Digitales Marketing wird für Beauty-Branche immer wichtiger

10.02.2020 |  Von  |  Allgemein
feature post image for Digitales Marketing wird für Beauty-Branche immer wichtiger

Die Digitalisierung hat die Wirtschaft fest im Griff. Es gibt heute kaum mehr eine Branche, die ohne klaren digitalen Fahrplan auskommt. Auch für Unternehmen der Beauty-Branche werden digitale Ansätze und Strategien immer wichtiger. Grund sind die Verbraucher, die sich immer häufiger online informieren und auch Beauty-Produkte verstärkt im Web bestellen. 

Für die Beauty-Branche stellen digitale Konzepte vor allem eine erhebliche Chance dar. So sind Unternehmen nicht mehr nur auf Broschüren und Flyer angewiesen, mit denen sie vorwiegend auf regionaler Ebene Kunden erreichen, sondern können durch Webseiten, Online-Handel und Social-Media-Kanäle überregional die Zielgruppe ansprechen.

Ziele sind weitgehend gleich

Beauty-Unternehmen, die sich für eine konsequente Umsetzung einer digitalen Strategie entscheiden, folgen hier dem Beispiel vieler anderer Branchen. Umfragen zeigen, dass auch die Ziele meistens die Gleichen sind. So geht es in erster Linie darum, die eigene Reichweite zu erhöhen und darüber hinaus neue Kunden für das Unternehmen zu gewinnen.

Das Digitalmarketing bietet angefangen von der Effizienz bis hin zur Planung entscheidende Vorteile gegenüber den klassischen Offline-Strategien. So können Online-Werbemassnahmen viel besser auf die Zielgruppe ausgerichtet und dort eingesetzt werden, wo mögliche neue Kunden tatsächlich präsent sind. Das verhindert hohe Streuverluste, die für ein Unternehmen vor allem teuer sind.

Durch gezielte Online-Werbung ist es möglich, den eigenen Aktionsradius auszubauen. Weiterhin können potenzielle Neukunden gezielt angesprochen werden. So lässt sich zunächst ein einfacher Kontaktaufbau gewährleisten, der dann wiederum eine gute Grundlage für die Vertrauensbasis zwischen Zielgruppe und Marke ist.

Wie wichtig es für Beauty-Unternehmen mittlerweile ist, auch online aktiv zu sein, zeigen die Umsatzentwicklungen der letzten Jahre. So nimmt der Kosmetik- und Parfumabsatz im Internet seit einigen Jahren stetig zu. Wer diese Chance nicht nutzt, wird mittelfristig auf der Strecke bleiben und sich nur schwer gegen die Konkurrenz durchsetzen können. Weiterhin bietet das Online-Marketing die Chance auch die Zielgruppe zu erreichen, die in Beautysalons nur selten zu Gast sind, zum Beispiel Männer.


Karte des Weltmarkts der Kosmetikindustrie präsentiert die Verbrauchertrends auf dem Hintergrund des Beauty-Konzepts

Der Umsatz aus Online-Werbemassnahmen ist in der Beauty-Branche in den letzten Jahren stark angestiegen. (Bild: Beautyimage – shutterstock.com)


Grundlage für erfolgreiches Digitalmarketing in der Beauty-Branche

Beautyunternehmen, die den Sprung ins Internet wagen, sollten gut vorbereitet sein und dies nicht unüberlegt tun. Wichtig ist vor allem eine gute Grundlage, bei der es sich um die eigene Webseite handelt. Die Webseite ist die Visitenkarte eines Unternehmens in der Online-Welt. Sie stellt den Beautybetrieb, aber auch die Produkte vor, die angeboten werden.

Darüber hinaus ermöglicht die Webseite der Zielgruppe eine leichte und schnelle Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Unternehmen. Immer mehr Verbraucher nutzen heute die Möglichkeit, sich über die Webseite über eine Marke zu informieren und mehr zu den Produkten zu erfahren. Beauty-Unternehmen sollten das vorrangig als Chance betrachten, um aus dem reinen Informationsbedürfnis Kaufbereitschaft zu machen.

