Steht mir Rot?

11.08.2015 |  Von  |  Mode
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Steht mir Rot?
4.45 (89%)
20 Bewertung(en)

Rot ist eine Farbe mit starker Signalwirkung. Rote Kleidung sollte mit Bedacht gewählt werden, denn sie fällt sehr auf. Wer Rot gerne mag, braucht diese Farbe vielleicht an manchen Tagen, denn sie wirkt animierend und belebend auf unser Gemüt.

Rot, die Farbe für Liebe, Blut und Leidenschaft erregt sehr viel Aufmerksamkeit. Nicht alle Menschen verbinden mit ihr etwas Angenehmes. Auf viele wirkt Rot wie ein Alarmsignal, das sie regelrecht stresst. Genau deswegen muss man sich mit der Wirkung der Farbe vertraut machen und sich überlegen, zu welchen Anlässen Kleidung und Accessoires in Rot passend sind.

Wie wirkt Rot auf unser Gemüt?

Die Farbe aller Farben wirkt sehr anregend bis hin zu aufregend. Sie steht für pulsierendes Leben, für Energie, Vitalität, starke Gefühle und Hitze. Ihr Anblick kann den Kreislauf pushen und sogar das Immunsystem und den Stoffwechsel stimulieren. Aufgrund der wohltuenden Wirkung wird die Farbe Rot in Form von Infrarotstrahlung zu Heilzwecken eingesetzt. Hier wirkt oft nicht nur die Tiefenwärme, sondern auch die Farbe. Die Wahrnehmung der Farbe Rot erhöht unseren Stoffwechsel um 13,4 Prozent (Quelle: Theroux:“Rot: Anleitungen eine Farbe zu lesen.“, 1998). Kleine Kinder lieben Rot und die Psychotherapie setzt auf Rot, wenn es darum geht Blockaden zu lösen.

Genau in all den positiven Eigenschaften liegt aber auch der Haken. Was dem einen gut tut, ist dem anderen zu viel. Wer ein eher hitziges Gemüt hat, kommt beim Anblick roter Flächen nicht gerade zur Ruhe. Menschen mit Bluthochdruck und Kreislauferkrankungen können sich in einem rot gestrichenen Raum durchaus unwohl fühlen, während ihre Mitmenschen die warme Wirkung der Farbe geniessen. Rot führt auch zu destruktiven Verhaltensformen. So hatten die riesigen Leinwände mit sehr viel Rot des Künstlers Barnett Newman einen schweren Stand. Sie lösten bei den Betrachtern Aggressivität aus und wurden bei Ausstellungen besonders häufig attackiert und beschädigt. Rot assoziieren wir aber auch mit Scham, denn viele Menschen laufen rot an, wenn sie verlegen werden.

Rot aktiviert, animiert und stimuliert den menschlichen Organismus. Für die Kücheneinrichtung ist die Farbe daher geradezu ideal, denn sie wirkt appetitanregend. Der Koch steht voller Elan in der Küche und das zubereitete Essen wirkt sofort viel leckerer.

Sportwagen werden nicht umsonst am liebsten in Rot gekauft, denn wir verbinden damit feurige Energie und Highspeed. Auch dies kann sich natürlich ins ungesunde Gegenteil verkehren und zum Rasen verführen. Wer eh zum Fahren mit überhöhten Geschwindigkeiten neigt, sollte sich den Ferrari vielleicht doch lieber in Schwarz, Silber oder einer anderen Farbe kaufen, die schon beim Einsteigen etwas Ruhe ausstrahlt.


Sportwagen werden nicht umsonst am liebsten in Rot gekauft (Bild: © Nomad_Soul - shutterstock.com)

Sportwagen werden nicht umsonst am liebsten in Rot gekauft (Bild: © Nomad_Soul – shutterstock.com)


Weil Rot wach macht, gilt die Farbe als stärkste Signalfarbe. Wir haben rote Ampeln, rote Stoppschilder und warnen vor Gefahren und Hitze mit dieser Farbe.
Mental gesehen steht Rot für Willensstärke, Durchsetzungskraft und Entschlossenheit – Eigenschaften, die für jede Karriere förderlich sind.

