Die eigene Sauna bietet eine natürliche Hilfe gegen Heuschnupfen

06.05.2020 |  Von  |  Gesundheit, News, Wellness

Der Weltasthma-Tag fällt in eine Jahreszeit, in der viele Menschen mit Pollenallergien zu kämpfen haben. Für Allergiker wird so das Frühjahr, diese eigentlich so schöne und angenehme Jahreszeit, zu einem regelrechten Albtraum.

Von Heuschnupfen geplagte Menschen probieren oft zahlreiche Möglichkeiten aus, um das Jucken, Niesen und Tränen zu reduzieren. Was viele allerdings nicht wissen: Es gibt eine ganz natürliche Methode, um die Beschwerden einzugrenzen – der regelmässige Gang in die Sauna.

Denn das Saunabaden sorgt dafür, dass die Schleimhäute deutlich besser durchblutet sind. „Deshalb ist der Organismus bei Menschen, die regelmässig in die Sauna gehen, viel besser in der Lage, die eindringenden Pollen abzuwehren“, erklärt Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Resch, Leiter des Deutschen Instituts für Gesundheitsforschung in Bad Elster.

Regelmässiges Saunabaden ist ein sehr gutes Training für das Immunsystem. Das gezielte, wiederholte Setzen eines starken Wärme- und Kältereizes trainiert die Fähigkeit aller Blutgefässe in der Haut und in den Schleimhäuten, sich schnell zusammen zu ziehen und wieder zu öffnen. „Das hilft natürlich nicht nur in der Erkältungszeit, sondern auch in der Pollenflugzeit“, so Prof. Dr. Resch weiter. Die wohltuende Saunawärme lindere ausserdem die Beschwerden bei allergischem Asthma, weil sie die verkrampften Muskeln in den tiefen Verästelungen der Bronchien löse.

Im Falle einer Pollenallergie oder Asthma empfiehlt sich als Ergänzung ausserdem die Anwendung des Microsalt SaltProX. Mit diesem akkubetriebenen, ganz leicht nachrüstbaren Gerät lässt sich in jeder Sauna bequem und einfach Trockensalz inhalieren. Denn Trockensalznebel verfügt über stark feuchtigkeitsbindende Eigenschaften und hilft dadurch, festsitzende Sekrete innerhalb der Atemwege leichter zu lösen und wirkt gleichzeitig entzündungshemmend und desinfizierend. So regt man während der Inhalation des Trockensalzes den Abtransport von Schleim und Schmutz – wie beispielsweise Staub und Pollen – aus den Atemwegen an.

Das regelmässige Saunieren kann also eine ganz natürliche Methode für Allergikerinnen und Allergiker sein die Situation etwas zu entspannen und den Frühling geniessen zu können – ob beim Spaziergang durch grüne Wiesen oder beim Saunabaden.

 

Quelle: KLAFS
Titelbild: obs/KLAFS

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Die eigene Sauna bietet eine natürliche Hilfe gegen Heuschnupfen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.