Fitness und jede Menge Glückshormone: Tanzen

Tanzen macht Freude und ist gesund. Die Kombination von Bewegung und Musik stärkt den Körper, trainiert das Gehirn und setzt Glückshormone frei, die geradezu berauschend sein können und dabei keinerlei schädliche Nebenwirkungen haben. Professioneller Tanzsport erfordert viel und hartes Training. Doch einfach nur tanzen kann jeder – unabhängig von Alter, Statur und aktuellem Trainingsstatus. Und die wohltuende Wirkung entfaltet sich ganz unabhängig vom persönlichen Motiv.

Weiterlesen

Hip-Hop-Tanzkurse – wie läuft so etwas ab?

Immer häufiger werden in Schweizer Fitnessclubs Hip-Hop-Tanzkurse angeboten. Diese sind nicht nur sehr beliebt, weil man die gelernten Bewegungen beim nächsten Besuch im Club anwenden kann, sondern auch, weil man viele unterschiedliche Muskeln trainiert und sich mit viel Spass fithalten kann. Wir fragen uns: wie genau läuft so ein Hip-Hop-Kurs ab? Welche Kleidung eignet sich für die Tanzstunden? Muss man sich zuvor mit der New Yorker Hip-Hop-Szene auseinandergesetzt haben, um wirklich zu wissen, was man dort tut? Wir haben uns umgehört und stellen Ihnen im Folgenden vor, was Sie bei einem Hip-Hop-Tanzkurs im Fitnessstudio erwartet.

Weiterlesen

Therapie bei Inkontinenz: Tanzen

Blasenschwäche ist nach wie vor ein Tabuthema. Frauen im besten Lebensalter leiden häufig unter einem körperlichen Defizit, über das nur hinter vorgehaltener Hand geredet wird. Manche trauen sich kaum auf die Strasse, weil sie selbst beim Husten, Niesen, Lachen unkontrollierter Harndrang befällt. Dies ist aber keine Alterskrankheit und es betrifft viele Frauen bereits vor dem 50. Lebensjahr. Ein nicht kontrollierbarer Harn- oder Stuhlverlust ist oft auf körperliche und seelische Probleme zurückzuführen. Er wird in der Medizin als Inkontinenz bezeichnet. Ursache für dieses Symptom können Übergewicht, eine überstandene Blasenentzündung, Stress oder sogar eine Allergie sein.

Weiterlesen

Immer schön im Takt bleiben – Tanzen für Zwei- und Vierbeiner

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Wer gern tanzt und gleichzeitig seinen Hund bewegen möchte, findet mit Dogdancing (Dogdance) ein Fitnessprogramm der ungewöhnlichen Art, das garantiert allen Beteiligten Spass macht. Vor, zurück, zur Seite, ran! Was aus der Pferdedressur bekannt ist, können Hunde nicht weniger gut. Dogdancing verbindet Grundelemente des Gehorsams mit hundetypischen Kunststückchen wie Slalom, Sprünge, Rückwärtsgang, Drehungen oder Männchen machen, während sich Mensch und Tier dazu im Takt bewegen. Bei den vierpfotigen Tänzern sehen die Bewegungen, je nach Hunderrasse, elegant, kraftvoll oder putzig aus, bei den zweibeinigen Tänzern ebenfalls. Bestenfalls bilden die ungleichen Tanzpaare eine harmonische Einheit. Fitness nach Noten: Sitz! Platz! Tanz! Dieses Fitnessprogramm garantiert Spass für Halter, Hund und Zuschauer und zaubert allen Beteiligten ein Lächeln ins Gesicht. Wer nicht an Turnieren teilnehmen möchte, wem vorgegebene Choreographien zu anstrengend und Pokale egal sind, der probiert einfach den Freestyle aus. Hierbei ist das Zusammenspiel zwischen Hund und Halter die wichtigste Komponente.

Weiterlesen

Zumba – tanzen Sie überflüssige Pfunde einfach weg!

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Zumba macht nicht nur riesigen Spass, ganz nebenbei schmelzen bei der beliebten Trendsportart die Pfunde einfach so dahin. Die Kombination verschiedener Tanz- und Aerobicbewegungen zu lateinamerikanischen Rhythmen wird mittlerweile in vielen Fitnessstudios angeboten. Anfänger haben die einfachen Moves schnell erlernt – so wird auch das Wohnzimmer zum heissen Tanzsaal! Zumba basiert auf einer Idee des kolumbianischen Choreografen Beto Perez, der in den 90er-Jahren verschiedene lateinamerikanische und internationale Tanzstile mit Aerobicübungen kombinierte. Auf seiner Homepage berichtet Perez, die Idee sei entstanden, als er eines Tages die Musik für eine Aerobicstunde vergessen hatte. In seiner Tasche befanden sich Bänder mit Merengue- und Salsa-Rhythmen, nach denen die Kursteilnehmer nun tanzten – die Idee des Zumba war geboren.

Weiterlesen

Tango Argentino – mit dem feurigen Tanz zur heissen Traumfigur

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Tanzen, das ist Träumen mit den Füssen. Die rhythmische Sportart verhilft nicht nur zu einem schlankeren Körper, besserer Koordination und grösserer Körperspannung, sondern auch zu Glücksgefühlen auf der Tanzfläche. Menschen, die sich beim Tanzen völlig gehen lassen können und in eine andere Welt eintauchen, fällt das Abnehmen oftmals leichter, denn die Anstrengung ist kaum spürbar. Wer selbstbewusst ist und ein gutes Körpergefühl besitzt, kann sein Gewicht effektiver reduzieren. Zu einem solchen Selbstbewusstsein und Körpergefühl verhilft besonders der Tango Argentino. Der erotische Tanz vereint Sexappeal, Körperspannung und Koordination. Vermischt mit lateinamerikanischen Rhythmen und heisser Kleidung sind dies die idealen Bedingungen, um den Körper mit viel Spass und einem guten Gefühl zu formen.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-20').gslider({groupid:20,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});