Vaginalzäpfchen – menoelle OVULA med

10.11.2021 |  Von  |  Gesundheit

Vaginale Trockenheit ist eine von mehreren Wechseljahresbeschwerden, die die Lebensqualität deutlich einschränken können.

menoelle Ovula med Vaginalzäpfchen ist ein neues Medizinprodukt, das von der PhytoLife Nutrition GmbH zur Behandlung und Vorbeugung vaginaler Trockenheit sowie zur Korrektur des pH-Werts im Intimbereich auf den Markt gebracht wird. Reizungen, Brennen und Juckreiz werden hierdurch wirkungsvoll gestoppt.

PhytoLife – Experten für Wechseljahresbeschwerden

Das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Berlin wurde 2017 gegründet. Die Gründer*innen des noch jungen Unternehmens sowie das sie flankierende Expertenteam aus Gynäkolog*innen, gynäkologischen Endokrinolog*innen und Sexualmediziner*innen verfügt über 15-jährige Erfahrung in den Bereichen pflanzliche Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel und Medizinprodukte. Inhalt der Leitlinien des Unternehmens ist die Verwendung von traditionell fernöstlichen und heimischen Heilpflanzen, deren Wirksamkeit durch klinische Studien nachgewiesen ist.

Scheidentrockenheit in den Wechseljahren

Scheidentrockenheit kann seelische Ursachen haben oder infolge von Krankheiten entstehen, zum Beispiel durch Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Multipler Sklerose (MS), als Nebenwirkung einer Krebserkrankung oder Nachwirkung einer Unterleibsoperation. Auch ein ungesunder Lebensstil, übertriebene Intimhygiene oder die Einnahme bestimmter Medikamente können Scheidentrockenheit verursachen. Bei jeder dritten Frau ist sie jedoch durch hormonelle Schwankungen in den Wechseljahren bedingt. Dies bedeutet, dass der natürliche Feuchtigkeitsgehalt in der Scheide vermindert ist, was beispielsweise durch Jucken und Brennen indiziert sein kann. Begünstigt wird eine trockene Scheide durch eine mangelhafte Durchblutung von Schamlippen und Vagina sowie einen destabilisierten pH-Wert, der im Normalfall im sauren Bereich zwischen 3,8 und 4,4 liegen sollte. Probleme bereitet die fehlende Feuchtigkeit auch beim Geschlechtsverkehr. Es kann zu Reibungen und Verletzungen beim Eindringen kommen, was äußerst schmerzhaft ist und die Lust an der Sexualität deutlich mindern kann. Auf Dauer werden die Schleimhäute verletzlicher und poröser, wodurch das Risiko für Pilzinfektionen und bakterielle Infektionen sowie für Blasenentzündungen steigt.

menoelle OVULA med: Inhaltsstoffe und Produktdetails

Die Inhaltsstoffe von menoelle Ovula med helfen, den aus dem Gleichgewicht geratenen pH-Wert sowie die Vaginalflora zu stabilisieren und das für den Intimbereich wichtige Säuremilieu wieder auszubalancieren. Trockenheit, Juckreiz und Brennen werden sofort gelindert. Verantwortlich für diese positive Wirkung sind Wirkstoffe wie Milchsäure, Borsäure und Hyaluronsäure. Die natürliche Genesung der empfindlichen vulvo-vaginalen Flora geht auf die Milchsäure zurück, die zusammen mit Borsäure den pH-Wert korrigiert und seine langanhaltende Senkung begünstigt. Hyaluronsäure regt die Befeuchtung des Gewebes an, was ein angenehmes und natürliches Vaginalmilieu begünstigt.

menoelle OVULA med kann zur Behandlung von Scheidentrockenheit, zur Förderung der Erholung der Vaginalflora und präventiv für die Aufrechterhaltung vaginaler Gesundheit eingesetzt werden. Die natürlichen Abwehrkräfte der Vagina werden gestärkt und geschützt. Für die Herstellung von menoelle OVULA med Vaginalzäpfchen werden natürliche Inhaltsstoffe verwendet. Das Produkt ist außerdem hormonfrei sowie frei von chemischen Konservierungsstoffen.

Die menoelle-Inhaltsstoffrichtlinie

Bei der Entwicklung aller menoelle-Vaginalprodukte wird streng auf Qualität, Reinheit und Wirksamkeit geachtet. Diesbezüglich hat PhytoLife strenge Qualitätsvorgaben, sodass alle in menoelle-Produkten enthaltenen Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sein müssen und – wenn möglich – aus biologischem Anbau stammen. Das Credo von PhytoLife beinhaltet den Verzicht auf Hautreizstoffe, auf synthetische Chemikalien und Penetrationsverstärker. Es werden ausschließlich Inhaltsstoffe verwendet, die geeignet sind, die Vaginalschleimhaut nachhaltig zu schützen, die durch vaginale Trockenheit bedingten Beschwerden zu lindern und das Wohlbefinden und die Lebensqualität betroffener Frauen deutlich zu verbessern.

Für diese Richtlinie gibt es einen guten Grund. Schleimhäute gibt es im Mund, in der Nase, den Augen, im Magen-Darm-Trakt und in der Vagina. Dabei handelt es sich um eine feuchte Schicht aus sogenanntem semipermeablen Gewebe, das über keine Schutzschicht verfügt. Insoweit können Schleimhäute durch chemische Inhaltsstoffe leichter gereizt oder auch beschädigt werden. Das gilt speziell für den Gebrauch synthetischer Chemikalien, die in den meisten Vaginalgels enthalten sind. PhytoLife verwendet pflanzliche Wirkstoffe, die die Vaginalschleimhaut nachhaltig schützen und die vaginalen Beschwerden mit sanften, natürlichen Inhaltsstoffen lindern und beseitigen.

menoelle OVULA med wird rezeptfrei in Apotheken angeboten. Sie erhalten es auch auf www.menoelle.com und in dm-Märkten sowie online auf www.dm.de

PhytoLife Nutrition GmbH – Experten für Wechseljahresbeschwerden

Das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Berlin wurde 2017 gegründet. Die Gründer des noch jungen Unternehmens sowie das sie flankierende Expertenteam aus Gynäkolog*innen, gynäkologischen Endokrinolog*innen und Sexualmediziner*innen verfügt über 15-jährige Erfahrung in den Bereichen pflanzliche Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel und Medizinprodukte. Inhalt der Leitlinien des Unternehmens ist die Verwendung von traditionell fernöstlichen und heimischen Heilpflanzen, deren Wirksamkeit durch klinische Studien nachgewiesen ist.

Kontakt
PhytoLife Nutrition GmbH
Presseteam menoelle
Winsstrasse 59
10405 Berlin
030 89649087
presse@menoelle.com
http://www.menoelle.com

 

Bildquelle: PhytoLife Nutrition GmbH


Ihr Kommentar zu:

Vaginalzäpfchen – menoelle OVULA med

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.