Die acht verschiedenen Duftkategorien bei Parfums

19.07.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die acht verschiedenen Duftkategorien bei Parfums
4 (80%)
1 Bewertung(en)

Früher galt es als vollkommen normal, dass eine Frau nur ein Parfum benutzte und das im Grunde ein ganzes Leben lang – ihren sogenannten Signatur-Duft. Heute sind Parfums mehr zu einem Accessoire geworden und man wechselt sie je nach Lust, Laune und auch nach Anlass. Ein romantisches Dinner beim ersten Date verlangt nach einem anderen Duft als ein Besuch im Fitnessstudio oder ein lustiger Abend unter Freundinnen. Wir stellen Ihnen die acht grossen „Duftkategorien“ bei Parfums vor und verraten, zu welchem Anlass sie perfekt passen!

Blumige Düfte – romantisch und niedlich



Süss und romantisch, verspielt und unschuldig, das sind blumige Düfte. Manchmal konzentriert sich ein Parfum nur auf eine Blume, doch generell werden zahlreiche Blüten zu einem reichhaltigen Bouquet zusammengemischt. Blumige Düfte eignen sich besonders dann gut, wenn man einen guten ersten Eindruck hinterlassen möchte: das erste Treffen mit den zukünftigen Schwiegereltern oder ein Besuch bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung zum Beispiel. Die wohl bekanntesten Düfte dieser Kategorie sind das weltberühmte Chanel No. 5 und Lancomes‘ Tresor.

Orientalische Düfte – betörend und mysteriös

Die orientalischen Düfte sind geheimnisvoll, verführerisch und hinterlassen immer einen bleibenden Eindruck beim Gegenüber. Meist finden sich darin Moschus- oder auch Harzuntertöne, die einen fast animalisch anmutenden Reiz verströmen. Die schweren orientalischen Düfte sollten bei Frau immer dann zum Einsatz kommen, wenn man in der Laune für Verführung ist, denn sie wirken auf Männer fast magisch anziehend. Für ein Picknick im Park an einem heissen Tag sind die Düfte allerdings eher nicht geeignet, da sie dann zu „drückend“ wirken können. Als gutes Beispiel für diese Duftkategorie gilt das Parfum Yves Saint Laurent „Opium“.

Zitrusdüfte – spritzig und erfrischend



Nichts verleiht am frühen Morgen mehr Energie und Lebensfreude, als ein frischer, belebender Duft. Parfums aus der Zitrus-Kategorie kombinieren saure Früchtchen wie Limetten, Orangen oder Grapefruit zu einem belebenden und energetisierenden Mix, der die Laune hebt und Power für den Tag verleiht. Kein Wunder also, dass sich diese Duftnoten perfekt fürs Büro, einen Brunch mit Freundinnen oder auch für den Trip ins Fitnessstudio eignen. Einer der bekanntesten Zitrus-Düfte ist Calvin Kleins Unisex-Duft „CK One“ oder auch Cliniques‘ „Happy“.

Fruchtige Parfums. (Bild: Africa Studio / Shutterstock.com)

Fruchtige Parfums. (Bild: Africa Studio / Shutterstock.com)

Fruchtige Parfums – perfekt fürs erste Date



Bei fruchtigen Düften werden Aromen von grünem Apfel, Melone, Pfirsich und Erdbeeren und Co. oft mit blumigen Untertönen zu einem prachtvollen Bouquet geschnürt. Dabei kommt ein süsser, lieblicher Duft heraus, der allerdings nicht zu überwältigend ist. Damit sind fruchtige Düfte zum Beispiel perfekt für Anlässe wie ein erstes Date – vor allem, wenn man sie nur sparsam und an ausgewählten Punkten des Körpers benutzt. Beliebte fruchtige Düfte sind unter anderem Ralph Laurens‘ „Ralph Wild“ oder Marc Jacobs‘ „Splash: Apple“.

Grüne Düfte – wie ein Morgen im Park

Frisch gemähtes Gras, grüne Blätter im Sommerwind – das sind die sogenannten grünen Düfte. Sie symbolisieren Energie, Lebenslust und vor allem natürlich auch die Natur. Kein Wunder also, dass viele grüne Düfte eher in der Unisex-Ecke zu finden sind. Sie eignen sich perfekt für alles, was draussen stattfindet: ein Golfturnier, ein Picknick oder auch ein Einkaufsbummel mit der besten Freundin. Zu grünen Düften zählen unter anderem Escada Sport Country Weekend oder Adidas Adrenaline Woman.

Würzige Düfte – wie ein Ausflug in die Vergangenheit



Früher wurden orientalische und würzige Düfte oft in einem Atemzug genannt. Heute unterscheidet man diese beiden Kategorien, da sich die würzigen Düfte mehr auf Komponenten wie Zimt, Nelken, Ingwer oder Pfeffer konzentrieren. Es sind heimelige Düfte, die oftmals ein wenig nostalgisch beim Wahrnehmenden wirken können und uns in unsere Kindheit mit Weihnachtsplätzchen zurückversetzen. Sie sind zum Beispiel perfekt für einen Elternabend oder ein Treffen mit alten Freunden. Gute Beispiele für diese Duftkategorie sind Chanel Coco oder Estee Lauder Cinnabar.

Ozeanische Düfte – sauber wie Wäsche auf der Leine im Wind

Wie eine leichte Sommerbrise, frisch und sauber kommen die ozeanischen Düfte daher. Sie enthalten grösstenteils synthetische Komponenten, die Meeresluft, Salz, frisch gewaschene Wäsche oder andere saubere Assoziationen hervorrufen. Sie eignen sich perfekt für das erste Bewerbungsgespräch, denn sie vermitteln ein Gefühl von Sauberkeit, Frische und Aufmerksamkeit. Das erste ozeanische Parfum war zwar Christian Diors‘ „Dune“, aber das wohl bekannteste und beliebteste Parfum dieser Duftrichtung ist wohl immer noch mit Abstand Davidoffs „Cool Water for Women“.

Holzige Parfums – warm und kraftvoll

Die Familie der holzigen Parfums, oftmals auch „Chypre“ genannt, repräsentieren warme Hölzer, Patchouli-Töne und Eichenmoos. Aber auch zitronige Untertöne wie Bergamotte finden sich in diesen Parfums, die als perfekte Begleiter für Situationen gelten, in denen man sich besonders kraftvoll fühlen mag – dem nächsten Teammeeting zum Beispiel. Bekannte Vertreter dieser Duftkategorie sind unter anderem Guccis‘ „Envy me“ oder auch Ralph Laurens‘ „Romance“.

Selbstverständlich sind unsere Vorschläge, wann man welche Duftkategorie nutzen sollte, nur grobe Anhaltspunkte. Am Ende des Tages gilt natürlich immer, dass man grundsätzlich das Parfum tragen sollte, auf welches man Lust hat. Denn nur, wenn wir uns selbst „gut riechen“ können, erreichen wir die gleiche Wirkung auch auf andere. Trotzdem sollte man nicht den Fehler machen, Parfums, die absolut nicht zum Anlass passen, aufzutragen. Fehler bei der Parfumauswahl stehen auf einer Ebene wie Fehler beim Dresscode.



 

Oberstes Bild: © KieferPix – Shutterstock.com

Über Christian Erhardt

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Die acht verschiedenen Duftkategorien bei Parfums

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.