Baby- und Kinderpflege ist auch gut für Mamis Haut

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Baby- und Kinderpflege ist auch gut für Mamis Haut
5 (100%)
2 Bewertung(en)

In den ersten Wochen nach der Geburt dreht sich bei jungen Eltern alles nur ums Baby, eine wichtige Phase für Eltern und Kind. Junge Mütter finden währenddessen kaum Zeit für sich selbst, bekommen wenig Schlaf und müssen jede Ruhepause optimal ausnutzen.

Da bleibt keine Möglichkeit für einen Termin bei der Kosmetikerin oder eine ausgedehnte Shoppingtour in der Beautyabteilung. Gut, dass sich viele Babyprodukte auch für die Schönheit der Mamas zweckentfremden lassen.

Babypuder ist ein Alleskönner

Jeder kennt Babypuder als Pflege für den Babypo, er hält die Haut trocken und zart. Der duftende Puder frischt auch in Sekundenschnelle als Ersatz fürs Trockenshampoo die Frisur gestresster Mamis auf. Verteile dazu ein wenig Puder in den Haaransatz, frottiere das Haar mit einem Handtuch und bürste den Puder gründlich aus. Schon sieht Dein Haar wieder voluminös und frisch aus.

Die austrocknende Wirkung des Puders hilft auch unter den Achseln als Deoersatz. Dort sorgt er dafür, dass sich Schweiss nicht so schnell auf dem T-Shirt abzeichnet, und verbreitet seinen angenehmen Duft. Den gleichen Zweck erfüllt der Allrounder auch an den Füssen, dort bindet er Schweiss und duftet gut. Ideal für alle mit leichten Schweissfüssen.

Für blasse, ölige Haut ist der Puder ausserdem als mattierender Gesichtspuder geeignet, der dank seiner hellen Farbe auf Porzellanhaut nicht auffällt. Produkte mit den entzündungshemmenden Inhaltsstoffen Zink oder beruhigendem Allantoin helfen, Rasurbrand und Rasierpickelchen vorzubeugen, indem sie die Hautstellen trocken halten und Irritationen bekämpfen. Apropos Haarentfernung: Beim Waxing oder Sugaring hilft eine Schicht Babypuder, damit das Wachs nur an den Haaren kleben bleibt und nicht etwa an der Haut. Zusätzlich saugt der Babypuder dabei Hautfeuchtigkeit auf, das Haarentfernungswachs behält so die richtige Konsistenz. Der duftige Klassiker in der Babypflege bietet also eine ganze Sammlung an Anwendungen für die Mamis.



Sanfte Pflege, nicht nur für die Haare: Babyshampoo

Die milden Tenside im Babyshampoo sorgen nicht nur für tränenfreien Badespass bei den Kleinen, sondern sind auch sanft zu sensibler Kopfhaut und trockenem Haar. So sanft, dass Du Babyshampoo bedenkenlos auch für die Reinigung Deiner teuren Schminkpinsel aus Echthaar benutzen kannst. Feuchte die Pinsel an, shampooniere sie und spüle sie gründlich aus. Danach drückst Du das restliche Wasser aus und legst die Pinsel zum Trocknen hin – nicht hinstellen, sonst zieht überschüssige Feuchtigkeit in den Stiel und schadet der Pinselbindung. Ein Produkt, das gleich drei Aufgaben übernimmt – saubere Kinderhaare, saubere Erwachsenenhaare und saubere Kosmetikpinsel –, ist übrigens super für Reisen, denn Du deckst drei Funktionen mit nur einem Gepäckstück ab.

Cremes und Salben

Mit einer hauchdünnen Schicht Wundschutzcreme kannst Du Deine Füsse vor Blasen und Druckstellen in Sandalen und Pumps schützen. Damit gleitet das Material Deiner Schuhe an der Haut vorbei, statt daran zu scheuern. Um den Effekt zu verbessern, hilft es, die Füsse über den Tag immer wieder dünn einzucremen. Frauen mit rundlichen Oberschenkeln kennen im Sommer noch ein Problem, gegen das Wundschutzcreme hilft: wunde, aufgescheuerte Innenseiten der Schenkel. Das passiert vor allem nach langen Spaziergängen an heissen Tagen in Röcken oder weiten Hosen. Die Wundschutzcreme wirkt vorbeugend und pflegt die strapazierte Haut.

Salben mit Bisabolol, Panthenol oder Zink pflegen wunde Babypopos und halten die Haut geschmeidig. Bisabolol ist ein Wirkstoff aus der Kamille und wirkt entzündungshemmend, Panthenol fördert die Wundheilung und Zink schützt vor Hautinfektionen. Ideal für wunde Haut, ältere Wunden oder Narben und zum Schutz vor Kälte.

