05 Januar 2016

Pelz: Viel Chemie und wenig Natur

Man trägt wieder Pelz. Doch die als Naturprodukt angepriesenen flauschigen Felle werden mit gefährlichen Chemikalien aufgehübscht. Der Schweizer Tierschutz STS hat Jackenkragen aus Marderhundpelz auf gesundheitsgefährdende Rückstände überprüfen lassen. Die Analyse weist bei allen Proben eine teils hohe Chemikalienbelastung nach. Seit zwei Jahren kennt die Schweiz eine Deklarationspflicht Pelzprodukte. Was aber kein Etikett verrät, sind die Chemikalien, mit denen die Felle belastet sind. Denn der Pelz durchläuft auf seinem Weg zum Endverbraucher eine Reihe von Gerb-, Konservierungs-, Reinigungs-, Färbe- und Behandlungsprozessen bei denen auch gesundheitsgefährdende Chemikalien zum Einsatz kommen.

Weiterlesen

Abnehmtipps gegen den Weihnachtsspeck

Die Weihnachtszeit ist vorbei. Der Speck bleibt. Nach der ganzen Schlemmerei will ein jeder abnehmen und sein Fett loswerden. Der morgendliche Gang auf die Waage lässt den Tag gleich viel schlimmer starten … Nein! Falsche Einstellung. Er motiviert, denn die ersten Pfunde purzeln schon, da man fleissig angefangen hat sich zu bewegen. Das ist Abnehmtipp Nummer eins: Bewegung in jeder Art und Form.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-20').gslider({groupid:20,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});