Überblick über die Trends für den Modeherbst 2015

16.09.2015 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Überblick über die Trends für den Modeherbst 2015
4.4 (87.06%)
17 Bewertung(en)

Ganz sanft hat er den Traumsommer 2015 abgelöst: Sonnig und mit tragbarer, wenig spektakulärer Mode startete der diesjährige Herbst. Eines fällt sofort auf: Die Mode bleibt weiterhin herrlich vielseitig, sodass garantiert jeder das passende Lieblingsoutfit finden wird.

Egal ob es ein komplett neuer Look sein soll oder nur die bestehende Garderobe ergänzt wird, wir zeigen euch, womit ihr in dieser Saison modisch die Nase vorn habt.

Ohne Poncho geht nichts im Herbst 2015

Der Poncho ist derzeit ein richtiges Must-have und mindestens einen sollte jede Frau besitzen. Besser noch gleich mehrere, damit Farben und Muster immer wieder neu kombiniert werden können. Manche Designer haben auch Wendeponchos in ihren Kollektionen. Meist ist eine Seite einfarbig gehalten, die andere gestreift, kariert oder mit anderen Mustern verstehen. Diese orientieren sich oft an den Ornamenten der Herkunftsregion der Ponchos, Südamerika.

Ponchos, wie wir sie heute in Modehäusern und Katalogen finden, sind waschbar und pflegeleicht. Viele Designer setzen auf eine Einheitsgrösse von ca. 160 cm x 130 cm, sodass ihr bei einer Bestellung sicher sein könnt, dass euer neues Lieblingsteil passen wird.



Basics – das gehört jetzt in jeden Kleiderschrank

Jeans, die Dauerbrenner schlechthin, dürfen in keinem Kleiderschrank fehlen. Sie sind weiterhin in einer enormen Vielfalt zu haben, da fällt es schwer, sich festzulegen. Durch die Kombination mit entsprechender Kleidung sowie Accessoires verwandeln sie sich vom Freizeitpartner ganz leicht zum Abendoutfit und machen (fast) alles mit. Auch Jeansröcke und Jacken bleiben im Trend. Häufig zu sehen ist der Destroyed-Effekt ebenso wie goldiger Glanz und Glitzer. Röhrenhosen bleiben weiterhin topaktuell. Viele Jeanshosen haben eine leicht vertiefte Leibhöhe und werden häufiger als bisher mit Knöpfen statt Reissverschluss geschlossen.



Blusen sind nach wie vor beliebt. Weichfliessende Viskose und Seide werden als bevorzugte Materialien für Schlupfblusen verwendet. Auch in dieser Saison fällt auf, dass sie oftmals hinten länger als vorne geschnitten werden. Tupfen gehören zu den beliebtesten Mustern, aber auch Karos und Blumen sind immer noch im Trend. Einfarbige Blusen können ganz schlicht gehalten sein; oft verfügen sie aber über verspielte Details, seien es Bändchen am Ausschnitt, Fransen, Passen mit eingelegten Fältchen, Knitterlook oder aufgenähter Schmuck-Besatz.

Pullover sind im Herbst 2015 oft Figur umspielend. Sehr schön für die Übergangszeit erscheinen leichte Modelle mit ¾- Arm, die solo oder über einer Bluse getragen werden können. Bei den Pullis kommt es ebenfalls auf die Vielseitigkeit und einzelne Details an. So finden sich rustikale Stücke, die durch ihren traditionellen Handstricklook bestechen ebenso wie jene mit Spitzeneinsatz, Pailettenverzierungen und üppigen Drucken. Beliebt sind nach wie vor Blumenmotive. Dabei fällt auf, dass sich die Rose in den Vordergrund drängt. Selbst Sweatshirts warten mit Rosendruck in kräftigen Farben oder Pastelltönen auf Liebhaberinnen.

Strickjacken sind ein grosses Thema in der Herbstmode. Nicht nur in der Freizeit haben sie ihren Platz erobert, sondern ergänzen nun selbst elegante Outfits und passen ebenso perfekt ins Büro. Feinstrickjacken gibt es vor allem in leuchtenden Farben mit Druckmotiven. Neben grossflächigen sind auch immer wieder kleine Ornamente und Tupfen zu sehen. Bei Pullovern und Strickjacken fällt auf, dass wieder vermehrt Ellenbogen-Patches verwendet werden. Die Längen der Strickjacken variieren und neu sind in dieser Saison verschlusslose, lange Jacken mit überschnittenen Schultern. Sie wirken schön lässig, sind bequem und ein toller Kombipartner.