Die Farbe Rot hat die Menschen schon immer bewegt und ihr liegt seit jeher eine starke Symbolkraft inne. Im Hebräischen sind die Worte für „Blut“ und „rot“ aus dem gleichen Wortstamm entlehnt. Seit jeher ist Rot gleichermassen positiv wie negativ besetzt. Man assoziierte mit der Farbe Liebe und Wärme genauso wie Krieg und Hass. Helles Rot war die Farbe der griechischen Kriegsgötter Ares und Phoebus und wurde mit Männlichkeit verbunden. Zu früheren Zeiten sah man im Rot das weibliche Prinzip präsentiert, so ist es auch heute noch in Japan der Fall.

Positive Assoziationen mit der Farbe Rot:

  • Vitalität
  • Energie
  • Kraft
  • Aktivität
  • Dynamik
  • Freude
  • Liebe
  • Lust
  • Leidenschaft
  • Feuer
  • Hitze
  • Wärme
  • Appetit
  • Wachheit
  • Blut
  • Temperament
  • Draufgängertum
  • Selbstbewusstsein
  • Führungsstärke
  • Geschwindigkeit
  • Gesundheit

Negative Assoziationen mit der Farbe Rot:

  • Aggressivität
  • Aufregung
  • Wut
  • Zorn
  • Gefahr
  • Verbote
  • Dominanz
  • Alarm
  • Bedrängung
  • Zerstörung
  • Kampf
  • Machtstreben

Andere Länder, andere Sitten

In anderen Ländern und Kulturen empfindet man die Farbe Rot durchaus divergent. Chinesen verbinden damit Reichtum und Glück. Russen denken bei Rot an wertvolle und teure Dinge. Die Japaner sehen im Rot die weibliche Farbe schlechthin. In Korea schreibt man die Namen der Verstorbenen in roter Schrift. Für Afrikaner ist Rot die Farbe des Lebens, in Westafrika allerdings wiederum die Farbe der Trauer. Die ägyptischen Pharaonentöchter waren die Ersten, die sich mit Rot die Wangen und Lippen schminkten und ihre Fingernägel rot lackierten, um sich attraktiver für das andere Geschlecht zu machen.

Die Farbe Rot in der Kleidung

Während christliche Bräute seit jeher in Weiss gekleidet erscheinen, kommt in anderen Religionen und Kulturkreisen ein rotes Kleid zum Einsatz. In China ist Rot die Farbe der Braut: Sie wird im roten Kleid in einer roten Sänfte zur Hochzeit getragen. Wird ein Kind geboren, schenkt man rote Eier als Glücksbringer. Schon bei den Römern hüllte man die Bräute in rote Tücher. Dies ist noch heute in Albanien und Armenien Tradition.


Auch für rote Kleidung gilt: Rot wirkt belebend, anregend und sehr selbstbewusst. (Bild: © Nejron Photo - shutterstock.com)

Auch für rote Kleidung gilt: Rot wirkt belebend, anregend und sehr selbstbewusst. (Bild: © Nejron Photo – shutterstock.com)


Heutzutage ist Rot in der Kleidung in unserem Kulturkreis nicht so symbolträchtig wie in diesen Ländern. Wir greifen im Alltag oft und gerne zum roten Shirt, zur roten Jacke, zum roten Kleid und zu roten Schuhen. Doch meist machen wir uns wenig Gedanken darüber, wie Rot auf unsere Umgebung wirkt – bis wir entsprechende Reaktionen bekommen. Sind wir in Rot gekleidet, kann dies positive und negative Reaktionen auslösen. Manch unseren Mitmenschen wirkt diese Farbe zu selbstbewusst, zu dominant, zu autark und man erscheint ihnen daher unsympathisch. Andere wiederum schätzen die Aussagekraft und die „Jetzt komme ich“-Mentalität und belohnen dies. Daher ist es wichtig, sich bewusst zu machen, wie rote Kleidung allgemein wirkt und ob dies überhaupt zur eigenen Persönlichkeit passt.

