Permanent Make-up – Pro und Kontra

06.05.2014 |  Von  |  Allgemein, Make-Up
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Permanent Make-up – Pro und Kontra
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Schwitzen im Fitnessstudio? Es regnet in Strömen? Die Nacht war mal wieder viel zu kurz? Trotzdem wäre es toll, wenn das Gesicht im Handumdrehen aussähe wie frisch aus dem Ei gepellt?

Kein Problem! Die dauerhafte Version von Eyeliner, Lippenstift & Co. macht es möglich. Doch wie funktioniert Permanent Make-up? Wie lange hält es und für wen ist es geeignet?



Kosmetikexperten nennen permanentes Make-up oft auch Conture Make-up oder Pigmentierung. Auf diese Weise können beispielsweise Lippenkorrekturen oder Lidstriche dauerhaft aufgetragen oder Augenbrauen optisch nachgezeichnet werden. Das Prinzip ist dabei im Grunde genommen immer gleich: Mithilfe einer feinen Nadel werden spezielle Farbpigmente in die tieferen Hautschichten eingebracht, wodurch der gewünschte Schmink-Effekt entsteht. Auch farbige Effekte auf den Wangen oder Augenlidern sind möglich.

Vor der endgültigen Entscheidung sollte immer ein Probe-Make-up stehen

Jedes Gesicht hat Stärken und Besonderheiten. Diese zu erkennen, zu unterstreichen und hervorzuheben, ist die Aufgabe eines perfekten Make-ups. Es darf weder aufgesetzt noch „fremd“ wirken.

Frauen, die mit einem bleibenden Make-up liebäugeln, sollten sich vor der endgültigen Entscheidung sehr gründlich informieren, beraten und vor allen Dingen ausreichend Bedenkzeit einräumen lassen. Ist die Entscheidung gefallen, empfiehlt sich dringend ein sogenanntes „Probe-Make-up“ mit den gleichen Pigmenten, die auch später Verwendung finden. Vor allem jedoch mit den gleichen Farbtönen. Nur so kann frau herausfinden, ob die geschwungenen Lippenherzen wirklich so toll zu ihrem Gesicht passen oder die erträumten ausdrucksstarken Augenbrauen nicht vielleicht doch lieber etwas weniger auffällig ausfallen sollten.



Was passiert beim „Permanent-Schminken“ genau?

Ähnlich wie beim Tätowieren werden beim Permanent Make-up spezielle Farbpigmente mithilfe feinster Nadelstiche in die mittlere Hautschicht eingebracht. Bevor es losgeht, erfolgt eine örtliche Betäubung der zu pigmentierenden Hautpartien und die Konturen werden mit einem farbigen Stift sorgfältig vorgezeichnet.



Je nach Umfang der Behandlung dauert eine Sitzung zwischen zwei und vier Stunden. Während der Behandlung sollte die Kundin immer wieder die Möglichkeit bekommen, in einen Spiegel zu schauen. So kann sie die Arbeit der Visagistin mitverfolgen und eventuelle Korrekturwünsche äussern. Nach der Prozedur sind die behandelten Stellen zumeist recht stark geschwollen, können zusätzlich jucken oder brennen.

Sofern mehrere oder grössere Hautareale pigmentiert werden sollen, sind in aller Regel mehrere Sitzungen im Kosmetikstudio notwendig. Weil die Nadelstiche nicht ganz so tief wie beim Tätowieren erfolgen, hält ein permanentes Make-up kein Leben lang. Im Durchschnitt beginnen die Farben nach drei bis vier Jahren, langsam aber stetig zu verblassen.

Permanent Make-up für die Schönheit

Gerade Sportlerinnen, die häufig schwitzen, und Frauen, die sich eine dauerhafte, professionell ausgeführte Korrektur bestimmter Gesichtspartien wünschen, profitieren von den Vorzügen dieser Schminkmethode. Manche Frauen möchten jedoch einfach nur Zeit einsparen und auf tägliches, aufwendiges Schminken verzichten, ohne optisch ungeschminkt das Haus verlassen zu müssen.

Vor allem die Lippen, Augenbrauen und Augenlider sind bevorzugte „Einsatzgebiete“ für dauerhaftes Schminken mittels Nadel und Pigmenten. Erfahrene Visagisten werden ihre Kundschaft sorgfältig beraten und mit möglichst dezenten Farben dafür sorgen, dass das Dauer-Make-up weitestgehend jedem neuen Schmink-Trend standhält. Schliesslich ist es bedeutend einfacher, an einem diskret geschminkten Gesicht die neueste Mode mit etwas mehr Farbe auszuprobieren, als ein permanentes „Zuviel“ zu verdecken.





