BIO-H-TIN: Erblich bedingten Haarausfall wirksam stoppen

26.11.2018 |  Von  |  Haarpflege, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
BIO-H-TIN: Erblich bedingten Haarausfall wirksam stoppen
Jetzt bewerten!

Etwa hundert Haare verlieren wir im Laufe eines Tages, das ist ganz normal. Wenn es doch mit zunehmendem Alter immer mehr werden, kann ein erblich bedingter Haarausfall dahinterstecken.

Da kann ein Blick in die „haarigen Angelegenheiten“ der lieben Verwandten Aufschluss geben.

Zwei Mal täglich gegen den erblich bedingten Haarverlust

Der Wirkstoff Minoxidil – etwa von BIO-H-TIN aus der Apotheke – sorgt für eine bessere Blut- und Nährstoffversorgung des Haares. So wird das Wachstum neuer Haare angeregt, sie gestärkt und der erblich bedingte Haarverlust aufgehalten. Nach drei bis vier Monaten werden erste Erfolge sichtbar.

Die verschiedenen Haarphasen

Wachstum

Eine Haarwurzel befindet sich zwischen zwei bis sechs Jahren in der Wachstumsphase – ihr Haar wächst dabei circa 0,3 mm pro Tag, das entspricht ungefähr 1 cm im Monat.

Übergang

Nach der aktiven Wachstumsphase wird die Haarwurzel in einer ein- bis zweiwöchigen Übergangsphase in seiner Struktur umgebaut.

Ruhe

Das alte Haar bleibt zwei bis vier Monate in der Haarwurzel, während sich gleichzeitig ein neues Haar bildet.

Ausfall

Das alte macht Platz für das neue Haar.


© phimsri - shutterstock.com

© phimsri – shutterstock.com


BIO-H-TIN: Erblich bedingter Haarausfall

Was in jungen Haaren noch selbstverständlich ist, kann sich im Laufe des Erwachsenwerdens ändern – das trifft auch auf die Haarfülle zu. Über die Hälfte der Männer und circa 30 Prozent der Frauen sind früher oder später von Haarausfall betroffen1- und das erblich bedingt. Während bei Frauen dann die Haare am Oberkopf rund um den Scheitel lichter werden, bilden sich bei Männern erst Geheimratsecken, bevor auch der hintere Oberkopf langsam zu sehen ist.

Den Haarausfall aufhalten

Man kann die Gene zwar nicht verändern, aber den Ausfall der noch vorhandenen Haare stoppen! Eine Lösung mit dem Wirkstoff Minoxidil – z.B. von BIO-H-TIN aus der Apotheke – wird auf die lichten Stellen der Kopfhaut aufgesprüht, zieht durch die Kopfhaut ein und erweitert die Blutgefässe, was für eine bessere Blut- und Nährstoffversorgung sorgt. Das Haar wird gestärkt, wächst kräftiger und dicker nach und fällt nicht mehr aus.

Frühzeitige und regelmässige Anwendung

Je früher man mit der Therapie beginnt, desto besser ist das Ergebnis. Ein Hinweis, dass der Wirkstoff anschlägt, kann sich ausserdem zunächst in verstärktem Haarausfall nach zwei bis sechs Wochen äussern: Jetzt machen Haare, die sich in der Ruhephase befinden, Platz für neue und stärkere Haare. Nach drei bis vier Monaten werden dann die ersten Erfolge sichtbar. Der Haarausfall setzt jedoch wieder ein, sobald die Anwendung abgebrochen wird.


© nina-buday - shutterstock.com

© nina-buday – shutterstock.com


BIO-H-TIN: Verschiedene Formen des Haarausfalls

Die Ursachen und was man tun kann

Wer ungewohnt viele Haare in Bürste oder Waschbecken findet, ist alarmiert! Ob für Frauen oder Männer, ist der Verlust der Haarpracht schwer zu verkraften. Auch wenn es bei Männern beispielsweise schon fast ein alltägliches Bild ist, sind die ersten kahlen Stellen auf dem Kopf ein Schock.

Haarausfall ist nicht gleich Haarausfall

Am meisten verbreitet ist wohl der erblich-bedingte oder hormonell-erblich bedingte Haarausfall. Erblicher Haarausfall (androgenetische Alopezie) ist weit verbreitet. Typisch dafür sind Geheimratsecken bei Männern, die sich immer weiter ausdehnen oder der lichte Scheitel bei Frauen, der die Kopfhaut freilegt. Der Wirkstoff Minoxidil kann hier jedoch eingreifen: Er sorgt für eine verbesserte Blut- und Nährstoffversorgung des Haares, regt das Wachstum neuer Haare und stärkt sie. So wird erblich-bedingter Haarausfall aufgehalten.

Doch es gibt noch mehrere Gründe, warum der Schopf lichter wird: Schmerzlos und büschelweise gehen die Haare beim kreisrunden Haarausfall aus (Alopecia areata). Neben den Haaren auf dem Kopf, kann es auch die übrige Körperbehaarung treffen. Ursachen sind hier noch nicht geklärt, man vermutet aber das seelischer Stress oder Autoimmunkrankheiten eine Rolle spielen können.

Auch diffuser Haarausfall kommt sehr häufig vor. Hier liegen oft nachvollziehbare Gründe wie Medikamente, eine hormonelle Umstellung oder chronische bzw. Autoimmunerkrankungen vor. Kopfhauterkrankungen wie Ekzeme oder Pilzerkrankungen können ebenfalls Gründe für Haarverlust sein.

Das kann der Arzt tun

Wer bei sich beobachtet, dass mehr Haare ausgehen als sonst (der Verlust von 100 Haaren am Tag ist normal), sollte einen Arzt aufsuchen. Dieser kann dann beispielsweise einen Mineral- und Vitalstoff-Check-up machen. Ausserdem kann der die Kopfhaut genau untersuchen und so beispielsweise einen kreisrunden- oder erblich-bedingten Haarausfall schnell erkennen. Sind die Befunde jedoch nicht ganz eindeutig, werden weitere Tests gemacht, um die Ursache immer weiter einzukreisen.




Minoxidil BIO-H-TIN: Bei erblich bedingtem Haarausfall

• Der Wirkstoff Minoxidil erweitert die Blutgefässe und unterstützt die Blut- und Nährstoffversorgung des Haares. Seine Wirkung wurde in zahlreichen Studien belegt.
• Minoxidil-Lösung wird 2-mal am Tag auf die betroffene Kopfhaut gesprüht.
• Wenn mit der Therapie frühzeitig begonnen wird, werden besonders gute Erfolge erzielt.
• Die Lösung fördert das Nachwachsen der Haare an gelichteten Stellen und unterstützt das Wachstum neuer, dickerer und kräftigerer Haare.
• 2-6 Wochen nach der ersten Anwendung kann es zu einem vermehrten Haarausfall kommen – das ist ganz normal und ein Hinweis, dass die Wirkung einsetzt.
• Nach 3-4 Monaten werden neue, dickere und kräftigere Haar nachwachsen – der Haarausfall wird jedoch schon früher gestoppt.
• Wird die Therapie beendet, setzt sich der Haarausfall fort.

Minoxidil Bio-H-Tin 50mg/ml nur für Männer
  • 3 x 60ml
  • In dieser Dosierung nur für Männer geeignet!

 

Quelle: Yupik PR
Titelbild: speedkingz – shutterstock.com
Sonstige Bilder (sofern nicht anders angegeben): Yupik PR / BIO-H-TIN

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

BIO-H-TIN: Erblich bedingten Haarausfall wirksam stoppen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.