Auch für rote Kleidung gilt: Rot wirkt belebend, anregend und sehr selbstbewusst. Dabei sollte man die warmen von den kalten Farbnuancen unterscheiden lernen. Orange-Rot erzeugt eine behaglich warme Stimmung. Rot mit blauem Unterton wirkt kälter und distanzierter, daher aber auch seriöser und eleganter.



Rot tritt in den Vordergrund

Rot spielt sich immer in den Mittelpunkt. Da die Farbe für manche Mitmenschen regelrecht bedrängend wirkt, sollte Rot in der Kleidung sparsam gewählt und das rote Kleid nicht ständig zum Einsatz kommen. Modefreundinnen machen sich darum natürlich wenig Gedanken. Doch es ist ein Unterschied, ob ein Model in einem Magazin von Kopf bis Fuss in Rottönen toll aussieht, oder ob die kleine Studentin den Griff in den roten Farbtopf wagt und sich ganz in Rot gekleidet in die überfüllte U-Bahn zwängt. Sie könnte einige Schubser mehr abbekommen als in Blau. Rot löst einfach in unserer Psyche zu viel aus, als dass man nur den modischen Aspekt betrachten könnte.

Rote Accessoires fallen immer sehr auf, genauso wie roter Lippenstift und rotlackierte Fingernägel. Mit dieser Wirkung können Frauen sehr schön spielen, wenn sie sie mit Bedacht einsetzen. Bei Rot ist es leider schnell zu viel des Guten!


Rote Accessoires fallen immer sehr auf, genauso wie rotlackierte Fingernägel. (Bild: © Tamara83 - shutterstock.com)

Rote Accessoires fallen immer sehr auf, genauso wie rotlackierte Fingernägel. (Bild: © Tamara83 – shutterstock.com)


Die roten Fingernägel beispielsweise wirken heutzutage nicht für alle attraktiv und sexy, sondern für viele sind sie negativ belegt, und werden als aufdringlich, dominant und sogar kämpferisch empfunden (‚rote Krallen‘). Dies hat aber immer auch mit dem Zeitgeist zu tun. Roter Lippenstift wirkt im Zuge der Emanzipation auf viele Männer ebenfalls zu aufdringlich, sie fühlen sich aufgefordert und damit überfordert. Das war vor einigen Jahrzehnten noch ganz anders.

In der heutigen Zeit hat Rot keinen so leichten Stand. Single-Frauen, die auf der Suche sind, erreichen mit roter Kleidung, rotem Lippenstift und roten Fingernägeln oft das Gegenteil vom Ziel, nette Männer kennenzulernen. Sie wirken den Männern zu aktiv und forsch und diese nehmen lieber Abstand. Umgekehrt kann es aber auch passieren, dass eine Dame einfach gerne und oft roten Lippenstift und rotlackierte Fingernägel trägt und sich darüber wundern muss, warum sie dauernd ‚eindeutige‘ Angebote bekommt, die sie gar nicht haben möchte! Rote Lippen bleiben ein erotisches Signal. Rot lässt Frauen grundsätzlich attraktiver und sexuell reizvoller erscheinen.

Steht mir Rot?

Diese Frage sollte man sich schon stellen, bevor man beherzt zur roten Jacke, zum roten Kleid oder dem roten Pullover greift. Rot steht natürlich manchen Personen, je nach Teint, Haar- und Augenfarbe besser als anderen. Die starke Wirkung der Farbe Rot wird von blauen Augen sehr abgemildert. Somit steht Rot Menschen mit auffallend blauen Augen recht gut und wirkt offen, sympathisch und vital. Ist die Gesamterscheinung zu blass, also man hat beispielsweise blassblaue Augen, mittelbraunes Haar und einen blassen Teint, wirkt Rot zwar auffällig, aber nicht unbedingt vorteilhaft. Das starke Rot betont die Blässe, statt sie aufzuheben. Hier sind andere Farben wie Lila, Blau und Smaragdgrün eine wesentlich bessere Wahl.

