Lipofilling: Expandierte Stammzellen als wertvolle Alternative zu Brustimplantaten

19.12.2018 |  Von  |  Figur, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Lipofilling: Expandierte Stammzellen als wertvolle Alternative zu Brustimplantaten
Jetzt bewerten!

Die Expansion der im Fettgewebe vorkommenden mesenchymalen Stammzellen (ADSC) vermeidet die Fettresorption und ermöglicht es, die nach der Fetttransplantation erzielten Ergebnisse zu erhalten.

4 Jahre Follow-up-Ergebnisse des Liposkill Plus Body Shaping Ansatzes von Bioscience Institute wurden in Las Vegas vorgestellt.

Leichte Verfügbarkeit von Spendergewebe, Fehlen von Narben, kurze Regenerationszeiten: Mehrere Vorteile haben das Lipofilling zu einer vielversprechenden Technik für Brustvergrösserung, Asymmetriekorrektur und Rekonstruktion gemacht. Durch die Fettresorption können die Ergebnisse jedoch stark eingeschränkt werden. Inzwischen ermöglicht ein Ansatz, der auf der Injektion von adipösen mesenchymalen Stammzellen (ADSC) basiert, das nach der Fetttransplantation erzielte Brustvolumen zu erhalten.

Die ersten Nachweise für die Vorteile von ADSCs stammen aus dem 16. jährlichen IFATS-Treffen, das von der International Federation for Adipose Therapeutics and Science in Las Vegas (USA) organisiert wurde. Dort präsentierte das Bioscience Institute die Ergebnisse einer vierjährigen Nachbeobachtung von Patienten, die einem autologen erweiterten ADSCs-Implantat zur Brustvergrösserung unterzogen wurden.


MRT-Analyse (Bildquelle: BIOSCIENCE INSTITUTE)

MRT-Analyse (Bildquelle: BIOSCIENCE INSTITUTE)


Die MRT-Analyse des Brustvolumens wurde unter der medizinischen Leitung von Dr. med. Roberto Viel des Bioscience Institute, vor und 4 Jahre nach der Behandlung mit ADSCs durchgeführt. Die Analyse zeigte, dass eine geeignete Injektion es ermöglicht, 100 % des mit der Fetttransplantation erreichten Volumens aufrechtzuerhalten. Wenn der BMI der Patientin zunahm, stieg auch das gesamte Brustvolumen an und erreichte 109 bis 135 % des durch die Fettinjektion erreichten gesamten Brustvolumens. Dadurch wurde nachgewiesen, dass sich das Fetttransplantat wie Fett in anderen Teilen des Organismus verhält.

Diese Ergebnisse wurden durch Liposkill Plus ermöglicht, einen Body-Shaping-Ansatz, der auf der Expansion von autologen ADSCs basiert, die in die Brust der Patientin injiziert werden, um ein doppeltes ästhetisches Ziel zu erreichen: die Verbesserung des Brustvolumens ohne Brustimplantate und die Entfernung von Fett aus unerwünschten Ablagerungen (z. B. Bauch, Oberschenkel). Die Expansion von ADSC ist grundlegend für dauerhafte Ergebnisse, da sie es ermöglicht, die minimale richtige Dosis von Zellen zur Injektion zu erhalten (100-150 Tausend Zellen/ml Fett für ein Volumen zwischen 400 und 800 ml).

„Die Zellexpansion ist die einzige verfügbare Technologie, um das richtige Verhältnis zwischen Zellen und Fett zu erreichen“, erklärt Giuseppe Mucci, CEO des Bioscience Institute. „Die Ergebnisse sind sowohl ästhetisch als auch haptisch völlig natürlich, und es ist möglich, auch andere Körperteile, wie z. B. die Gesässmuskulatur, neu zu gestalten. Darüber hinaus können einige ADSCs kryokonserviert werden, was in Zukunft andere Anwendungen ermöglicht, wie z. B. die Behandlung der Hautalterung. Mit diesen Eigenschaften stellt Liposkill Plus eine wertvolle Alternative zur traditionellen Brustvergrösserungsoperation dar.“

 

Quelle: BIOSCIENCE INSTITUTE
Titelbild: Symbolbild © Jacob Lund – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Lipofilling: Expandierte Stammzellen als wertvolle Alternative zu Brustimplantaten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.