Was tun gegen sprödes Haar?

11.06.2021 |  Von  |  Haarpflege, News

Trockenes und strapaziertes Haar lässt sich nicht nur schwierig frisieren, sondern sieht auch unschön aus. Häufig wirkt es matt und glanzlos. Allerdings gibt es auch Wege und Mittel, wie man das Haar und gesund halten kann.

Folgender Artikel geht auf wirkungsvolle Tipps rund um die Pflege von sprödem Haar ein.

Schädigungen vermeiden

Haarfasern trocknen nicht einfach ohne Grund aus. Natürlich gibt es Haartypen, die eine grundsätzliche Veranlagung dazu haben, schnell spröde zu werden. Allerdings gibt es auch viele Stylingprodukte und andere Einflüsse, die ihren Beitrag dazu leisten, dass das Haar seinen Glanz verliert.

Eine häufige Ursache für sprödes Haar sind Stylinggeräte, die mit Hitze arbeiten. Hand aufs Herz: Wer hat keinen Föhn irgendwo in seinem Badezimmer? Vielleicht auch noch ein Glätteisen und einen Lockenstab? Diese Geräte erreichen je nach Modell teilweise eine sehr hohe Hitze. Diese kann das Haar schädigen und austrocknen, weshalb es empfohlen ist, dass die Temperatur beim Styling 180 °C nicht übersteigt. Viele Geräte sind bereits darauf ausgelegt, sich nur bis zu dieser Temperatur zu erhitzen, um das Haar nicht zu stark zu beanspruchen.

Zudem sollte man es vermeiden, heisse Stylinggeräte wie Glätteisen und Lockenstäbe bei noch feuchtem oder gar nassem Haar anzuwenden. Der Grund dafür ist, dass die Feuchtigkeit, die sich noch in den Haarfasern befindet, verdampft. Die grosse Hitze, die dabei entsteht, fördert Spliss und trockene Spitzen.



Die richtigen Pflegeprodukte

Vor allem, wer auf Glätteisen und Co. nicht verzichten möchte, ist auf Produkte mit einem integrierten Hitzeschutz angewiesen. Diese dürfen bei keinem Styling fehlen, denn sie verhindern, dass beim Frisieren der Haare Schäden entstehen.

Allerdings sollte das Haar nicht nur dann geschützt werden, wenn man mit grosser Hitze arbeitet. Auch bei der Haarwäsche kommen hilfreiche Produkte zum Einsatz, die sprödes Haar wieder geschmeidig machen oder gesundes Haar davor bewahren, auszutrocknen.

Je nach Haartyp eignen sich spezielle Shampoos, Haar-Masken und -Kuren, zum Beispiel von Keune Care. Sie stärken die Haarfasern und schützen sie vor negativen Umwelteinflüssen. Zudem spenden gute Pflegeprodukte Feuchtigkeit und können tief in die Zellen eindringen, was für besonders schönen Glanz und strahlende Farbkraft sorgt. Sie ummanteln die Haarfasern mit einer Schutzschicht, damit Spliss und Trockenheit der Vergangenheit angehören.

 

Titelbild: Nina Buday – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Was tun gegen sprödes Haar?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.