Heilende Lebensmittel, Teil 2: Gesundheitskraft durch Gewürze – Obst, Gemüse und Co. aus der Kapsel

07.07.2014 |  Von  |  Ernährung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Heilende Lebensmittel, Teil 2: Gesundheitskraft durch Gewürze – Obst, Gemüse und Co. aus der Kapsel
Jetzt bewerten!

Gewürze geben unterschiedlichsten Speisen den letzten „Pfiff“ und werden deshalb in der Küche mannigfaltig eingesetzt. Doch Knoblauch, Petersilie oder Muskat runden Gerichte nicht nur geschmacklich ab, sondern entfalten darüber hinaus auch zahlreiche heilende Wirkungen.

Knoblauch passt zu vielen verschiedenen Gerichten und verleiht den Speisen ein charakteristisches Aroma. Den hohen gesundheitlichen Wert entfaltet die Knolle aufgrund ihres schwefelhaltigen Wirkstoffes Allicin, welcher die Adern elastisch hält und – insbesondere bei regelmässigem Verzehr – einen optimalen Schutz gegen Schlaganfall und Herzinfarkt darstellt. Auch klassischer Lauch, der zu den Zwiebelgewächsen gehört und wirksame Senföle enthält, fördert die Gesundheit, besonders im Darm.




Dies ist ein zweiteiliger Bericht zum Thema „Heilende Lebensmittel, Teil 1: Gesunde Obst- und Gemüsesorten“

Teil 1: Gesunde Obst- und Gemüsesorten
Teil 2: Gesundheitskraft durch Gewürze – Obst, Gemüse und Co. aus der Kapsel


Senföle sind ebenfalls im Meerrettich enthalten; geraspelte Späne dieses Gemüses können, zu einem Wickel verarbeitet, den Schleim in einer verstopften Nase bei einer Erkältung lösen. Vorsicht: Das Gewürz ist sehr scharf und sollte zunächst nur in kleinen Mengen verwendet werden. Besonders scharf wirkt auch das Capsaicin, der Wirkstoff in der Peperoni, der zum einen den Verdauungstrakt schützt und zum anderen Einsatz in Rheumasalben findet.



Würzende Kräuter mit heilender Wirkung

Zu den klassischen Gartenkräutern, die vor allem für die Zubereitung von Salat verwendet werden, gehört die Petersilie; in dem Gewürz sind Mangan und Folsäure enthalten, das auf eine angegriffene Leber entgiftend wirkt. Auch Brunnenkresse wird gerne zum Würzen verwendet: Die enthaltenen Vitamine C und E wirken gegen Bakterien und beugen auf diese Weise entzündlichen Prozessen vor.

Majoran hingegen hilft bei Bronchitis. Das Kraut ist beispielsweise in der Lage, festsitzenden Schleim effektiv zu lösen. Am besten bereitet man aus zwei Teelöffeln des Krautes und 250 ml Wasser einen gesunden Tee zu. Auch Minze ist gut für die Gesundheit, da sie anregend wirkt, ohne aufzuregen. In speziellen Rollern verarbeitet und auf die Schläfen aufgetragen, ist Minzöl in der Lage, Kopfschmerzen zu lindern.

Kuchengewürze – Muskat und Nelken

Schon die Gesundheitsnonne Hildegard von Bingen nutzte Muskat als heilendes Gewürz. Bei sparsamer Dosierung wirkt die Muskatnuss appetitanregend und bekämpft die typischen Symptome von Stress. Vorsicht: Eine Überdosierung kann die Symptomatik verschlimmern! Deshalb sollte das Gewürz stets sehr sparsam und gewissenhaft eingesetzt werden.



Nelken wirken hingegen betäubend. Wer bei Zahnschmerzen auf eine Gewürznelke beisst, profitiert mehrere Stunden von diesem Effekt. Zumindest kann auf diese Weise die Zeit bis zum nächsten Zahnarzttermin überbrückt werden – ohne zusätzlich Schmerzmittel nehmen zu müssen!



