Jeans – ohne den Mode-Dauerbrenner geht gar nichts mehr!

03.12.2014 |  Von  |  Mode
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jeans – ohne den Mode-Dauerbrenner geht gar nichts mehr!
3.7 (73.95%)
43 Bewertung(en)

Bis in die 80er Jahre wurden vor allem Hosen aus Jeansstoff hergestellt und diese bevorzugt von der Jugend getragen. In verschiedenen Blautönen, mal mehr und mal weniger verwaschen, waren sie beinahe eine Uniform. Sie glichen einander, unterschieden sich vor allem durch die Labels.

Später kamen farbige Jeans dazu, die sich jedoch, mal abgesehen von ein paar Sommermodellen, nie wirklich durchsetzen konnten. Jeans sind blau, schwarz, grau … zumindest die beliebtesten. Und doch kommen sie so individuell daher wie nie zuvor.

Designer zeigen sich überraschend kreativ, wenn es um die Gestaltung der Kult-Hose geht. Und die Trägerinnen legen oft auch selber Hand an, um eine schlichte Jeans in einen Eyecatcher zu verwandeln. Glamour versprühen unzählige Strasssteinchen, welche sich zahlreich auf Jeansstoff tummeln. Ob nur auf den Taschen oder auch auf den Beinen: Bling-Bling in Verbindung mit dem rustikalen Stoff kommt nicht nur bei den ganz jungen Trägerinnen gut an.

Mit bunter Stickerei verzierte Hosen waren in diesem Sommer häufig zu sehen und konnten sich bis in den Winter retten: Grossflächige Motive sehen mit einem rustikalen Pullover kombiniert ebenso klasse aus, wie mit Bluse und Blazer getragen. Geflickt, geschlitzt, im Used Look … für jugendliche Träger kann derzeit die Jeans kaum abgetragen genug aussehen. Richtig coole Teile gibt’s in verschiedenen Preisklassen, sie lassen sich aber mit etwas Geschick und Phantasie auch selber machen. Und nicht nur Jeanshosen sind derzeit absolut gefragt! Man trägt den beinahe unverwüstlichen blauen Stoff inzwischen von Kopf bis Fuss und auch vor den Accessoires macht er nicht halt.

Viele Jeansmodelle zeigen sich nun richtig ladylike. Der klassische Jeansrock bekommt Konkurrenz von ausgefallenen Kleidern: Während ein Hemdblusenkleid mit Gürtel getragen zeitlos wirkt, kommen trendige Teile im Latzhosen-Style daher. Schlichte Jeanskleider stehen auch reiferen Damen hervorragend. Die Tragevarianten sind total vielseitig. Ob karierte oder auffallend gemusterte Strumpfhosen oder schlichtes Schwarz bevorzugt wird, Stiefel oder Turnschuhe, Strickjacke oder Mantel: Zu Jeans passt einfach alles.



Auch Schuhe, Accessoires und selbst Regenschirme stehen Jeansfans nun zur Verfügung. Foulards und Schals, Wickelarmbänder und selbst Rucksäcke sowie Handtaschen sind im Jeanslook erhältlich. Junge Frauen tragen zur Jeansmode in diesem Winter bevorzugt blauen Nagellack.
Längst sind Jeans auch im Berufsleben kein Tabu mehr. Gepflegte Kleidung aus dem beliebten blauen Stoff wirkt heute seriös und mit schönem Schmuck und passenden Schuhen ist man immer richtig angezogen. Vor allem im Herbst und Winter 2014/15!

 

Oberstes Bild: © lenetstan – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Jeans – ohne den Mode-Dauerbrenner geht gar nichts mehr!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.