Ring, Kette und Co. im Naturlook – Furnier-Schmuck aus Altstätten SG

24.08.2018 |  Von  |  Mode, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ring, Kette und Co. im Naturlook – Furnier-Schmuck aus Altstätten SG
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Seit Herbst 2017 fertigt Marcel Zünd, Geschäftsführer von ZZdesign, im idyllisch gelegenen Altstätten im Kanton St. Gallen in der Schweiz faszinierende Schmuckkreationen aus dem Naturmaterial Furnier.

Das Angebot an Echtholz-Accessoires des gelernten Möbelschreiners umfasst Armbänder, Ohrschmuck sowie Halsketten und erfreut sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. „Da kein Furnier dem anderen gleicht, ist jedes Schmuckstück ein echtes Unikat und ein sehr persönliches Accessoire“, so Zünd.

Bereits als kleiner Junge entdeckte Zünd seine Leidenschaft für Holz und seine dünngeschnittene Variante Furnier. Voller Begeisterung kreierte er schon in Kinderjahren verschiedenste Gegenstände aus dem Naturwerkstoff. Dann machte er sein Hobby zum Beruf und wurde Schreinerwerkmeister. Schliesslich kam er auf die Idee, einzigartige Schmuckkreationen aus Furnier zu designen. Heute fertigt er mit seiner Frau Hand in Hand natürlichen Holzschmuck.


Bei der Fertigung der Schmuckstücke werden Muster in die Furnierblätter gelasert. (Bildquelle: IFN)

Bei der Fertigung der Schmuckstücke werden Muster in die Furnierblätter gelasert. (Bildquelle: IFN)


Für ihre Accessoires verwenden sie nur europäische Edelhölzer wie Ahorn, Akazie (auch Robinie genannt), Apfelbaum, Birnbaum, Nussbaum oder Räuchereiche. „Die Verarbeitungsmöglichkeiten von Holz sind sehr vielfältig und hängen entscheidend von den Eigenschaften der einzelnen Holzsorten ab. Für die Holzschmuckfertigung ist es daher sehr wichtig, dass man mit dem Charakter der einzelnen Furniere vertraut ist“, so Zünd. Für die Schmuckproduktion wird das dünne Furnier immer dreischichtig verleimt.


Ring mit Zebramuster aus Fichte und Räuchereiche. (Bild: ZZdesig)

Ring mit Zebramuster aus Fichte und Räuchereiche. (Bild: ZZdesig)


Anschliessend werden verschiedene Muster in die Schmuckstücke gelasert, wodurch das verleimte Furnier wieder biegsam wird. Zum Schluss werden die Oberflächen mit einem lösungsfreien Öl behandelt, was sie vor Verschmutzung schützt. „Furnier ist ein einzigartiges Naturmaterial, das die Schönheit von Holz in unnachahmlicher Weise zur Geltung bringt und sich daher hervorragend für die Fertigung von edlem Schmuck eignet“, so die Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur (IFN), Ursula Geismann.

Titelbild: Schickes Armband aus Räuchereiche mit Edelstahl-Magnetverschluss

 

Quelle: Initiative Furnier + Natur (IFN)
Titelbild: ZZdesign

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ring, Kette und Co. im Naturlook – Furnier-Schmuck aus Altstätten SG

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.