Dunkelhaarigen wie Paloma Picasso, dem Inbegriff des Schneewittchen-Typus‘ mit blasser Haut, dunklen Haaren und dunklen Augen steht Rot hervorragend. Dies gilt jedoch nicht für alle dunkelhaarigen Frauen. Das Zusammenspiel aus Hautton, Haarfarbe und Augenfarbe muss stimmen, damit Rot so schick wirkt. Oft ist das Rot zum dunklen Haar ein zu dramatischer Kontrast, denn die dunklen Haare unterstreichen den Signaleffekt des Rots sehr. Das sieht zwar toll aus, wirkt aber auch sehr aufmerksamkeitsheischend. Da dies von der Trägerin oft gar nicht beabsichtigt ist, sollte man als dunkelhaarige Dame gut testen, wie man in Rot wirkt.


Dunkelhaarigen mit blasser Haut, dunklen Haaren und dunklen Augen steht Rot hervorragend. (Bild: © coka - shutterstock.com)

Dunkelhaarigen mit blasser Haut, dunklen Haaren und dunklen Augen steht Rot hervorragend. (Bild: © coka – shutterstock.com)


Braunhaarige Damen sollten den Rotton auf ihre Haarfarbe abstimmen. Knallrot harmoniert nicht so schön zu braunen Haaren. Das Rot darf hier einen warmen Unterton haben. Insgesamt ist Braun und Rot nicht immer eine ideale Kombination. Meist stehen Braunhaarigen andere Farbtöne besser wie Blau in allen Nuancen, Grün, Grau, Gelb, Lila, Rosa und vor allem Orange. Natürlich gilt auch hier: Ausprobieren, vor dem Spiegel testen und andere fragen. Liebt man Rot, ist die mentale Wirkung sicher wichtiger als die optische Wirkung auf andere. Dann aber spielt die richtige Nuance Rot eine grosse Rolle. Bordeauxrot hat meist einen Stich ins Violette und harmoniert sehr schön zum braunen Haar.


Braunhaarige Damen sollten den Rotton auf ihre Haarfarbe abstimmen. (Bild: © conrado - shutterstock.com)

Braunhaarige Damen sollten den Rotton auf ihre Haarfarbe abstimmen. (Bild: © conrado – shutterstock.com)


Blonden steht Rot natürlich sehr gut. Sie müssen nichts gross beachten, nur die auffallende Wirkung, die oft gar nicht beabsichtigt ist. Blond und Rot: Die Kombination wirkt auf viele Herren sehr anziehend. Wenn das Styling und Outfit zu offenherzig gewählt ist, die Pumps zu hochhackig – dann wird die Blondine leicht missverstanden. Blonde Damen sollten sich also der starken Wirkung dieser Kombination bewusst sein. Ein elegantes Outfit in Rot wirkt toll. Hohe Stiefel in Rot, roter Mini etc. wirken wiederum zu sexy für Alltag und Berufsleben.


Blonden steht Rot natürlich sehr gut. (Bild: © Oleg Gekman - shutterstock.com)

Blonden steht Rot natürlich sehr gut. (Bild: © Oleg Gekman – shutterstock.com)


Rothaarige können, dürfen und sollen ruhig Rot tragen, denn es steht ihnen durchaus! Das Rot ‚beisst‘ sich nicht, wenn man die richtige Rot-Nuance erwischt. Wunderschön ist auch hier wieder Bordeauxrot, das die verschiedenen Farbnuancen naturroter Haare so richtig zum Schimmern bringt. Knalliges Rot ist auch nicht falsch, allerdings brauchen viele Rothaarige sehr viel Selbstbewusstsein für diese Kombination. Sie fallen ja ohnehin sehr auf, das rote Kleid unterstreicht den Effekt zusätzlich. In Heidi Klums TV-Sendung GNTM gab es mal eine rothaarige Kandidatin, die zu einem Event Rot tragen musste und darunter furchtbar gelitten hat: Zu Unrecht! Denn es stand ihr hervorragend und als Model muss man auch Farben tragen, die man nicht mag. Insgesamt ist Rot eine schöne Kleidungsfarbe für Rothaarige, ob naturrot oder gefärbt.


