Die neuen Haar-Trends für Herbst und Winter

23.09.2021 |  Von  |  Haarpflege, News, Verschiedenes

Hier stellen wir einige neue, besonders schöne Frisuren- und Haar-Trends für die kommende Herbst und Winter Saison vor.

Zeit für ein Umstyling und neue Produkte kennenzulernen!

Trend 1: Liquid Hair

Den Sleek Look haben wir ja jetzt schon sehr lange und er ist oft aufwendig zu erzielen, wenn man nicht ganz glatte Haare von Natur aus hat, heisst es Föhnen und Glätten und dazu auch noch viel pflegen, damit die Haare durch die Anwendungen nicht kaputt gehen. Dieser Trend hat jetzt einen neuen Partner bekommen: „Liquid Hair“. Haare, die noch mehr fliessen und auch gerne ein wenig nass aussehen dürfen.

Die Haare werden jetzt noch seidiger und glänzender – und das erreicht man schlichtweg mit guten Produkten! Profis föhnen die Haare zum Beispiel mit einem extra Aufsatz wie dem Flyaway für den Dyson Föhn. Die Haare werden anschliessend mit Haaröl oder Glanzspray verwöhnt.

Halblange, sleeke Looks mit ausgefransten Spitzen kannten wir bereits, doch jetzt bevorzugen die VIPs ein weicheres Finish und vor allem sehr lange Haare für den Look.

Natürlich braucht es dafür extrem gepflegte Haare, denn es darf kein Spliss und keine widerspenstige Strähne abstehen. Die Haare sollen aussehen wie „flüssig“.

Profis empfehlen eine Keratinbehandlung, denn diese kann die Struktur der Haare langfristig glätten. Für die Anwendung zuhause gibt es sogenannte Anti-Frizz-Shampoos, die jedes Kräuseln unterbinden sollen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lisa Crooks (@kittykatt0728)

Trend 2: Kupferrote Haare

Sie passen wunderbar in den Herbst mit all seinen schillernden bunten Laubtönen. Ein bisschen ist sicher auch Superstar Ed Sheeran daran schuld, dass man jetzt gerne mal kupferrote Haare tragen möchte. Der Trend ist schon seit dem Frühjahr aktiv, doch jetzt im Herbst finden ihn immer mehr VIPs schön und passend.

Katy Perry liess sich jüngst mit langen roten Haaren ablichten. Viele andere Stars haben schon nachgezogen. Kupferrot ist eine schöne warme Nuance mit Goldreflexen und Orange. Natürlich braucht es einen erfahrenen Friseur um den Farbton zu treffen, aber auch das gute alte Henna kann hier helfen, denn diese Farbe ist eigentlich die natürlichste Hennafarbe, auf der andere Nuancen aufbauen.

Auf englisch heisst der Trend „Copper Hair“ und unter diesem Hashtag findet man auch viele leuchtende Beispiele.

Trend 3: Micro Fringe


Megakurze Ponys a la Amelie sind wieder Trend. (Bild: Popcorner – shutterstock.com)


Ein super kurzer Pony – das ist eine der Trendfrisuren diese Saison. Die Frisur wirkt immer ein wenig französisch, betont sehr stark das Gesicht, hat aber auch etwas sehr Selbstbewusstes und Freches. Paradebeispiel für diese Frisur ist die Schauspielerin Audrey Tautou im Film „Das Leben der Amelie“.
Eindeutig steht die Frisur für unangepasste, eigenwillige Persönlichkeiten, die auch einen auffälligen, mitunter skurrilen Kleidungsstil pflegen. Ganz klar ist: Diese Frisur steht nicht jeder! Und natürlich ist es etwas gewagt, den Pony so kurz schneiden zu lassen, denn dann muss man die Frisur auch so tragen – für längere Zeit!

Trend 4 : Vokuhila

Der neue Vokuhila kommt frischer und frecher herüber, als die 80er Jahre Frisur und vor allem kommt sie ohne Minipli (kleine Dauerwelle) aus. Die Haare sind gar nicht mehr voluminös, sondern verstrubbelt und fransig geschnitten.

Auch diese Frisur steht wahrlich nicht Jedem und Jeder! Viele Männer wollen sie nun ausprobieren, aber es ist schon Vorsicht angesagt. Ein Vorteil ist: Sie lässt sich superleicht frisieren und braucht kaum Styling-Produkte.

Trend 5: Mittellanges Haar mit Pony


Mittellanges Haar mit Pony. (Bild: Amelia Fox – shutterstock.com)


Diese Frisur wirkt niedlich, verspielt und sehr feminin. Vor allem ist sie leicht zu stylen. Der Pony ist einfach wieder da und zwar in vielen Variationen. Jetzt trägt man gerne mittellanges Haar, ganz egal ob sleek und akkurat geschnitten oder leicht gewellt und gestuft. Wichtig ist dabei nun ein Pony. So wird das Gesicht weich umrahmt.

