Welche Mode wird in Europa gekauft? „EuroFashion” Shopping-Analyse zeigt es

10.09.2019 |  Von  |  Mode, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Welche Mode wird in Europa gekauft? „EuroFashion” Shopping-Analyse zeigt es
Jetzt bewerten!

Durchschnittlich geben europäische Online-Shopper rund 234 Euro pro Mode-Bestellung aus. Doch was sind die beliebtesten Modemarken, -artikel, -farben und -kategorien und welche Aussagen lassen sich über das Kaufverhalten der Europäer treffen?

Diesen Fragen ist die Mode-Suchmaschine Lyst nachgegangen und hat dabei enorme Unterschiede festgestellt.

Die gefragteste Mode Deutschlands

Das beliebteste Modelabel Deutschlands ist die spanische Traditionsmarke Balenciaga. Die meistgesuchten Sneaker-Modelle des Landes stammen beide von der Marke: Damen bevorzugen das “Triple S”-Modell und Herren den “Speed”-Turnschuh. Während der meistgesuchte Modeartikel weiblicher Shopper die “Roy Mini“ Bucket-Bag von Chloé ist, setzen die deutschen Herren auf die „Paramount“- Jeansjacke von Gucci. Die Produktkategorie mit den meisten Suchanfragen ist “lange Kleider”. Bei langen Kleidern wird die Marke H&M am meisten nachgefragt, mit einem naturfarbenen Modell mit Perlenstickerei auf Platz eins der meistgesuchten Maxi-Kleider. Die fünfthäufigst gesuchte Produktkategorie in Deutschland ist “Jogginghosen”. Hier fällt die Wahl der Shopper auf Gucci.

Das Online-Kaufverhalten deutscher Shopper

Durchschnittlich geben Shopperinnen rund 288 Euro pro Online-Mode-Einkauf aus. Dies sind 13 Prozent weniger als noch im vergangenen Jahr. Männliche Shopper lassen sich ihre Mode-Bestellung hingegen rund 257 Euro kosten, 4 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Die Mehrheit der Herren geben ihre Bestellungen um 23:00 Uhr auf, wobei Damen ihre Mode-Einkäufe während der Bürozeit erledigen (17:00 Uhr). Das beliebteste Gerät, um diese Online-Bestellungen zu tätigen, ist das Tablet (35 Prozent), gefolgt von dem Desktop-Computer (33 Prozent) und dem Handy (19 Prozent). In Europa hat Deutschland nach Norwegen (16 Prozent) die zweitniedrigste Anzahl an Käufen während des Schlussverkaufs (17 Prozent); Griechenland und Portugal führen die Liste der Schnäppchenjäger mit über 50 Prozent an.

Andere Länder, andere Markenpräferenzen

Länderübergreifend offenbaren sich grosse Unterschiede bei den Markenpräferenzen der europäischen Shopper. In sieben der 47 untersuchten Länder stehen Adidas und Gucci auf Nummer eins der beliebtesten Modemarken. In insgesamt fünf Ländern ist Balenciaga die beliebteste Modemarke, gefolgt von Nike und Dolce & Gabbana mit jeweils vier Länder-Stimmen. Die beliebteste Marke in Österreich ist Saint Laurent, Schweizer Shopper setzen hingegen auf Gucci. Belgien ist das einzige Land, in dem es ein lokaler Designer in die “Top 3” der gefragtesten Marken geschafft hat: Dries van Noten.

Interessante Mode-Insights Europas

Nach Schuhen, mit Sneakern und Stiefeln auf Platz eins, sind Kleider die beliebteste Produktkategorie in Europa. Der Modeartikel, der in Belgien am häufigsten gesucht wird, ist das Hochzeitskleid. In fünf der untersuchten Länder wird am häufigsten nach Kapuzenpullover, Sport-BHs und Trainingshosen gesucht. Der meistgesuchte Artikel Europas ist der Mini Industrial-Gürtel von Off-White, gefolgt von dem “Boost 350 v2”-Sneaker von Adidas.

In sechs von 47 Ländern geben Männer für ihre Online-Mode-Einkäufe mehr aus als Frauen. Italiener lassen sich ihre Bestellung rund 277 Euro kosten, Frauen geben nur rund 250 Euro pro Online-Kauf aus. In fünf Ländern werden sogar über 400 Euro ausgegeben: Frauen in Monaco stehen mit 797 Euro pro Mode-Bestellung an der Spitze, Schweizerinnen folgen mit 455 Euro und Österreicherinnen mit 448 Euro.

Die Farben Schwarz und Weiss dominieren die Suchanfragen der 47 untersuchten Länder, aber auch Rot schafft es unter die “Top 3” der meistgesuchten Farben in Ländern wie Spanien, Frankreich und Grossbritannien. Mit 21 Prozent des Suchanfragen-Anteils, ist Schwarz die meistgesuchte Farbe Deutschlands, gefolgt von Weiss mit 14 Prozent (Platz zwei) und Pink mit 10 Prozent (Platz drei). Auch in der Schweiz ist Schwarz die meistgesuchte Farbe, gefolgt von Metallic (Platz zwei) und Naturfarbe (Platz drei). Österreicher setzen neben Schwarz (Platz eins) und Weiss (Platz zwei) auf Pink (Platz drei).

Eva Lindner, Leiterin Marketing Kommunikation Deutschland bei Lyst, kommentiert die Analyse: “Die Ergebnisse unseres ersten europaweiten Berichts haben Modedaten enthüllt, die den Status Quo der Branche völlig in Frage gestellt haben. Es ist spannend zu sehen, dass traditionsreiche Mode-Nationen wie Italien sich neuen Marken zuwenden, die die Modelandschaft in den letzten Jahren drastisch verändert haben. Die EuroFashion-Analyse hat uns nicht nur bessere Einblicke in das Mode-Kaufverhalten unserer Kunden gegeben, sondern auch zahlreiche überraschende Trends und Kuriositäten offenbart, die die dynamische Modewelt von heute widerspiegeln.”

Das ist die Untersuchungsgrundlage

Als führende internationale Modesuchmaschine mit über 12000 Marken und Einzelhändlern hat Lyst Zugang zu Daten über das Online-Mode-Such und -Kaufverhalten von 80 Millionen Shoppern weltweit. Für den EuroFashion-Bericht wurden über einen Zeitraum von sechs Monaten 50 Millionen Suchanfragen aus 47 europäischen Ländern untersucht. Diese Daten wurden im Rahmen einer interaktiven Mode-Karte zusammengefasst, welche die wichtigsten Ergebnisse jedes Landes zeigt. Die interaktive Karte, mit allen relevanten Daten der Analyse, steht unter dem nachfolgenden Link zur Verfügung: www.lyst.de/eurofashion-2019

 

Quelle (Text + Grafik): Lyst
Titelbild: Andrey_Popov – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Welche Mode wird in Europa gekauft? „EuroFashion” Shopping-Analyse zeigt es

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.