Rothaarige können, dürfen und sollen ruhig Rot tragen (Bild: © katalinks - shutterstock.com)

Rothaarige können, dürfen und sollen ruhig Rot tragen (Bild: © katalinks – shutterstock.com)


Grauhaarige sollten viel öfter zum Rot greifen, denn Rot ist zu grauen oder weissen Haaren einfach ein Knaller! Diese Farbe macht um gut 10 Jahre jünger und wirkt frisch, vital und lebendig. Leider trauen sich ergraute Damen oft nicht, diese starke Farbe zu wählen. Dabei kann man wunderbar schicke Outfits damit kreieren: Rot, Schwarz und Weiss machen graue Haare hochelegant! Roter Lippenstift und rote Fingernägel sind zum grauen Haar genau der passende Kontrast. Blaue Augen leuchten in Kombination mit roter Kleidung jetzt erst so richtig!


Grauhaarige sollten viel öfter zum Rot greifen. (Bild: © Ruslan Guzov - shutterstock.com)

Grauhaarige sollten viel öfter zum Rot greifen. (Bild: © Ruslan Guzov – shutterstock.com)


Männer in Rot

Viele Männer lieben Rot. Sie tragen rote Shirts, Pullover, Jacken und Hemden. Ganz gleich, ob ihnen die Farbe steht oder nicht. Das ist auch nicht so wichtig, denn bei Männern wirkt Rot in der Kleidung weniger auffordernd als bei den Damen. Wenn Mann sich in Rot wohlfühlt, dann kann er auch dazu greifen. Trotzdem sollte er mal testen, ob er in anderen Farben nicht attraktiver auf sein Umfeld wirkt. Rot ist im Business-Bereich und bei abendlichen Events nicht immer die beste Wahl. Im Beruf wirkt Rot zu dominant und selbstbewusst. Ist man nicht gerade Chef, kann es deswegen kleine Unstimmigkeiten geben.

Unter Umständen kommt der Rotträger dem Chef forscher und herausfordernder vor als er tatsächlich ist. Rot am Abend ist nicht immer eine so kluge Wahl, weil das Outfit zum einen mit der Partnerin abgestimmt werden sollte und oft harmoniert Rot dann nicht. Zum anderen zieht es zu sehr die Aufmerksamkeit auf sich, während man sich in Gesellschaft vielleicht lieber nicht in den Vordergrund spielen sollte, sondern im schicken, dunklen Smoking besser ankommt.

Anmerkung der Autorin: Dies alles sind keine Vorgaben, sondern Hinweise, die man berücksichtigen kann, bevor man unüberlegt zum roten Outfit greift, einfach nur, weil man diese Farbe mag.

Ich selbst bin schwarzhaarig, fühle mich in Rot nicht besonders wohl und erntete früher, als ich hin und wieder Rot trug, manchmal merkwürdige Reaktionen. Ich lasse die Farbe heute sehr gerne weg und greife in der Kleidung stattdessen lieber zum Pink und Orange. Bei Autos, Möbeln und Dekorationen mag ich Rot aber recht gerne.

Das Schreiben dieses Artikels hat sehr viel Spass gemacht, denn allein die Beschäftigung mit der Farbe Rot wirkt energiespendend und erfrischend. Denken Sie auch mal an Rot, wenn sie müde und ausgepowert sind!

 

Oberstes Bild: © conrado – shutterstock.com

Über J. Florence Pompe

J. Florence Pompe hat Germanistik und Pädagogik studiert und ist seit 2010 hauptberufliche Texterin. Spezialisiert auf die Themen Mode und Schmuck, führt sie zu diesen Themen mit viel Freude eigene Blogs, auch in Gemeinschaft mit anderen Autorinnen. Da sie Erfahrung im Schneidern von passgenauer Kleidung hat, kennt sie sich gut mit Stoffen, Schnitten und sorgfältiger Verarbeitung von Modeartikeln aus!


Ihr Kommentar zu:

Steht mir Rot?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.