Der Küchenschrank als Hausapotheke – Grossis Hausmittel gegen Erkältungsbeschwerden

25.09.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Der Küchenschrank als Hausapotheke – Grossis Hausmittel gegen Erkältungsbeschwerden
4 (80%)
6 Bewertung(en)

Die ersten Apotheken dekorieren bereits ihre Fenster mit Fluimucil und Neo Citran. Sie wappnen sich für die erste Erkältungswelle in diesem Herbst. Wenn die Nase tropft und der Hals kratzt, kann aber ein Gang in die eigene Küche ebenso hilfreich sein wie der zum Apotheker.

Ein paar Hausmittel, welche sich seit Generationen bewähren und praktisch nebenwirkungsfrei sind, werden im Folgenden vorgestellt. Wenn die Beschwerden nicht besser werden oder länger anhalten, dann muss natürlich der Hausarzt konsultiert werden. Viele Alltagsbeschwerden und Erkältungssymptome lassen sich aber ganz einfach abkürzen oder lindern.

Die Nase ist verstopft, der Kopf schmerzt und das Atmen fällt schwer: Ein Schnupfen ist in Anmarsch. Salzwasser putzt Nase und Nebenhöhlen gründlich. Es kann einerseits zum Inhalieren genutzt werden. Dafür wird heisses Salzwasser in eine Schüssel gegossen, und die Dämpfe werden eingeatmet. Damit dies auch wirklich wirken kann, kommt ein grosses Handtuch über den Kopf, sodass der Dampf nicht entweicht. Anderseits eignet Salzwasser sich auch, um die Nase durchzuspülen. Dafür gibt es spezielle Gefässe.

Bei Husten und Ohrenschmerzen sind Zwiebeln eine gute Wahl. Anstelle eines Hustensaftes kann selbst hergestellter Zwiebelsirup eingenommen werden, um den Hustenreiz zu lindern. Dafür wird kleine gewürfelte Zwiebel mit Honig oder Zucker verrührt und zugedeckt ein paar Stunden stehen gelassen. Die sich bildende Flüssigkeit ist löffelweise einzunehmen. Diese selbst gemachte, süsse Hustenmedizin lassen sich übrigens auch Kinder problemlos verabreichen. Gegen Ohrenschmerzen haben sich Zwiebelsäckli bewährt: Eine klein gehackte Zwiebel wird in ein Tuch oder eine Socke gegeben und auf das schmerzende Ohr gelegt. Damit die aufsteigenden Dämpfe nicht zu den Augen gelangen, sollte eine Mütze übergezogen werden.

Schluckweh und Heiserkeit sind besonders unangenehm, vor allem, wenn man im Job viel sprechen muss. Gurgeln mit Salzwasser desinfiziert und lindert die Schmerzen der Halsentzündung. Die anti-entzündlichen Eigenschaften des Honigs haben sich auch bei Halsschmerzen bewährt. Er hilft nicht nur in heissem Tee aufgelöst, die Entzündung zu bekämpfen. Wenn gleich bei den ersten Anzeichen mehrmals täglich ein Teelöffel Honig gelutscht wird, kann dies den Krankheitsverlauf deutlich abkürzen.

Dass der Honig ein hervorragendes Naturheilmittel und ein richtiger Allrounder ist, beweist er auch, wenn sich im Laufe der Erkältung eine Fieberblase (Herpes) gebildet hat: Etwas Honig auf ein sauberes Tuch oder Gaze gegeben und zehn Minuten fest auf die infizierte Stelle gepresst, ist oftmals wirksamer als teure Salben und Pflaster. Alle diese Tipps werden seit Generationen genutzt und sind teilweise ein wenig in Vergessenheit geraten. Es lohnt sich, sie auszuprobieren.

 

Oberstes Bild: © Andrey_Kuzmin – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Der Küchenschrank als Hausapotheke – Grossis Hausmittel gegen Erkältungsbeschwerden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.