Von Peru in alle Welt: Der Fotograf Mario Testino

28.04.2016 |  Von  |  Mode
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Von Peru in alle Welt: Der Fotograf Mario Testino
5 (100%)
3 Bewertung(en)

Der in London lebende Mode- und Porträtfotograf Mario Testino wurde am 30. Oktober 1954 in Lima als ältestes von sechs Kindern geboren. Nach seinem Schulabschluss entschied er sich zunächst für ein Wirtschafts- und Jurastudium. 

1976 stieg er dann jedoch auf die Fotografie um und zog nach London. Hier hatte er, anders als in seiner Heimat, das Gefühl, sich frei entfalten zu können; mit auffällig pink gefärbten Haaren war er in der Londoner Szene unterwegs und bot aufstrebenden Models die Erstellung von Portfolios an.

Durch Bekannte, die bei der britischen Vogue tätig waren, gelang Testino 1983 die Veröffentlichung seiner Bilder in dem renommierten Titel. Er selbst gibt an, die Leidenschaft für Mode habe ihn dazu gebracht, Fotograf zu werden. Fortan arbeitete er regelmässig für die Vogue, später auch für die amerikanische Vanity Fair. Ab 1995 fotografierte Testino auch für unterschiedliche Modemarken, darunter für Gucci, Donna Karan und Versace. Seine Kampagnenfotos zeichnen sich typischerweise durch eine perfekte Hochglanzoptik und leuchtende Farben aus.

1997 fotografierte Testino Prinzessin Diana für das Cover der Vanity Fair kurz vor ihrem Tod – es sollte ihr letztes offizielles Shooting werden. Die Bilder steigerten seine internationale Bekanntheit, zudem hatte die Zusammenarbeit eine lange enge Beziehung mit dem englischen Königshaus zur Folge. So lichtete Testino Jahre später auch William und Kate für ihr offizielles Verlobungsfoto ab, das die beiden Royals überraschend innig und nahbar zeigte.

Inzwischen hat sich Mario Testino als einer der berühmtesten Mode- und Porträtfotografen der Welt etabliert. Es gelingt ihm, zwischen seinem Modell und sich selbst eine intime Stimmung zu schaffen und einen spontanen, privaten Moment mit der Kamera einzufangen. Seine Werke werden regelmässig weltweit ausgestellt. Als im Jahr 2002 die Londoner „National Portrait Gallery“ seine Porträts zeigte, wurde ein neuer Besucherrekord aufgestellt.

Über Mario Testinos Privatleben ist wenig bekannt. Der Fotograf engagiert sich für gemeinnützige Organisationen und hat in seiner Heimatstadt Lima u.a. die Kulturorganisation „Mate“ ins Leben gerufen. Zudem hat er mehr als ein Dutzend Bücher veröffentlicht, wovon „Diana: Princess of Wales“ das erfolgreichste ist. Während seiner Karriere erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter den „Best Photographer in the World Award“ der spanischen Vogue.



Weiterhin fotografiert Mario Testino für die wichtigsten Modetitel der Welt; allein im April 2016 erschienen seine Bilder in zahlreichen internationalen Vogue-Ausgaben, darunter Gigi Hadid für eine italienisch inspirierte Fotostrecke (USA), Cindy Crawford und ihre Familie für die Titelstory (Frankreich), Sängerin Birdie für eine Fotostrecke (Australien) sowie Kendall Jenner für das Cover (USA).

 

Artikel von: fashionpress.de
Artikelbild: © Elena Rostunova – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Von Peru in alle Welt: Der Fotograf Mario Testino

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.