Modewissen kompakt: Leder und Lederarten

04.02.2016 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Modewissen kompakt: Leder und Lederarten
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Trendy Handtaschen, perfekte Schuhe, bequeme Handschuhe, rockige Jacken, – aus Leder werden die Accessoireträume von Fashionistas gemacht.

Doch wie wird das Material eigentlich verarbeitet?

Leder wird aus Häuten von Tieren gemacht, die durch Gerbung haltbar und stabil gemacht werden. Genutzt wird dafür die Lederhaut, auch Dermis, genannt. Die aussen liegende Papillarschicht der Haut verleiht dem Leder seine typische, glatte Oberfläche. Die grobe, fasrige Unterseite gibt dem Leder seine Stabilität und ist auch die Schicht, die bei Spaltleder verwendet wird.

Aus der Modeszene nicht mehr wegzudenken

Obwohl es mittlerweile künstlich hergestellte Alternativen gibt, gilt Leder weiterhin als wetterfestes, edles Material für Taschen, Schuhe, Koffer und Jacken. Fast jeder besitzt Kleidung oder Accessoires aus Leder.

Klassisch kombiniert trägt die moderne Dandyfrau eine schwarze Ledertasche ins Büro und selbst zur abendlichen Cocktailstunde muss diese nicht ausgetauscht werden. Der Freizeitlook gestaltet sich hingegen locker-lässig im Shabby-Chic Style: Hier kombiniert man zum Beispiel eine enge Röhre mit Neonsneakern zum Oversizepullover mit einer braunen, etwas abgenutzten Ledertasche oder einem Rucksack. Die Lederjacke lässt sich auch an kalten Tagen super mit einem weiten Strickcardigan kombinieren.

Aber nicht nur in der Bekleidung ist Leder heiss begehrt: Auch in der Automobilbranche und im Möbelmarkt hat das Material die Nase vorn.



Lederarten:

Rindsleder

Name Herkunft Charakteristik Verarbeitung
Boxcalf Kalb anschmiegsam, straff und sehr reissfeist hochwertige Herrenschuhe und Taschen
Goldchrom junges Rind wird gelb gefärbt meist für Sportbälle
Mastbox Mastkälber für Schuhherstellung
Rindbox Rind massive Struktur, biegsam festeres Gebrauchsschuhwerk

Leder aus Ziegenhäuten

Name Herkunft Charakteristik Verarbeitung
Chevreau junge Ziege glatt, weich, geschmeidig und Faltenbildung Schuhe und Taschen
Maroquin Kapziege grobnarbig und besonders kräftig  
Saffianleder Ziegenfell fest und sehr zäh Buchbände

Leder vom Schwein

Name Herkunft Charakteristik Verarbeitung
Krokodilleder gezüchtete Krokodile    
Fischleder Fischhaut   Taschen und Schuhe
Straussenleder Strauss besonders haltbar/gänsehautartiges Narbenbild
Eidechsenleder Eidechse
Schlangenleder Schlange

Leder aus Schafshäuten

Name Charakteristik Verarbeitung
Chevretten Imitation des Chevreauleders durch Schafsleder  
Mouton Imitation des Saffianleders der Ziege durch Schafsleder  
Skiver sehr dünne Narbenspalte von Schafsleder Futterleder für Kleinlederwaren

 

Artikel von: fashionpress.de
Artikelbild: © Reinhold Leitner – Shutterstock.com

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Modewissen kompakt: Leder und Lederarten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.