Obst, Gemüse und Co. aus der Kapsel – empfehlenswert oder nicht?

Obst und Gemüse stellen die Basis einer gesunden Ernährung dar; die enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente übernehmen zahlreiche Funktionen im Körper und stärken das Immunsystem. Immer mehr Menschen bevorzugen jedoch Vitamintabletten oder andere Nahrungsergänzungsmittel, um etwas für ihre Gesundheit zu tun. Doch wirken diese genauso gut wie frisches Obst und Gemüse?

In Obst und Gemüse sind gesundheitsfördernde Stoffe im Verbund enthalten. (Bild: pilipphoto / Shutterstock.com)

In Obst und Gemüse sind gesundheitsfördernde Stoffe im Verbund enthalten. (Bild: pilipphoto / Shutterstock.com)

Magnesium, Vitamin C und Zink – Erfolge mit isolierten Mikronährstoffen

In Obst und Gemüse sind gesundheitsfördernde Stoffe im Verbund enthalten. In der Apotheke werden hingegen unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel angeboten, die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in isolierter Form bergen. Bekannt ist vor allem die Kombination Zink und Vitamin C, die – wie Studien belegen – einen positiven Effekt auf den Verlauf grippaler Infekte zeigen und auch vorbeugend wirken können. Magnesiumpräparate hingegen lassen sich nachweislich effektiv bei Wadenkrämpfen einsetzen und werden vor allem von Sportlern eingenommen. Dies zeigt: Auch isoliert zugeführte Mikronährstoffe können durchaus eine Wirkung aufweisen.

Synergie-Effekte – Grenzen von Nahrungsergänzungsmitteln

Allerdings stossen solche Nahrungsergänzungsmittel auch an ihre Grenzen; Synergie-Effekte sind hier überwiegend nicht vorhanden. Das bedeutet: Während die in Obst und Gemüse enthaltenen Stoffe in Wechselwirkung zueinander stehen und sich gegenseitig ergänzen und aufwerten können, ist dies bei einem isoliert eingenommen Mikronährstoff nicht der Fall. Selbst wenn unterschiedliche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente miteinander kombiniert werden, können nicht die gleichen Synergie-Effekte wie bei pflanzlicher Zuführung erreicht werden: Dort sind vor allem auch zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Modernen Nahrungsergänzungsmitteln werden diese deshalb mittlerweile ebenfalls zugesetzt.

Fazit

Obst und Gemüse sollten nach wie vor den wichtigsten Bestandteil der täglichen Ernährung darstellen. In den pflanzlichen Lebensmitteln sind viele unterschiedliche Stoffe enthalten, welche die Wirkung von Mikronährstoffen beeinflussen – vielfach noch nicht vollständig erforscht –, so dass eine gleiche Wirkstoffkombination nicht im Labor nachgebaut werden kann. Doch lohnt sich in vielen Fällen die zusätzliche Zufuhr diverser Nahrungsergänzungsmittel, zum Beispiel Zink und Vitamin C bei einer starken Erkältung.

Wichtig hierbei ist: Die gesunde Ernährung mit Obst und Gemüse darf durch Vitamintabletten nicht ersetzt, wohl aber gezielt ergänzt werden. Auf diese Weise profitiert der Organismus am meisten und dankt es mit mehr Fitness und Wohlbefinden.



 

Oberstes Bild: © Andrii Gorulko – Shutterstock.com

Über Lara Marie Balzer

Lara Marie Balzer hat den Beruf der Pharmazeutisch-technischen Assistentin mit den Zusatzqualifikationen "Ernährungsberatung" und "Ganzheitliche Medizin/Naturheilkunde" erlernt und mit großer Freude mehrere Jahre in einer naturheilkundlich orientierten Apotheke gearbeitet, bevor sie ein Studium begann (Lehramt Chemie und Religion).


Ihr Kommentar zu:

Heilende Lebensmittel, Teil 2: Gesundheitskraft durch Gewürze – Obst, Gemüse und Co. aus der Kapsel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.