Was für empfindliche Kinderhaut gut ist, ist auch wunderbar zur Pflege unserer Lippen. Die Inhaltsstoffe helfen eingerissener oder spröder Lippenhaut bei der Heilung, machen die Lippen geschmeidig und schützen vor dem Austrocknen. Sind Deine Lippen stark strapaziert, kannst Du Wundsalben für Kinder und Babys auch nachts als Lippenmaske benutzen. Morgens sind Deine Lippen dann weich, geschmeidig und gut gepflegt.


Kinderpflege ist auch für Mamis Haut gut. (Bild: Kamil Macniak / Shutterstock.com)

Kinderpflege ist auch für Mamis Haut gut. (Bild: Kamil Macniak / Shutterstock.com)


Mit einem Wisch ist das Make-up runter – Feuchttücher

Feuchttücher fliegen bei jungen Eltern in fast jedem Raum des Hauses, im Auto und in der Handtasche herum. Sie eignen sich hervorragend, um unterwegs Kinder- und Erwachsenenhände sauber zu halten oder Münder von Schokoladeneis zu befreien. Auch zu Hause können Mütter mit den Feuchttüchern viel anfangen, denn diese entfernen auch das Make-up schnell und gründlich. Für leichtes Make-up reichen Sensitiv-Feuchttücher. Nutze eine Seite für Augen und Lippenstift, die andere für das Gesicht.

Beim Schminken kannst Du Deine Pinsel auf diesen Tüchern abstreifen und so überschüssigen Puder oder Lidschatten entfernen. So hast Du beim nächsten Mal wieder saubere Pinsel und kannst die Tiefenreinigung mit Shampoo hinauszögern. Spart nicht nur Zeit, ist auch hygienischer als schmutzige Schminkpinsel. Wer gerne dunkle Lippenstiftfarben und kräftiges Augen-Make-up trägt, nutzt am besten Ölfeuchttücher. Diese entfernen auch wasserfeste Mascara und Eyeliner und hinterlassen einen pflegenden Film auf der Haut.

Multitalent Babyöl

Die nährenden und pflegenden Inhaltsstoffe im Babyöl sind gut für Haut, Haare und Nägel in jedem Alter. Massiere einen Tropfen Babyöl in Deine Nagelhaut ein, das macht sie geschmeidig, schützt vor dem Austrocknen und lässt gleichzeitig die Nägel glänzen. Wenn Du unter trockener Haut leidest, hilft es, einige Tropfen Babyöl in Deine Bodylotion zu mischen, sie wird dadurch reichhaltiger und gibt der Haut Feuchtigkeit zurück. Wer sehr empfindliche Haut hat, kann das Öl für die Rasur benutzen. Über einen öligen Film gleitet der Rasierer besonders sanft, ohne die Haut zu reizen; danach sind Beine und Achseln gut gepflegt und Lotion ist nicht mehr nötig.

Bitte beachte: Öl macht Duschen, Wannen oder Badezimmerfliesen rutschig – passe auf, dass Du darauf nicht ausgleitest.

Weich und glänzend werden trockene, spröde Haarspitzen vom Babyöl; verreibe einen bis zwei Tropfen in den Händen und streiche damit sanft über die Spitzen. Genauso pflegend ist das Öl für die Wimpern. Trage abends eine kleine Menge mit einem sauberen Mascarabürstchen auf, so brechen die Wimpern nicht mehr ab und sind immer gut gepflegt.

Babypflegeprodukte für sich selbst und die ganze Familie zu benutzen, ist einfach, spart Zeit und sorgt für weniger Gepäck auf Reisen. Die sanften Inhaltsstoffe pflegen Haut und Haar intensiv und man riecht danach ganz besonders gut. Als Sahnehäubchen obendrauf sind manche Klassiker aus der Babypflege die absoluten Geheimtipps für die wunderschönen Mütter.

 

Obersts Bild: © Lana K / Shutterstock.com

Über Maria Wildt

Maria Wildt ist Agraringenieurin und Beautybloggerin der ersten Stunde. Beauty, Lifestyle, Natur, Umwelt und Wissenschaften sind daher ihre liebsten Themen. Seit 2007 ist sie Bloggerin, seit 2013 freiberufliche Onlineredakteurin und Texterin.



Ihr Kommentar zu:

Baby- und Kinderpflege ist auch gut für Mamis Haut

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.