Vegan, vegetarisch und Co. – welche Varianten gibt es?

22.07.2014 |  Von  |  Ernährung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Vegan, vegetarisch und Co. – welche Varianten gibt es?
Jetzt bewerten!

Fleischverzicht wird auch in der Schweiz immer populärer – doch die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten sind teils immens. Dabei den Überblick zu behalten, kann ziemlich schwierig und verwirrend werden: die einen essen Fleisch, aber kein Fisch, die anderen essen nichts von beidem und wiederum andere essen nur Fallobst. Wir geben einen kleinen Überblick über die sieben Arten von Vegetarismus – und vielleicht ist ja auch für Sie genau das Richtige dabei.

Der Ovo-Lakto-Vegetarier



Die wohl bekannteste Form des Fleischverzichts ist der Ovo-Lakto-Vegetarismus. Dabei wird auf jegliches Fleisch sowie auf Fisch und Geflügel verzichtet. Allerdings kann man sowohl Milch und Milchprodukte als auch andere tierische Produkte wie Honig zu sich nehmen. Auch sämtliche Obst- und Gemüsesorten sowie Sojaprodukte stehen auf dem täglichen Speiseplan.

Der Ovo-Vegetarier
Beim Ovo-Vegetarismus gibt es kein Fleisch, Fisch und Geflügel und zusätzlich dazu wird auch noch auf sämtliche Milchprodukte wie Butter, Käse oder Joghurt verzichtet. Dahingegen sind Eierprodukte erlaubt.

Der Lacto-Vegetarier

Beim Lacto-Vegetarismus ist es hingegen genau andersherum. Hierbei können zwar Milchprodukte verzehrt werden, dafür ist alles mit Ei tabu. Lacto-Vegetarier sehen nämlich selbst unbefruchtete Eier als Lebewesen an und verzichten deshalb auf ihren Verzehr.



Der Ovo-Lakto-Pesce-Vegetarier

Diese Art von Vegetarier wird von den anderen Vegetariern meist nur müde belächelt, denn er isst ausser Fleisch einfach alles. Deshalb werden sie auch meist „unechte“ Vegetarier genannt. Oftmals begründet sich hier der Verzicht auf Fleisch eher auf Vorlieben als auf Überzeugungen.

Der Halb-Vegetarier

Halb-Vegetarier essen eigentlich nur kein dunkles (rotes) Fleisch vom Rind. Schwein, Geflügel, Fisch und sämtliche Eier- und Milchprodukte und Honig sind erlaubt. Ähnlich wie beim Ovo-Lakto-Pesce-Vegetarier steht beim Halb-Vegetarier mehr die Präferenz als eine innere Überzeugung im Vordergrund.

Die Rohkostler

Rohkostler essen, wie es schon der Name verrät, ausschliesslich Obst und Gemüse im rohen Zustand. Die Ernährung beinhaltet keinerlei tierische Produkte ausser Honig, und auch „Ersatzlebensmittel“ wie Tofu und sogar Honig sind strikt tabu.

Der Veganer

Veganer sind mit die konsequentesten Vegetarier. Es werden nicht nur keinerlei tierische Lebensmittel (kein Fleisch, keine Milch- oder Eierprodukte) verzehrt, sondern in den meisten Fällen wird auch auf die Nutzung von anderen tierischen Produkten wie Leder oder Lammfell verzichtet. Bei Veganern geht es nicht nur um die Ernährung, sondern hauptsächlich um die ethische Einstellung.

Der Frutarier

Frutarier ernähren sich ausschliesslich von Obst, Nüssen und Samen, bei deren Ernte die Pflanze keinen Schaden nimmt. Im besten Fall ist das Obst von selbst vom Baum gefallen, sodass die Frutarier der Pflanze auch keinen Schaden durch das Pflücken des Obstes zufügen.



 

Oberstes Bild: © leonori – Shutterstock.com

Über Tobias Wolf

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Vegan, vegetarisch und Co. – welche Varianten gibt es?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.