Wie im Winter das Gewicht halten?

22.01.2016 |  Von  |  Ernährung, Figur
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Wie im Winter das Gewicht halten?
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Sport und Bewegung werden in der kalten Jahreszeit gerne vernachlässigt: Wir machen es uns am Feierabend auf dem Sofa bequem, gönnen uns kalorienreiche, fette Snacks und essen mehr Süssigkeiten.

Dass sich das schnell auf den Hüften niederschlägt, ist kein Wunder. Aber warum macht gerade der Winter der Figur so zu schaffen? Wir erklären es.

Winter schlägt aufs Gemüt

Die nasskalten Monate landen regelmässig auf den hinteren Plätzen, wenn es um die beliebteste Jahreszeit geht: Nur wenige bezeichnen den Winter als ihre Lieblingssaison. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Wind, Kälte, Nässe und insbesondere der Mangel an Tageslicht drücken nicht selten auf das Gemüt.

Mehr Kalorien verbrennen als zuführen

Jeder Körper ist individuell und verhält sich auch bei der Fettverbrennung anders. Generell lautet die Grundregel jedoch, mehr Kalorien zu verbrennen als zuzuführen. Dabei ist nicht nur die Menge ausschlaggebend, sondern vor allem die Qualität unseres Essens. Fett- und zuckerreiche Lebensmittel sollten deshalb reduziert werden, Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen und gesunden Fetten hingegen täglich auf dem Speiseplan stehen. Von zu viel Verzicht raten Experten ab, denn früher oder später kann dies zu Heisshungerattacken führen.


Sport sollte in der kalten Jahreszeit nicht vernachlässigt werden. (Bild: Hubskyi Mark – Shutterstock.com)

Sport sollte in der kalten Jahreszeit nicht vernachlässigt werden. (Bild: Hubskyi Mark – Shutterstock.com)


Süssigkeiten hellen Stimmung auf

Viele Menschen leiden im Winter an einer saisonalen affektiven Störung, der sogenannten Winterdepression, die aufgrund von Lichtmangel und Kälte entsteht. Während Stimmung und Leistungsfähigkeit sinken, nehmen parallel Schlafbedarf und Appetit zu. Viele Menschen greifen dann gerne zu einer Tafel Schokolade.

Und das ist nur allzu verständlich: In Schokolade finden sich hohe Mengen der Aminosäure Tryptophan, die zur Synthese von Serotonin herangezogen wird. Zartbitterschokolade enthält darüber hinaus Flavonoide, die positive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System haben und beispielsweise den Blutdruck senken können. Ab und zu darf es schon einmal eine Stückchen Schokolade sein. Übertreiben sollte man es jedoch nicht.

Sich bewusst ernähren

Bewegung ist ein wichtiger Faktor der Gewichtskontrolle. Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel aber und es wird schwieriger, die Linie zu halten. Auch die Körperzusammensetzung verändert sich. Schon ab dem 30. Lebensjahr verliert der Mensch pro Jahr etwa 1 % an Muskelmasse, während gleichzeitig der Fettanteil steigt. Um dem schleichenden Prozess entgegenzuwirken, ist es wichtig, auf eine bewusste Ernährung zu achten und sich ausreichend zu bewegen.

Bestimmte Lebensmittel können den Stoffwechsel anregen, dazu zählen u. a. Gewürze wie Chili, Fenchel, Thymian, Ingwer, Minze und Zimt. Ein Faktor, der häufig nicht berücksichtigt wird, ist genügend Schlaf. Auch im Schlaf ist der Körper aktiv und verbrennt etwa 70 kcal pro Stunde. Wer wenig schläft, fördert die Konzentration des appetitanregenden Hormons Ghrelin im Blut und hemmt gleichzeitig die Leptinausschüttung. Letzteres signalisiert dem Gehirn, wann wir satt sind.



Raus an die frische Luft

Vitamin D zählt zu den Steroidhormonen. Im Gegensatz zu anderen Hormongruppen können diese direkt in die Zelle gelangen. Für das reibungslose Funktionieren von Stoffwechselprozessen ist Vitamin D enorm wichtig. So begünstigt ein niedriger Vitamin-D-Spiegel die Fettspeicherung im subkutanen Gewebe und blockiert das Hormon Leptin, welches dem Gehirn ein Sättigungssignal übermittelt.

Um auch im Winter das Vitamin-D-Niveau zu halten, sind neben täglichen Spaziergängen manchmal auch weitere Massnahmen nötig. Ob man einen Mangel durch Nahrungsergänzungsmittel ausgleichen möchte oder durch einen Gang ins Sonnenstudio, bleibt einem selbst überlassen.

 

Artikel von: medicalpress.de
Artikelbild: © Syda Productions – Shutterstock.com

Über Natalia Muler

Ich schreibe, seit ich schreiben kann, und reise, seit ich den Reisepass besitze. Momentan lebe ich im sonnigen Spanien und arbeite in der Modebranche, was auch oft mit Reisen verbunden ist, worüber ich dann gerne auf den Portalen von belmedia.ch berichte. Der christliche Glaube ist das Fundament meines Lebens; harmonisches Familienleben, Kindererziehung, gute Freundschaften und Naturverbundenheit sind meine grössten Prioritäten; Reisen und fremde Kulturen erleben meine Leidenschaft; Backen und Naturkosmetik meine Hobbys und immer 5 Minuten zu spät kommen meine Schwäche.


Ihr Kommentar zu:

Wie im Winter das Gewicht halten?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.