Heilende Auszeit im Winter: Das Bayerische Golf- und Thermenland entdecken

Sieben Thermen in fünf Heil- und Thermalbädern stehen für nachhaltige Entspannung im Bayerischen Golf- und Thermenland in Bayern. Sie sind Orte für nachhaltige Entspannung und Auszeit. Wissenschaftlich belegt hilft Heilwasser bei Rheuma, Verdauungs-, Stoffwechsel- und Wirbelsäulenproblemen ebenso wie bei Stress, Schlaflosigkeit oder Mattigkeit.

Demnach ist Winter nicht nur Wellnesszeit, sondern auch Zeit, die eigene Gesundheit wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Ob in Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging oder Bad Abbach – im Bayerischen Golf- und Thermenland wird die richtige Balance zwischen Gesundheit und ganzheitlichem Vital- und Aktivurlaub gelebt. Auch im kommenden Winter mit all seinen Herausforderungen sind die Thermalbäder weitgehend ohne Einschränkungen offen. In der Bäderlandschaft auf mehr als 20.000 Quadratmetern Wasserfläche sorgen Schwimm- und Bewegungsbecken, Whirlpools, Sprudelbäder, Solarien oder Salzwasser-Lagunen für Erholung für jeden Geschmack. In den Heil- und Thermalbädern wirken Schwefelwasser, Mineral-Thermalwasser oder Naturmoor heilend und wohltuend auf Körper und Geist.


Bad Gögging (Bild: Gert Krautbauer)

Thermalwasser aus der ortseigenen Quelle als Standortvorteil

Immer schon nutzen die Menschen heilkräftiges Thermalwasser, um gesundheitliche Beschwerden zu lindern, präventiv vorzubeugen oder die Gesundheit aufrechtzuerhalten. Das Bayerische Golf- und Thermenland profitiert dabei von einem natürlichen Standortvorteil: Alle Bäder werden ganzjährig mit der ortseigenen Quelle gespeist, wodurch keine weitere Energie aufgewendet werden muss. Das natürliche Thermalwasser sprudelt aus Quellen in einer Tiefe von bis zu 2.000 Metern.

Die „Gesunden Fünf“ Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Birnbach, Bad Gögging und Bad Abbach werden somit durch das aus dem Reservoir vom Alpenrand bis zum Donautal entsprungene Thermalwasser verbunden, welches eine heilende und wohltuende Wirkung auf den gesamten Bewegungsapparat hat. Für Gäste bedeutet die Nutzung der eigenen staatlich anerkannten Heilquelle die ganzjährige Bereitstellung von 56 Grad heissem Wasser.

Neben der heilenden und wohltuenden Wirkung des Wassers als Gemeinsamkeit der fünf Thermalkurorte weist jeder für sich eine Besonderheit auf: Bad Abbach und Bad Gögging, die eine Geschichte bis in die Römerzeit vorweisen, besitzen eine einzigartige Kombination von Thermalwasser, Naturmoor und Schwefelquellen. Als Kontrast bäuerlicher Ursprünglichkeit und modernster Thermengestaltung fasziniert auch Bad Birnbach als einzigartiger Erholungsort. Das meistbesuchte Thermalbad Europas ist Bad Füssing mit seinen 3.000 Quadratmetern Thermalwassererlebnis, seinem ganzheitlichen Gesundheitsangebot und abwechslungsreichen Kulturprogramm. Schliesslich liegt Bad Griesbach in einem landschaftlich wunderschön gelegenen „Quellness“-Zentrum, wo das Heilwasser aus bis zu 1.522 Metern Tiefe emporströmt.


Therme Bad Birnbach (Bild: Helmut Weishäupl)

Heilmittel, Bewegung und Entspannung für eine verbesserte Gesundheit

Die einzigartige Kombination aus natürlichen Inhaltsstoffen wie Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Fluorid, Chlorid, Hydrogencarbonat oder Schwefel machen Thermalwasser zu „flüssigem Gold“, wie Alexander Poschinger, Verantwortlicher für die Thermen beim Tourismusverband Ostbayern, betont.

„In unseren Thermen legen die Gäste mit ihrer Armbanduhr auch ihre Belastungen ab, denn schon nach wenigen Tagen stellt sich der gesundheitsfördernde Effekt ein.“ Die Mineralstoffzusammensetzung des Thermalwassers wirkt in besonderer Weise gegen Stress und Erschöpfung. Zusätzlich bringen Sportkurse und Bewegungstherapien – ebenso wie individuelle Ruheoasen – Körper, Geist und Seele harmonisch in Einklang, wobei das ländliche Flair die Erholung verstärkt: Eingebettet zwischen Flüssen, Wiesen, Feldern, wertvollen Naturrefugien sowie kleinen Städten und Dörfern lässt sich im Bayerischen Golf- und Thermenland dem Alltag entfliehen. Aktivitäten in frischer Luft wie ausgedehnte Spaziergänge, Wanderungen für jeden Schwierigkeitsgrad oder je nach Wetter Radfahren oder im Caféhaus die Sonne geniessen – Bayern bietet für jeden Geschmack das perfekte Wohlfühlpaket.


Bad Füssing (Bild: TVO)

Gesundheit ist wertvoller denn je

Im warmen Heilwasser kann man sich von Sorgen lösen und der Körper nimmt wertvolle Mineralien und Wirkstoffe über die Haut auf. Das stärkt das Immunsystem, Herz und Kreislauf. Moderate Bewegung, wohltuende Anwendungen und die verwöhnende Küche der Hotels lassen die Gäste durch und durch entspannen. Wer diese Kombination sucht, ist im Bayerischen Golf- und Thermenland goldrichtig.

 

Quelle: Wilde & Partner
Titelbild: Bad Gögging © Gert Krautbauer

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Heilende Auszeit im Winter: Das Bayerische Golf- und Thermenland entdecken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-20').gslider({groupid:20,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});