Strickjacken sind ein grosses Thema in der Herbstmode. (Bild: © Maya Kruchankova - shutterstock.com)

Strickjacken sind ein grosses Thema in der Herbstmode. (Bild: © Maya Kruchankova – shutterstock.com)


Lederjacken kamen ja nie so ganz aus der Mode und starten jetzt wieder richtig durch. Wer kein Leder mag, muss sich keine Sorgen machen: Modelle aus Kunstleder sehen täuschend echt aus, sind dazu noch wesentlich günstiger und können meistens sogar in die Waschmaschine gesteckt werden. Eine Lederjacke ist für viele das beliebteste Kleidungsstück in der Zwischensaison, schon deshalb lohnt es sich, genauer hinzuschauen:

Während das klassische Stück in Schwarz oder Braun ein Mode-Dauerbrenner ist, finden wir jetzt interessante neue Farben und viele Details, die jede Jacke zu einem richtigen Hingucker machen. Pistazie, Gelb, Sand, Jeansblau sind nur einige Farben, die derzeit Lederjacken besonders attraktiv machen. Viele Taschen, teils schräg aufgesetzt, geknöpft oder mit Reissverschluss, originelle Kragenlösungen und figurbetonte Schnitte, all das ist derzeit zu finden.


Lederjacken kamen ja nie so ganz aus der Mode und starten jetzt wieder richtig durch. (Bild: © Kseniia Perminova - shutterstock.com)

Lederjacken kamen ja nie so ganz aus der Mode und starten jetzt wieder richtig durch. (Bild: © Kseniia Perminova – shutterstock.com)


Ob sportlich, trendy oder elegant: Lederjacken gibt es für jede Situation. Toll sehen lange Modelle aus weichem Lammnappa aus, die durch spezielle Nähte und verdeckte Gehschlitze tagsüber zu Jeans und abends zu eleganter Garderobe gleichermassen umwerfend ausschauen.

Accessoires sind auch in dieser Saison auffallend und nicht wegzudenken. Nach wie vor gehören Tücher und Schals zu den beliebtesten Accessoires überhaupt und ermöglichen, ruckzuck ein Outfit abzuwandeln. Ob Echtschmuck oder Modeschmuck: Er gehört einfach dazu und sollte möglichst individuell sein. Während im Berufsalltag dezent-feminine Accessoires bevorzugt werden sollten, dürfen sie in der Freizeit üppig ausfallen.

Wer sich jetzt neue Tücher, Taschen, Gürtel, Schuhe, Brillen oder Ketten kaufen möchte, darf zu Farbe greifen. Für den kommenden Winter setzen die Designer auf Schwarz und dieses darf mit Farbtupfern aufgelockert werden. Farbe belebt das Outfit und kann sich durchaus auf das Selbstbewusstsein positiv auswirken. Beliebte Farben sind im Herbst 2015 Rottöne wie Bordeaux und weiterhin Marsala, Rost und Tomate. Ausserdem sind Schlammtöne, Senfgelb oder Cognac sehr angesagt. Diese Farben könnt ihr untereinander mischen, einzeln tragen oder, wie erwähnt, im Winter zu Schwarz kombinieren.


Accessoires sind auch in dieser Saison auffallend und nicht wegzudenken. (Bild: © Lisa A - shutterstock.com)

Accessoires sind auch in dieser Saison auffallend und nicht wegzudenken. (Bild: © Lisa A – shutterstock.com)


Taschen dürfen gross sein, es gibt sie schlicht oder mit Fransen verziert und teilweise mit auffallenden Verschlüssen. Stiefel und Stiefeletten werden zu Röcken und Röhrenhosen gleichermassen getragen. Auffallend bei der Schuhmode ist die wieder spitz zulaufende Form.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es auch in dieser Saison der Mix macht. Nicht nur der Materialmix ist nach wie vor zu sehen und beliebt. Ebenso sind Farbkombinationen sowohl Ton-in-Ton wie auch in gewagterem Mix zu sehen. Was schon länger gilt, behält seine Gültigkeit: Erlaubt ist, was gefällt. Vielleicht möchtet ihr sowieso mal wieder eure Kleiderschränke aussortieren? Dann achtet doch gleich darauf, welches alte Stück mit den richtigen Kombipartnern fit für den Modeherbst 2015 gemacht werden kann! Manchmal genügt beispielsweise bereits ein trendiger Gürtel und ein Strickmantel oder eine taillierte Lederjacke, um aus einem eher unscheinbaren Rock einen modischen Hingucker zu machen.

 

Oberstes Bild: © Stefano Tinti – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Überblick über die Trends für den Modeherbst 2015

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.