Kosten der Schönheits-OPs laut Preisindex „GeKIS“ von myBody um 1,8 % gestiegen

12.09.2019 |  Von  |  Figur, Hautpflege, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Kosten der Schönheits-OPs laut Preisindex „GeKIS“ von myBody um 1,8 % gestiegen
Jetzt bewerten!

Die Lust auf Selbstoptimierung bleibt ungebrochen und für Schönheitsmediziner ist das Geschäft lukrativ: Laut aktuellem Preisindex „GeKIS“ von myBody haben Patient*innen im letzten Halbjahr pro Beauty-Eingriff durchschnittlich zwischen 410 Euro und 5.830 Euro ausgegeben – für mehr Frische und Vitalität im Gesicht, für schöne Brüste, eine schlanke Figur oder für volleres Haar.

Alle Kosten der betrachteten schönheitsmedizinischen Behandlungen zusammengenommen manifestierte sich eine Steigerungsrate von 1,8 Prozent.

Faltenbehandlungen trotz Preisanstieg weiterhin erschwinglich

Sie sind die beliebtesten und finanziell gesehen auch die massentauglichsten Schönheitsprozeduren: minimal-invasive Eingriffe für ein jüngeres Aussehen. Wer seine Falten mit Sofort-Effekt verschwinden lassen will, hat es heute einfacher als je zuvor. Seriöse Ärzte für Faltenunterspritzungen mit geschütztem Facharzttitel findet man mittlerweile in jeder Grossstadt und die Preise sind trotz Preissteigerung nach wie vor erschwinglich. Rund 410 Euro zahlten die Deutschen durchschnittlich für eine Faltenbehandlung in den letzten 6 Monaten. Zum Vergleich: Anfang des Jahres waren es noch 380 Euro. Für Hyaluron- und Botox-Behandlungen muss man jedoch in der Regel jedes halbe Jahr beim Beauty-Doc vorbeischauen und nachlegen – das kann auf Dauer dann doch ins Geld gehen.




Schönheits-OP-Preise steigen erneut insgesamt an

Wer mit ärztlicher Hilfe in sein Aussehen investieren will muss grundsätzlich tiefer in die Tasche greifen, denn erneut steigen die Preise für Schönheitsoperationen an. Die deutlichste Erhöhung zeigt sich bei den Kosten für Faltenbehandlungen; um 7,9 Prozent ist der Preis hinaufgeklettert. Im Vergleich zum GeKIS 1/19 kostet eine Brustvergrösserung mit Implantat 1,8 Prozent, eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung 3,9 Prozent und eine Haartransplantation 2,9 Prozent mehr. Minimal gesunken sind die Preise für ein Augenlidkorrektur, um 2,1 Prozent, und die Kosten für eine Fettabsaugung, um 1,3 Prozent.

 

Quelle (Text + Grafiken): DIVÄG
Titelbild: SofikoS – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Kosten der Schönheits-OPs laut Preisindex „GeKIS“ von myBody um 1,8 % gestiegen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.