Erste graue Haare kaschieren

Nicht jeder findet seine ersten grauen Haare interessant, für viele kommen sie einfach viel zu früh! Und das ist nicht nur ein diffuses Gefühl, sondern Fakt.  Egal, ob Frauen oder Männer: Die ersten grauen Haare bekommen heute viele schon mit Ende Zwanzig. Ab Dreissig breitet sich das Phänomen weiter aus und wer dann mit Vierzig heutzutage noch seine volle Naturhaarfarbe hat, ist schon eine Ausnahme und gilt als Glückspilz!

Weiterlesen

Neu: Hairfinity - Schönheit fürs Haar mit einem ganzheitlichen Ansatz

Wenn sich eine Ingenieurin auf die Suche nach einer gesunden Lösung ihrer Haarprobleme macht: Hairfinity kombiniert Schönheit mit Wissenschaft und transformiert Ihr Haar von innen heraus. Schönes Haar impliziert gesundes Haar. Hairfinity wird den inneren und äusseren Bedürfnissen Ihrer Haare gerecht und ist für jede Haarstruktur und jeden Haartyp geeignet. Mit einem ganzheitlichen Ansatz für die Haarpflege zielen Nahrungsergänzungsmittel mit Haarvitaminen und Boostern darauf ab, gesundes Haar von innen heraus zu fördern, während die Pflegelinie Advanced Haircare Collection von aussen schützt, pflegt und das Haar verschönert.

Weiterlesen

6 einfache Tipps gegen Spliss und Haarbruch

Splissige Enden, abgebrochene Haare und ein kraftloser, ausgedünnter Schopf – wenn es so weit ist, hilft nur noch die Schere. Binnen wenigen Minuten ist die mühsam herangezüchtete Mähne dann Geschichte. Doch gegen Spliss ist kein Kraut gewachsen; ist das Haar einmal beschädigt, kann es nicht mehr repariert werden. Mit ein paar Tricks sorgst Du aber dafür, dass es in Zukunft nicht mehr so weit kommt. Richtiges Föhnen und Stylen, gute Pflege und eine ausgewogene Ernährung sorgen für kräftiges und gesundes Haar. Doch auch das richtige Haargummi und ein guter Schnitt können helfen, splissige Spitzen und gebrochene Haare zu vermeiden.

Weiterlesen

Teebaumöl – australisches Multitalent

Teebaumöl ist ein wahrer Alleskönner und hilft gegen unterschiedlichste Beschwerden. Vor allem im Kampf gegen Bakterien und Pilze ist das Öl des australischen Teebaums unschlagbar. Bereits die Aborigines wussten die Wirkung des heilsamen Extrakts zu schätzen. Australische Siedler machten sich die entzündungshemmende Wirkung daraufhin ebenfalls zunutze. Das Teebaumöl wird mittels Wasserdampfdestillation aus den Blättern des australischen Teebaums gewonnen. Dieser zählt zur Familie der Myrtengewächse. Berichten zufolge gehörte das Öl während des Zweiten Weltkriegs zur Grundausrüstung australischer Soldaten. Ähnlich wie die australischen Ureinwohner verwendeten sie das Öl bei Hautinfektionen, offenen Wunden oder Erkältungen. Auch bei einem Befall mit Kopfläusen sollen Spülungen mit Teebaumöl geholfen haben. Nachdem das Penicillin und wenig später Antibiotika ihren Siegeszug antraten, verlor das australische Öl als natürliches Antibiotikum seine Bedeutung.

Weiterlesen

Pflegetipps: Wenn die Kopfhaut juckt und krabbelt

Trockene, juckende Kopfhaut hat verschiedene Ursachen: Staub, Schmutz, Sonne, Salz-, Chlorwasser, übermässiges Waschen, falsches Haarpflegemittel, zu heisses Föhnen, erbliche Veranlagung oder Schuppen. Weiter kann eine Pilzerkrankung oder ein Ekzem vorliegen. Aber auch Ungeziefer (Läuse, Flöhe, Milben) können der Grund für zu trockene Kopfhaut sein. Nicht zuletzt behindern dauerhaft getragene Kopfbedeckungen (Mützen, Kappen, Helme) die Luftzirkulation und begünstigen so eine trockene Kopfhaut.

Weiterlesen

7 Tipps für gut aussehendes Männerhaar

Wer hat sie nicht schon einmal beneidet, die Brad Pitts und Bradley Coopers mit ihrem glänzenden, perfekt sitzenden Haar? Dabei ist es weder Magie noch das alleinige Werk überteuerter Stylisten – jeder Mann kann mit gesundem Haar glänzen, wenn er denn nur möchte. Natürlich erfordert es ein wenig Arbeit, aber das Ergebnis lohnt sich auf jeden Fall. Schliesslich sind die Haare mit das Erste an einem Mann, was einer Frau ins Auge fällt! Und mit diesen sieben Tipps finden auch Sie den perfekten Look für Ihr Haar!

Weiterlesen

Jojobaöl – flüssiges Wachs auf Ihrer Haut!

Der Begriff Jojobaöl täuscht, denn eigentlich handelt es sich nicht um ein klassisches Öl, sondern vielmehr um das Wachs der Jojobapflanze. Kalt gepresstes und naturbelassenes Jojobaöl ist sehr verträglich und eignet sich perfekt für die tägliche Pflege empfindlicher Haut. Besonders trockene und schuppige Haut freut sich über eine Behandlung mit dem goldfarbenen Öl – auch bei der Aknebehandlung hat sich das Öl der Wüstenpflanze bewährt. Der Jojobastrauch ist ein immergrüner Strauch, der in Wüsten und Halbwüsten wächst. Er wird etwa 2,5 Meter hoch. Die Pflanze kommt in den trockenen Regionen Mexikos, Kaliforniens und Arizonas vor und ist die einzige ihrer Gattung. Bereits die Indianer und Azteken nutzten das Öl des Strauchs zur Behandlung unterschiedlicher Beschwerden. So leitet sich die Bezeichnung Jojoba aus dem Namen der Papago-Indianer, "Ho-ho-ba", ab. Das flüssige Wachs galt bei Kopfschmerzen und bei der Behandlung von Wunden als hilfreich. Einem Bericht der "Pharmazeutischen Zeitung" zufolge verwendeten die Indios die gerösteten Samen sogar als Kaffeeersatz.

Weiterlesen

Ratgeber Naturlocken: Nutzen Sie das Potenzial Ihrer Haare!

Eine angemessene Pflege vorausgesetzt, können Naturlocken wunderschön aussehen. Allerdings ist das natürlich gelockte Haar auch anfälliger gegenüber Splissbildung, da es meist trockener und spröder ist. Deshalb ist es wichtig, geeignete Haarpflegeprodukte zu verwenden und die Naturlocken richtig zu behandeln. Nur unter diesen Voraussetzungen kann aus trockenen, widerspenstigen Naturlocken eine prachtvolle Mähne werden. Unser Ratgeber soll darüber aufklären, wie Sie Naturlocken optimal pflegen und ein optisch ansprechendes Resultat erzielen können.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-20').gslider({groupid:20,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});