MISSHA – ihr koreanisches Beautywunder

03.08.2017 |  Von  |  Hautpflege, Hautpflege Allgemein  | 
MISSHA – ihr koreanisches Beautywunder
Jetzt bewerten!

Beautybooster aus Fernost. Die MISSHA Frist Treatment Essence verbessert die Hautstruktur und schafft eine perfekte Balance aus Feuchtigkeit und Nährstoffen.

Die neue Formulierung des Korean Skincare Bestsellers bietet eine hoch-konzentrierte Essence aus 90 % fermentierten Hefekulturen. Hierbei werden Früchte, Pflanzen und Kräuter durch Zugabe von weiteren Zellkulturen bewusst gegoren. Das Ergebnis sind natürliche Mikroorganismen.

Weiterlesen

Der Epilierer: Die sanfte Methode zur Haarentfernung

03.08.2017 |  Von  |  Hautpflege Allgemein  | 
Der Epilierer: Die sanfte Methode zur Haarentfernung
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Kosmetische Haarentfernung ist lange ein Bereich gewesen, auf den die Redensart „Wer schön sein will, muss leiden“ schmerzhaft zutraf. Ob heisser Flüssigwachs oder klebrige Zuckermasse, mit denen empfindliche Körperpartien bestrichen und nach ihrem Erstarren als wächserne bzw. zuckrige Schale mit brutalem Ruck wieder vom Körper gerissen werden – bei dieser Prozedur sind Schmerzen unvermeidbar.

„Waxing“ und „Sugaring“, wie sie in der Fachsprache genannt werden, sind kosmetisch übliche Methoden zur Haarentfernung, bei denen man die Zähne zusammenbeissen muss.

Weiterlesen

Luffa – das natürliche Material mit den „magischen“ Eigenschaften

27.07.2017 |  Von  |  Fusspflege, Hautpflege Allgemein  | 
Luffa – das natürliche Material mit den „magischen“ Eigenschaften
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Vielleicht haben Sie sie schon einmal in der Drogerie gesehen: Luffas, naturweisse, lang gezogene Röhren mit einer porösen Oberfläche, die als Peelingschwamm angeboten werden.

Hergestellt werden sie aus dem ursprünglich in den Tropen beheimateten Schwammkürbis, den Sie an sonniger Stelle allerdings auch in unseren Breitengraden selber ziehen können.

Weiterlesen

Teebaumöl – australisches Multitalent

17.07.2017 |  Von  |  Hautpflege Allgemein  | 
Teebaumöl – australisches Multitalent
4.4 (88%)
5 Bewertung(en)

Teebaumöl ist ein wahrer Alleskönner und hilft gegen unterschiedlichste Beschwerden. Vor allem im Kampf gegen Bakterien und Pilze ist das Öl des australischen Teebaums unschlagbar. Bereits die Aborigines wussten die Wirkung des heilsamen Extrakts zu schätzen. Australische Siedler machten sich die entzündungshemmende Wirkung daraufhin ebenfalls zunutze.

Das Teebaumöl wird mittels Wasserdampfdestillation aus den Blättern des australischen Teebaums gewonnen. Dieser zählt zur Familie der Myrtengewächse. Berichten zufolge gehörte das Öl während des Zweiten Weltkriegs zur Grundausrüstung australischer Soldaten. Ähnlich wie die australischen Ureinwohner verwendeten sie das Öl bei Hautinfektionen, offenen Wunden oder Erkältungen. Auch bei einem Befall mit Kopfläusen sollen Spülungen mit Teebaumöl geholfen haben. Nachdem das Penicillin und wenig später Antibiotika ihren Siegeszug antraten, verlor das australische Öl als natürliches Antibiotikum seine Bedeutung.

Weiterlesen

Wenn’s nach dem Waschen juckt und brennt

13.07.2017 |  Von  |  Hautpflege Allgemein  | 
Wenn’s nach dem Waschen juckt und brennt
4.9 (98.75%)
32 Bewertung(en)

Kennen Sie das: Sobald Sie Ihren Kleiderschrank öffnen, müssen Sie niesen und kaum hat ein Stück der darin aufbewahrten Garderobe Ihre Haut berührt, überkommt Sie ein unwiderstehlicher Juckreiz. Zudem zeigen sich nach Dusch- und Vollbädern sowie nach der Haarwäsche am ganzen Körper Rötungen, die wie die Folgen eines Insektenstichs oder eine Reaktion auf den Kontakt mit giftigen Chemikalien wirken.

Dabei haben Sie weder Ungeziefer im Haus noch betreiben Sie dort ein Sondermüll-Lager. Woran also liegt es?

Weiterlesen

Needling: Hautverjüngung ohne Laser oder Skalpell

Needling: Hautverjüngung ohne Laser oder Skalpell
Jetzt bewerten!

Die menschliche Haut besitzt erstaunliche regenerative Fertigkeiten. Sobald sie verletzt ist, wandern Stammzellen in die Wunde, um die Heilung zu unterstützen. Needling macht sich diese Aktivitäten zunutze. Mehr noch: Die kleine Spezialwalze löst sie gezielt aus.

