Unilever unterstützt weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika

10.10.2018 |  Von  |  Hautpflege, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Unilever unterstützt weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika
Jetzt bewerten!

Unilever hat seine Unterstützung für ein weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika im Rahmen einer neuen Zusammenarbeit mit der globalen Tierschutzorganisation Humane Society International (HSI) bekannt gegeben.

Ziel ist es, Gesetzesreformen in Schlüsselmärkten zu erwirken, die Tierversuche für Kosmetika unterbinden.

David Blanchard, Chief Research & Development Officer bei Unilever, erklärt: „Tierversuche für Kosmetika sind in der EU seit 2013 verboten. Wir hoffen, dass ein ähnliches Verbot auch global umgesetzt und die Akzeptanz alternativer Testmethoden beschleunigt wird. Ziel ist es, gesetzlich vorgeschriebene Tierversuche für Kosmetika abzuschaffen.“ Unilever wird die weltweite #BeCrueltyFree-Initiative von HSI unterstützen. Diese sieht eine Reform der gesetzlichen Grundlagen in wichtigen Kosmetikmärkten vor, um Tierversuche und den Handel mit an Tieren getesteten Kosmetikprodukten zu verbieten.

Als weiteres wichtiges Beispiel für sein Engagement hat Unilever kürzlich bekannt gegeben, dass Dove – Unilevers grösste Marke im Bereich Beauty & Personal Care – von PETA (People for the Ethical Treatment of Animals, zu Deutsch: „Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren“) als tierversuchsfreie Marke zertifiziert wurde. Ab Anfang 2019 werden Dove Produkte das PETA-Cruelty-Free-Logo auf der Verpackung tragen.

Diese Anstrengungen von Unilever würdigt PETA und stuft das Unternehmen als „Company Working for Regulatory Change“ ein. Das bedeutet, dass Unilever nirgendwo auf der Welt Tests an Tieren durchführt, es sei denn, dass diese ausdrücklich gesetzlich vorgeschrieben sind. Das Engagement von Dove geht, wie beschrieben, sogar weit darüber hinaus.

Unilever setzt sich als weltweit führender Konsumgüterhersteller bereits seit über 30 Jahren dafür ein, Tierversuche für Kosmetikprodukte zu beenden. Inzwischen übernimmt das Unternehmen in diesem Zusammenhang eine führende Rolle, indem es mit Behörden, Nichtregierungsorganisationen und anderen Unternehmen für ein weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika zusammenarbeitet. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass durch diese Zusammenarbeit bald alle kosmetischen Produkte weltweit ganz ohne Tierversuche auskommen werden“, meint Blanchard.

Bestseller Nr. 1
Dove Geschenkset Reichhaltige Pflege Duschgel & Bodylotion, 1er Pack
  • Ideal zum Verschenken
  • Geschenkset mit Dove Cremedusche Reichhaltige Pflege 250ml und Body Lotion Reichhaltige Pflege 400ml
  • Spürbar weichere Haut nach nur einer Dusche mit der Dove Cremedusche Reichhaltige Pflege
  • Mit aktiven Feuchtigkeitsspendern und wertvollen Inhaltsstoffen schenkt Body Lotion Reichhaltige Pflege weiche, geschmeidige Haut.
Bestseller Nr. 2
Dove Flüssigseife Pflegende Hand-Waschlotion Seifenspender, 6er Pack (6 x 250 ml)
  • Milde Formel
  • ¼ Feuchtigkeitscreme und milde Reinigungssubstanzen unterstützen den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu bewahren
  • Schenkt ein weiches und geschmeidiges Hautgefühl
  • Pflegende Formel für die tägliche Reinigung der Hände
  • Verwöhnender Duft; Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt; Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt

 

Quelle: Unilever Deutschland
Titelbild: obs/Unilever Deutschland/Unilever/Dove

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Unilever unterstützt weltweites Verbot von Tierversuchen für Kosmetika

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.