Lippen, Augenbrauen und Augenlider sind bevorzugte Einsatzgebiete für dauerhaftes Schminken (Bild: © photostefan - Fotolia.com)

Lippen, Augenbrauen und Augenlider sind bevorzugte Einsatzgebiete für dauerhaftes Schminken (Bild: © photostefan – Fotolia.com)

Gegenargumente

Je nach Hautbeschaffenheit verläuft nicht jede Pigmentierung immer zur Zufriedenheit der Kundin. Manche Personen vertragen die Farbpigmente nicht, sodass die Farbe im Gewebe versickert oder optisch völlig anders erscheint als geplant. Wie bei einer Tätowierung kann es schlimmstenfalls auch zu dauerhaften Schwellungen oder Vernarbungen innerhalb des behandelten Bereiches kommen, und nicht jede dieser Komplikationen lässt sich wieder rückgängig machen. Bei Verdacht auf Allergien empfiehlt sich deshalb ein 24-Stunden-Test an einer weniger auffälligen Stelle. Beispielsweise hinter dem Ohr.

Selbst eine handwerklich untadelige Arbeit kann unterschiedlich schnell verblassen, wodurch das Permanent Make-up bereits nach kurzer Zeit unregelmässig aussieht.

Trotz dieser Risiken überwiegen die positiven Ergebnisse bei Weitem. Die permanente Verschönerung des Gesichts stellt eine erprobte Alternative zum täglichen Schminken dar. Selbst Frauen, die beim Umgang mit Schminke etwas ungeschickt sind, können sich tagtäglich über ein Profi-Make-up freuen.

Medizinische Aspekte

Gemeinhin weniger bekannt ist, dass Permanent Make-up vielfach auch unter medizinisch-ästhetischen Aspekten zum Einsatz kommen kann. Experten sprechen dann oftmals von einer medizinischen Tätowierung. So gelingt es beispielsweise, sichtbar helles Narbengewebe mittels der Permanent-Technik optisch nachzudunkeln. Andersherum lassen sich auch krankheitsbedingte dunkle Stellen wieder aufhellen.

Wichtige Dienste leistet medizinisches Permanent Make-up bei Frauen beispielsweise nach Brustoperationen, wie sie im Rahmen von Krebs-Amputationen erforderlich sind. Nach der Krebsbehandlung wird die Brust aus vorhandenem Gewebe und Haut neu geformt. Der Warzenhof kann dann mittels passender Farbpigmente dargestellt werden. Im Idealfall lässt sich eine derart nachgebildete Brust von der „echten“ optisch kaum noch unterscheiden.



 

Oberstes Bild: Bleibende Schönheit mit Permanent Make-up (© Katarzyna Leszczynsk – Fotolia.com)



Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
Braun Clean & Renew Reinigungskartuschen CCR 4+1 für Series 3-9 Elektrorasierer, 5 Stück
  • Clean & Charge Cleaning Center - Reinigt, lädt, pflegt und trocknet den Elektrorasierer auf Knopfdruck, sodass er sich Tag für Tag wie neu anfühlt
  • Die hygienischste und am bequemsten anzuwendende Nachfüllflüssigkeit auf dem Markt
  • Reinigt: Eine einzigartige Reinigungslösung auf alkoholischer Basis, die abrasierte Stoppeln entfernt, um den Rasierer hygienisch zu reinigen
  • Pflegt: Die Reinigungsformel pflegt die Klingen automatisch für ein optimales Rasierergebnis; Einfacher Austausch
  • Duft frischer Zitronen: Die Lösung duftet angenehm erfrischend nach Zitrone. Wenn die Füllstandanzeige permanent rot aufleuchtet, reicht die Lösung noch für weitere 5 Reinigungsvorgänge. Sobald die Füllstandanzeige rot blinkt, sollte die Kartusche ausgetauscht werden.
AngebotBestseller Nr. 3
Oral-B Pro 600 Elektrische Zahnbürste, mit Timer und CrossAction Aufsteckbürste, weiß
  • Bis zu 100 % mehr Plaque-Entfernung: Der runde Bürstenkopf reinigt besser und sorgt für gesünderes Zahnfleisch in 30 Tagen im Vergleich zu einer herkömmlichen Handzahnbürste
  • Entfernt Oberflächenverfärbungen und sorgt für weißere Zähne ab dem ersten Tag
  • Mit dem professionellen Timer immer die richtige Putzzeit von 2 Minuten einhalten
  • Ein Reinigungsmodus: Tägliche Reinigung
  • Lieferumfang: 1 Handstück mit Ladestation, 1 Aufsteckbürste

Über Kerstin Birke

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Permanent Make-up – Pro und Kontra

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.