Trend 6: Gerade Schnitte


Akkurat gerade Schnitte sind wieder in. (Bild: Ikonoklast Fotografie – shutterstock.com)


Die ausgefransten Längen, die zackig eingeschnitten wurden, sieht man jetzt nicht mehr so häufig. Jetzt ist die Zeit für ganz gerade geschnittene Längen, am besten für einen halblangen Bob. Der Look lässt sich super stylen, passt auch zum Liquid Hair und er gibt den Haaren endlich wieder viel Kraft und Volumen!

Während der Trend, die Spitzen auszudünnen, die Haare sehr fedrig fallen liess, hat man jetzt mit den geraden Spitzen endlich wieder richtig Spannkraft im Haar und gleich mehrere Styling-Möglichkeiten.

Trend 7: Herausgewachsene Schnitte


Der Pixie Cut ist jetzt nicht mehr raspelkurz, sondern darf etwas herausgewachsen aussehen. (Bild: wrangler – shutterstock.com)


Diese Haarschnitte sind natürlich nicht wirklich herausgewachsen, sehen aber ein bisschen so aus. Dazu gehören der Long Pixie Cut und der Outgrown Pony Schnitt. Ganz klar, der Long Pixie ist jetzt nicht mehr raspelkurz, sondern der Oberkopf hat Haare bis zu 10 cm Länge und auch die Seiten sind nicht mehr rasiert, sondern nur kurz gehalten.

Der Outgrown Pony ist keine Übergangsfrisur, sondern Absicht. Hierbei wird ein seitlicher Pony geschnitten, wobei die Haare über die Augenbrauen, eher länger, fallen und aus dem Gesicht gekämmt werden. Das ergibt einen weichen, femininen Look, ähnlich wie in den 70er Jahren.

Trend 8: Mittelscheitel Frisuren

Sie waren ja nie ganz weg, aber diese Saison sieht man sie sehr oft! Ganz akkurate halblange Bobs mit Mittelscheitel! Natürlich trägt man den Mittelscheitel auch bei sehr langem Haar. Er passt super zum Liquid Hair und er muss wirklich sorgfältig abgeteilt sein und am besten auch mit Haaröl etc. glattgestrichen werden.

Trend 9: Micro Bob


Der Bob ist jetzt wieder kinnlang, mit oder ohne Pony. (Bild: Lana K. – shutterstock.com)


Der Bob ist endlich wieder da und zwar in zwei Längen: Mittellang und kinnlang! Als Micro Bob macht er richtig Furore und wirkt super schick und elegant. Er steht natürlich besonders Mädchen und Frauen mit einem schönen langen Hals. Der Bob lässt sich abwechslungsreich stylen, entweder ganz glatt oder leicht verwuschelt. Der Nachteil ist, dass die Haare so kurz sind, dass man keine andere Frisur wie einen Pferdeschwanz mehr binden kann.

Trend 10: Fransiger Pony


Der Pony darf auch fransig geschnitten sein und locker fallen. (Bild: Sofia Zhuravetc – shutterstock.com)


Ponyfrisuren sind allgemein wieder gefragt. Neu ist es, ihn fransig geschnitten zu tragen. Dadurch liegt er nicht schwer und massiv im Gesicht, sondern fedrig und locker, was wieder ganz anders wirkt und vor allem den meisten Gesichtern schmeichelt. Der Nachteil aller Pony-Frisuren ist allerdings, dass sie einen häufigeren und vor allem guten Haarschnitt brauchen. Selbst die Schere anzulegen, ist nicht zu empfehlen!

Fazit

Aus all diesen Trends findet jede Modefreundin sicher etwas Passendes für sich selbst.

Abwechslung ist angesagt und es kommt wieder mehr Leben auf den Schopf!

Lange Haare im Rapunzel-Lool beispielsweise werden langsam out und damit auch der Trend sich mit Extensions taillenlange Mähnen zu zaubern.

Insgesamt trägt man Haare nun kürzer und lockerer frisiert oder ganz sleek und glänzend.

 

Titelbild: EA March – shutterstock.com

Über J. Florence Pompe

J. Florence Pompe hat Germanistik und Pädagogik studiert und ist seit 2010 hauptberufliche Texterin. Spezialisiert auf die Themen Mode und Schmuck, führt sie zu diesen Themen mit viel Freude eigene Blogs, auch in Gemeinschaft mit anderen Autorinnen. Da sie Erfahrung im Schneidern von passgenauer Kleidung hat, kennt sie sich gut mit Stoffen, Schnitten und sorgfältiger Verarbeitung von Modeartikeln aus!


Ihr Kommentar zu:

Die neuen Haar-Trends für Herbst und Winter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.