In der Beauty-Branche muss eine Webseite zwei generelle Anforderungen erfüllen. Sie muss inhaltlich höchste Kompetenz ausstrahlen und ebenso optisch überzeugen können. So sollte die Webseite immer auch zum Markenauftritt oder dem Salon an sich passen. Gerade in der Beauty-Branche spielen optische Impulse eine wichtige Rolle. Es ist daher unerlässlich, dass die Webseiten aussagekräftige Fotografien bereithalten.


Vor allem Bilder und Animationen kommen neben Informationen auf der Website bei der Beauty begeisterten Kundschaft oftmals gut an. (Bild: Waraporn Wattanakul – shutterstock.com)


Persönliche Note nicht vergessen

Auch wenn im Internet für jedes Beauty-Unternehmen ein enormes Potenzial steckt, darf nie vergessen werden, dass die Konkurrenz im Web deutlich grösser ist als auf regionaler Ebene. Daher ist es wichtig, dass die Internetseite aktiv genutzt wird, um die Zielgruppe anzusprechen und zu überzeugen. Für die Beauty-Branche gelten dabei teilweise andere Empfehlungen als für Unternehmen anderer Segmente.

Da Beauty-Unternehmen bewusst mit möglichst vielen Bildern, egal ob als Foto oder Video arbeiten sollten, ist es wichtig, dass die Seiten durch einen klaren Aufbau geprägt werden. Dieser garantiert ein einfaches Handling. Weiterhin sollten eingesetzte Texte möglichst kurz sein, dafür aber konkret informieren. Meistens entscheiden die Verbraucher innerhalb von wenigen Minuten, ob ein Produkt für sie interessant ist.

Ein weiterer Erfolgsfaktor für das Digitalmarketing ist die persönliche Note. Gerade online entsteht bei der Zielgruppe schnell der Eindruck, dass der eine oder andere Onlineauftritt schon einmal gesehen wurde. Damit geht der für den Markenaufbau wichtige Erinnerungswert verloren. Nur wenn es gelingt, eine persönliche Bindung zwischen Zielgruppe und Marke aufbauen, wird sich der Kunde später auch an das Unternehmen erinnern.

Wie ein Beauty-Salon oder ein Ladengeschäft muss auch eine Webseite gepflegt werden. So gilt es regelmässig zu kontrollieren, dass die Informationen aktuell und zutreffend sind. Weiterhin müssen sich die Webseiten immer an die Anforderungen der Verbraucher anpassen. Immer mehr Verbraucher suchen mittlerweile mit Smartphone und Tablet nach Beauty-Produkten. Das setzt natürlich auch voraus, dass die eigene Webseite auf verschiedenen Endgeräten korrekt angezeigt wird.

Das Digitalmarketing bietet Beauty-Unternehmen die Möglichkeit, permanent mit der Zielgruppe zu kommunizieren. Die hier zur Verfügung stehenden Optionen sollten aber auch dafür genutzt werden. Möglich wird dies beispielsweise durch die sozialen Netzwerke, über die rasch auf Kundenanliegen oder Wünsche der Zielgruppe eingegangen werden kann. Zugleich sind diese Plattformen immer wieder eine hervorragende Gelegenheit, um sich bei der Zielgruppe in Erinnerung zu rufen. Eines ist aber unumstritten: Das Online-Marketing schliesst auch in der Beauty-Branche viele Arbeiten ein, die hinter den Kulissen stattfinden.

 

Titelbild: Jacob Lund – shutterstock.com

Über Marta Fischer

Marta Fischer ist leidenschaftliche Autorin mit einem ausgeprägten Harmoniebedürfnis.
Schreiben empfindet sie als Lebenselixir und möchte damit möglichst viele Menschen erreichen.


Ihr Kommentar zu:

Digitales Marketing wird für Beauty-Branche immer wichtiger

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.