„Nadeln“ gilt in der Anti-Aging-Kosmetik als Revolution. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft, belastet die Haut kaum, liefert allerdings sehr gute Ergebnisse. Jeder Mensch hat mit dieser Methode die Möglichkeit, ohne Operation eine deutlich straffere und frischere Haut zu bekommen. Neben der Behandlung des Gesichts liefern auch Behandlungen an Körperregionen, die auf andere Therapien kaum ansprechen, wie Hals und Dekolleté, erstaunliche Ergebnisse.

Weiterlesen

Ratgeber Kosmetikallergie: Symptome, Behandlung und Prophylaxe

Ratgeber Kosmetikallergie: Symptome, Behandlung und Prophylaxe
2 (40%)
1 Bewertung(en)

Eine Kosmetikallergie hat – sofern keine Folgeinfektion auftritt – im Regelfall keine ernsthaften Konsequenzen, ist jedoch mindestens lästig und sieht auch noch unschön aus. Vereinfacht gesagt ist eine Kosmetikallergie eine Kontaktallergie, das bedeutet, dass typische Symptome auftreten, wenn die Hautpartie mit einer Substanz in Kontakt kommt, auf die Sie allergisch reagieren.

Die für eine Kontaktallergie typischen Symptome sind Rötungen, Juckreiz, Bläschen-, Sekret- und Schüppchenbildung sowie Augenrötungen, Augenjucken und Augenbrennen. Die Symptome bei einer Kontaktallergie werden deshalb ausgelöst, weil die sensibilisierten Abwehrzellen des Körpers, T-Lymphozyten genannt, versuchen, gegen das entsprechende Allergen zu wirken.

Weiterlesen

Natürliches Gesichtsöl – das Gesicht verwöhnen und pflegen

27.06.2017 |  Von  |  Gesichtspflege, Hautpflege Allgemein  | 
Natürliches Gesichtsöl – das Gesicht verwöhnen und pflegen
4.4 (88.78%)
41 Bewertung(en)

Die Gesichtshaut regelmässig mit einem Gesichtsöl zu behandeln, ist gleichermassen angenehm wie wirksam. Je nach Hauttyp stehen dir viele unterschiedliche Öle zur Verfügung, die dir einen strahlenden Teint verleihen, deine Haut mit wertvollen Nährstoffen versorgen und sie auffrischen. Gerade Pflanzenöle ohne chemische Zusätze sind für die Gesichts- und Körperpflege bestens geeignet.

Du kannst deine Haut mit einem einzelnen Öl verwöhnen oder du mischst dir dein ganz persönliches Gesichtsöl aus mehreren Pflanzenölen selbst zusammen. Native Pflanzenöle haben in ihren Molekülen schwerpunktmässig entweder einfach oder mehrfach gesättigte Fettsäuren. Zudem enthalten Sie natürliche Vitamine und weitere sekundäre pflanzliche Wirkstoffe. Zu diesen zählen unter anderem Lecithine, Bitterstoffe, Farbstoffe, Antioxidanzien und Anthocyane, ferner natürliche Farb-, Geschmacks- und Geruchsstoffe.

Weiterlesen

Achtung, glatt! – Rasieren jetzt mit Öl statt mit Schaum

26.06.2017 |  Von  |  Hautpflege Allgemein  | 
Achtung, glatt! – Rasieren jetzt mit Öl statt mit Schaum
4.6 (92%)
10 Bewertung(en)

Rasierklingen sind eine zweischneidige Sache. Sie verhelfen uns im Nu zu glatten, haarlosen Beinen, Achseln und Bikinizonen, bei Männern zu sorgfältig rasierten Gesichtern.

Doch dann kommen Rasierbrand, eingewachsene Haare und Rasierpickelchen und der Spass mit makellos zarter Haut ist vorbei. Rasieröl ist jetzt der neue Helfer im Kampf gegen Stoppeln, gerötete Haut und unschöne Pickelchen.

Weiterlesen

Jojobaöl – flüssiges Wachs auf Ihrer Haut!

Jojobaöl – flüssiges Wachs auf Ihrer Haut!
3.7 (73.33%)
3 Bewertung(en)

Der Begriff Jojobaöl täuscht, denn eigentlich handelt es sich nicht um ein klassisches Öl, sondern vielmehr um das Wachs der Jojobapflanze. Kalt gepresstes und naturbelassenes Jojobaöl ist sehr verträglich und eignet sich perfekt für die tägliche Pflege empfindlicher Haut. Besonders trockene und schuppige Haut freut sich über eine Behandlung mit dem goldfarbenen Öl – auch bei der Aknebehandlung hat sich das Öl der Wüstenpflanze bewährt.

Der Jojobastrauch ist ein immergrüner Strauch, der in Wüsten und Halbwüsten wächst. Er wird etwa 2,5 Meter hoch. Die Pflanze kommt in den trockenen Regionen Mexikos, Kaliforniens und Arizonas vor und ist die einzige ihrer Gattung. Bereits die Indianer und Azteken nutzten das Öl des Strauchs zur Behandlung unterschiedlicher Beschwerden. So leitet sich die Bezeichnung Jojoba aus dem Namen der Papago-Indianer, „Ho-ho-ba“, ab. Das flüssige Wachs galt bei Kopfschmerzen und bei der Behandlung von Wunden als hilfreich. Einem Bericht der „Pharmazeutischen Zeitung“ zufolge verwendeten die Indios die gerösteten Samen sogar als Kaffeeersatz.

Weiterlesen