Dreamy Fairytale: Wer meistert die erste Challenge am besten?

In der ersten Folge der neuen ProSieben Prime-Time-Show Dress Up wartet gleich eine anspruchsvolle Herausforderung auf die zehn Kandidaten: In insgesamt 4.5 Stunden sollen sie zwei dreamy Fairytale-Styles kreieren und die beiden Looks an einem ihnen zugeteilten Model von der Fotografin ins rechte Licht rücken lassen. Nicht nur der Zeitdruck, auch die ungewohnte Auftragslage und die Amateur-Models bringen selbst gestandene Profis ins Schwitzen.

Sophie etwa hadert zu Beginn mit ihrem athletischen Männer-Model: „Mein Model ist zwei Meter gross und einen Meter breit – das wird auf jeden Fall eine Challenge für mich.“


Stylistin Sophie passt ihr Outfit an, damit ihrem athletisches Model die Looks perfekt passen. (Bild: ProSieben Schweiz)

„Ich habe viel mehr von dir erwartet.“

Auch Stylistin Alessandra ist herausgefordert von der muskulösen Statur ihres Models, ihm scheint auf den ersten Blick nichts zu passen. Und so muss sie mit Outfits arbeiten, die nicht wirklich zu ihrer Vision passen, sie fühle sich „wie gelähmt“. „Das ist alles nichts, ich bin komplett bei null.“ Doch das sieht Juror und Mentor Sascha Lilic anders: „Die Ausrede, sie hätten hier nichts gefunden, lasse ich nicht gelten. Ein guter Stylist kann aus allem einen guten Look machen.“ Er kommentiert Alessandras Looks am Ende auch eher ungnädig und gibt sich enttäuscht: „Ich habe viel mehr von dir erwartet.“ Auf dem einen ihrer Bilder sieht er „einen Typ, der auf den Bus wartet“. Auch Alessandra selbst ist mit ihrer Leistung nicht zufrieden: „Ich weiss, dass ich eine gute Stylistin bin, und diese Looks zeigen das überhaupt nicht.“

Ryan, Stylist mit Wurzeln in Jamaika, hat einen guten Look gezeigt und gilt bei den anderen Kandidaten als heimlicher Favorit – doch Juror Sascha Lilic fehlt seinen Looks das gewisse Etwas: „Du bist ein sehr guter Dresser, aber kein Stylist“. Schafft es Ryan eine Runde weiter?

Ausgesprochen gut meistert Kevin aus Bern die erste Herausforderung: Der Britney-Spears-Fan hat noch keine professionelle Styling-Erfahrung, geht aber mit viel Freude und Elan an die Aufgabe und beweist dabei erstaunlich viel Stilgefühl und Basteltalent. Er ist bei Dress Up unter anderem angetreten, weil er der Meinung ist, dass Mode ungeachtet von Grösse, Alter oder Geschlecht einfach Spass machen soll.


Mode-Bloggerin Sandra Bauknecht unterstützt Sascha Lilic als Gast-Jurorin. (Bild: ProSieben Schweiz)

Mode-Bloggerin Sandra Bauknecht als Gastjurorin

Sascha Lilic wird in seinen Bewertungen in der ersten Dress-Up-Sendung von Gastjurorin Sandra Bauknecht unterstützt. Die ehemalige Fashion-Redaktorin und Mode-Bloggerin weiss ganz genau, wie man einen stimmigen Look kreiert.

Dress Up: Wer wird der neue Styling-Star der Schweiz?

Zehn Kandidaten, sechs Styling-Challenges, ein Gewinner – das ist Dress Up. In der neuen ProSieben-Sendung stellen sich zehn Styling-Talente anspruchsvollen Herausforderungen und müssen Woche für Woche unter Beweis stellen, dass sie das Zeug zum Styling-Star haben. Bewertet werden ihre Looks von Top-Stylist Sascha Lilic sowie prominenten Gast-Juroren. Die Sendung wird ab dem 05. September jeweils montags auf ProSieben Schweiz gezeigt oder kann jederzeit kostenlos auf ZAPPN gestreamt werden.

Hauptsponsoren der ersten Staffel von Dress Up sind Opel, Shoppi Tivoli, McDonald’s und Bestsmile.

 

Quelle: ProSieben Schweiz
Bildquelle: ProSieben Schweiz

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Dreamy Fairytale: Wer meistert die erste Challenge am besten?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-20').gslider({groupid:20,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});