Designer Yohji Yamamoto im Portrait

Die Redewendung „etwas in die Wiege gelegt bekommen“ könnte für Modemacher Yohji Yamamoto besser nicht passen: Die Mutter des 1943 geborenen Japaners war Schneiderin. Doch die Fachfrau wünschte sich für ihren Sohn die Karriere eines Juristen, er folgte dem Rat seiner Mutter und machte seinen Juraabschluss an der Keio Universität in Tokio. Nachdem der Pflichtteil seiner Ausbildung abgearbeitet war, schrieb Yamamoto sich 1966 am Bunka Fukuso Gakuin Fashion College in Tokio für Modedesign ein, der Modeschule, an der zuvor Kenzo als erster Mann studierte.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-20').gslider({groupid:20,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});