Wii & Co. – spielerisch zu Hause fit werden?

06.05.2014 |  Von  |  Allgemein, Fitness
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Wii & Co. – spielerisch zu Hause fit werden?
Jetzt bewerten!

Fit werden und hierfür noch nicht einmal ins Fitnessstudio gehen? Grundsätzlich ist dies seit einigen Jahrzehnten mit Laufband oder Crosstrainer auch im privaten Bereich möglich. Leider bringen solche Trainingsgeräte einige Nachteile mit sich, das gemeinsame Trainieren mit Freunden und Verwandten bleibt ebenso auf der Strecke wie der Spassfaktor bei den immer wieder gleichen Trainingsformaten.

Eine zeitgemässe Alternative stellen Spielkonsolen wie die Wii dar, die Sportspiele und weitere Abenteuer unter vollem Körpereinsatz ermöglichen und so ganz nebenbei etwas für die körperliche Fitness leisten. Ob sich die Anschaffung solcher Konsolen für Fitnessfans wirklich lohnt, hängt entscheidend von den eigenen Trainingszielen ab.



Konsolen als potenziellen Ersatz für Fitnessgeräte entdecken

Dass überhaupt ein Fitnesseffekt beim Spielen an Computern und Konsolen eintritt, ist der modernen Steuerungstechnik zu verdanken. Über Funk werden Bewegungen eines Controllers eingefangen, der das klassische Steuer-Pad bzw. einen Joystick ersetzt. Um den Controller störungsfrei nutzen zu können und alle Bewegungen korrekt einzufangen, ist das Auslegen verschiedener Sensoren neben dem Aufstellen der eigentlichen Konsole notwendig. Hierfür sollte ausreichend Platz im Spiel- bzw. Trainingsraum vorhanden sein, mit nur wenigen Quadratmetern Trainingsfläche wird eine Nutzung nicht möglich. Verschiedene Trainingsarten vertrauen neben dem Controller auf ein Balance Board, mit dem sich die Bewegungen der Füsse und Beine einfangen lassen.

Über die Weiterentwicklung dieser Controller und Sensoren ist auch die Vielfalt an Sport- und Trainingsspielen gewachsen. Nahezu jede etablierte Sportart von Fussball über Tennis bis zum Bowling lässt sich über moderne Konsolen unter vollem Körpereinsatz spielen. Spezielle Fitness- und Gymnastikprogramme werden ebenso angeboten wie Spiele mit Schwerpunkten in Koordination, Schnelligkeit oder Geschicklichkeit. Was früher von Spielern alleine über die Finger und Hände umgesetzt wurde, macht ein effektives Ansprechen der verschiedenen Muskelgruppen möglich. Regelmässig zum Einsatz gebracht, sorgen die Konsolen also durchaus für einen Trainingseffekt und können eine Hilfe zum Verbrennen überflüssiger Pfunde darstellen.

Wii & Co. – spielerisch zu Hause fit werden (Bild: david murphy, Wikimedia, CC)

Wii & Co. – spielerisch zu Hause fit werden (Bild: david murphy, Wikimedia, CC)




Die grössten Vorteile von Spielkonsolen als Fitnessgerät

Wie bei herkömmlichen Spielen mit klassischer Steuerung steht der Spassfaktor an oberster Stelle. Bei fast jedem Spiel ist es möglich, sich mit einem oder mehreren Spielern zu messen, so dass die Motivation an Training und Bewegung grösser ist als beim alleinigen Spiel. Je nach Spiel wird die Anpassung des Schwierigkeitsgrades abhängig vom einzelnen Spieler möglich, so dass selbst Kinder gegen Erwachsene unter fairen Bedingungen antreten können. Wer sich regelmässig mit Freunden oder der Familie zum Spielen verabredet, wird garantiert jedes Mal Freude an der Fitness erleben und den inneren Schweinehund einfach überwinden können.



