Vorsicht bei zu hohem Triglyceridwert

02.02.2016 |  Von  |  Ernährung, Gesundheit
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Vorsicht bei zu hohem Triglyceridwert
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Triglyceride sind Blutfette und haben die Funktion, den Körper mit Energie zu versorgen. Sie werden sowohl über die Nahrung aufgenommen als auch vom Körper selbst aufgebaut.

Ist der Triglyceridwert im Blut erhöht, steigt auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, ähnlich wie bei einem zu hohen Cholesterinwert. Wir erklären, was es mit den Triglyceriden auf sich hat und wie man zu hohe Werte senken kann.

Energielieferant

Triglyceride sind Neutralfette und als solche Bestandteile von Fetten und Ölen wie Butter oder Margarine. Sie bestehen aus einem Glycerin-Molekül, an das drei Fettsäuren gebunden sind. Fette gelten als die grössten Energielieferanten und sind für unseren Organismus notwendig. Triglyceride liefern mehr als doppelt so viel Energie pro Gramm wie Kohlenhydrate und Proteine.

Dabei nehmen wir sie nicht nur mit der Nahrung auf; unser Körper ist auch in der Lage, diese Fette selbst zu produzieren. Wie ein zu hoher LDL-Cholesterinwert kann auch eine erhöhte Triglyceridkonzentration im Blut aber einen Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellen. Liegen die Werte über 150 mg/dl, steigt die Gefahr für Schäden an den Blutgefässen, die letztlich zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen können.

Ausgewogene, vollwertige Ernährung

Die Triglyceridkonzentration im Blut lässt sich in der Regel mit einer ausgewogenen Ernährung positiv beeinflussen. Folgende Regeln sollten Betroffene daher beachten:

Weniger Zucker und Alkohol

Triglyceride werden hauptsächlich aus überschüssigem Zucker und Alkohol gebildet. Diese sollten deshalb radikal reduziert werden. Dazu zählen vor allem Backwaren aus Weissmehl und Zucker, zuckerreiche und alkoholische Getränke. Wer seinen Blutfettspiegel dauerhaft senken möchte, sollte komplexe Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten vorziehen.


Triglyceride werden hauptsächlich aus überschüssigem Zucker und Alkohol gebildet. (Bild: T photography – Shutterstock.com)

Triglyceride werden hauptsächlich aus überschüssigem Zucker und Alkohol gebildet. (Bild: T photography – Shutterstock.com)


Menge an Fett reduzieren

Die meisten Menschen nehmen zu viel Fett zu sich. Statt einer empfohlenen Menge von ca. 70 g nehmen sie tatsächlich im Laufe des Tages zwischen 100 und 120 g Fett zu sich. Dabei sollten aber nur etwa 20 bis 30 % der Kalorien aus Fetten und Ölen bestehen. Untersuchungen haben ergeben, dass Vegetarier niedrigere Blutfettwerte haben, da sie auf Wurst und Fleisch verzichten. Stattdessen nehmen sie mehr Rohkost und Vollkornprodukte zu sich.



Fetten Fisch bevorzugen

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE) empfiehlt, Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren in den Speiseplan einzubauen. Diese führen zu einer Senkung der Blutfettwerte, insbesondere der Triglyceride, normalisieren den Blutdruck, fördern die Durchblutung und verbessern die Fliesseigenschaften des Blutes. Dabei sollte man fettreiche Sorten wie Makrele, Sardelle oder Thunfisch bevorzugen, denn diese enthalten besonders hohe Mengen an EPA und DHA, den biologisch aktivsten Omega-3-Fettsäuren.

 

Artikel von: medicalpress.de
Artikelbild: © Crystal Eye Studio – Shutterstock.com

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Vorsicht bei zu hohem Triglyceridwert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.