21 September 2015

Schweizer Studie: Gesunde Ernährung hängt vom Geldbeutel und Herkunftsland ab

Wie gesund sich Konsumenten ernähren, hängt von ihren finanziellen Mitteln ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierte Studie. Einige Immigranten ernähren sich gesünder als in der Schweiz geborene Menschen. Die Ernährungsgewohnheiten von Personen mit einem hohen Ausbildungsstand kommen der mediterranen Diät am nächsten, die vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Übergewicht schützen soll. Dies ist das Fazit einer Studie - der ersten ihrer Art in der Schweiz -, die von der Arbeitsgruppe von Pedro Marques-Vidal vom Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV) in Lausanne durchgeführt wurde.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-20').gslider({groupid:20,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});