Da der Trainingseffekt bei Sport- und Actionspielen wie ein Nebeneffekt eintritt, ist diese Form der Fitness für jeden Trainingsstand und jede Altersgruppe geeignet. Selbst Rentner, die dem Schwund ihrer körperlichen Kraft oder Beweglichkeit vorbeugen möchten, entdecken immer häufiger die Vorzüge von Konsolenspielen und bleiben hierdurch schnell und sicher aktiv. Mühen wie die regelmässige Fahrt zu einem Fitnessstudio mit Mitgliedskosten und weiteren Begleitumständen entfallen komplett, stattdessen muss nur einmalig in die Konsole und die entsprechenden Spiele investiert werden. Etablierte Modelle wie die Nintendo Wii zuzüglich einer Edition mit vielfältigen Sportspielen setzen zwischen 250 und 300 Schweizer Franken an und neutralisieren schnell die Mitgliedskosten im Fitnessstudio.

Nachteile beim Trainieren mit einer Konsole



Der spielerische Charakter beim Training an Computer und Konsole ist für viele Fitnessfreunde nicht ausreichend, die ein ernsthaftes Körpertraining betreiben möchten. Gerade bei festen Zielsetzungen in Bereichen wie Muskelaufbau oder Ausdauer ist der Trainingseffekt ab einem gewissen Punkt nicht mehr gegeben und verhindert die körperliche Weiterentwicklung. Dies ist mit dem Training auf dem Fahrrad oder beim Crosstrainer vergleichbar, bei denen im Laufe der Zeit durch grössere Widerstände der Trainingseffekt stetig gesteigert wird. Mit gehobenen oder sogar professionellen Ambitionen ist diese Fitness nicht zu erreichen, zumal weitere Übungen und die richtige Ernährung erheblich mit einspielen.

Weiterhin fördern Sportspiele an Konsolen nicht gleichermassen alle Bereiche, die für eine umfassende Körperfitness benötigt werden. Kraft und Muskelaufbau treten beim Einsatz der Controller komplett in den Hintergrund. Zum anderen setzen viele Spiele eher auf Geschicklichkeit und Koordination, die zwar grundlegende physische Fähigkeiten darstellen, je nach Zielsetzung aber beim individuellen Training keine ernsthafte Rolle spielen. Ausserdem sollte kein extrem grosser Trainingseffekt erwartet werden, wenn nur gelegentlich zur Konsole gegriffen wird. Alleine dann lassen sich Erfolge auf der Waage oder in Form gehobener Fitness erzielen, wenn regelmässig gespielt wird und möglichst lange Sessions fortwährender Bewegung durchgehalten werden.

Fazit zu Konsolen für das individuelle Fitnesstraining

Spielkonsolen wie die Wii von Nintendo ersetzen keinen Besuch im Fitnessstudio, wenn von Muskelkraft bis Ausdauer alle Aspekte der körperlichen Fitness gleichermassen trainiert werden sollen. Trotz einer grossen Vielfalt an virtuellen Sportarten und sonstigen Spielen ist der Trainingseffekt häufig zu einseitig. Dennoch lohnt sich die Anschaffung solcher Konsolen für alle, die überhaupt einen Anreiz für eine häufige körperliche Betätigung suchen und diese im Idealfall mit Familie und Freunden ausleben möchten. Wer sonst nur faul zu Hause herumsitzt, profitiert garantiert von jeder körperlichen Bewegung und wird eher zum Controller greifen, als sich in einem Fitnessstudio anzumelden.



 

Oberstes Bild: Statt ins Fitnessstudio zu gehen, kann man die eigene Fitness mit Spielkonsolen steigern (Evan-Amos, Wikimedia)



Trackbacks

  1. Gut geblufft ist halb gewonnen: Pokerkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene › events24.ch

Ihr Kommentar zu:

Wii & Co. – spielerisch zu Hause fit werden?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.