Ungesunde Gewohnheiten adé – Verzichtsaktion time:out

27.10.2016 |  Von  |  Gesundheit

Geschätzte Lesezeit: 3 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das kommt wohl jedem bekannt vor: lästige Angewohnheiten, die uns im Alltag fest im Griff haben. Darunter fallen der ständige Blick aufs Smartphone, der Griff zur Zigarette oder zu Süssigkeiten.

Der eigenen Gesundheit und Fitness zuliebe fordert das Blaue Kreuz mit der Aktion time:out Menschen heraus, für einige Tage oder Wochen diese Gewohnheiten links liegen zu lassen. Challenge accepted?

Mehr Freiheit – mehr Zeit – mehr Lebensqualität: das verspricht die Aktion time:out. Das Blaue Kreuz fordert Menschen heraus, während einigen Tagen bis Wochen auf (un-) liebgewordene Angewohnheiten zu verzichten.

Das Blaue Kreuz motiviert mit der Aktion time:out hunderte Menschen dazu, mit störenden Alltagsgewohnheiten zu brechen – zumindest für ein paar Tage bis Wochen. Die Auszeit ermöglichte es, als lästig empfundene oder ungesunde Gewohnheiten zu hinterfragen, zu reduzieren oder gleich ganz aufzugeben.

Wer kennt sie nicht, die kleinen Alltagsgewohnheiten? Der Kopf funktioniert erst nach dem ersten Energy-Drink oder Kaffee. Die Kopfhörer sind immer im Ohr. Alle paar Minuten wandert der Blick zum Handy. Süssigkeiten werden zwischendurch vernascht. Und das Gamen nimmt fast die ganze Freizeit in Beschlag. Braucht es das alles wirklich? Wer hat den Mut, für einige Tage oder Wochen darauf zu verzichten? Wer wagt es und sagt: „challenge accepted“.

Bereits zum 33. Mal lanciert das Blaue Kreuz die Verzichtsaktion time:out. Herausgefordert sind Jung und Alt. Das Ziel: einige Tage oder sogar Wochen auf eine Alltagsgewohnheit oder ein Konsumgut zu verzichten. Mitmachen können Einzelpersonen oder Gruppen.

Aber warum soll man sich das antun? Ziel ist es, fragwürdige und störende Gewohnheiten aufzudecken und zu durchbrechen, Ballast abzuwerfen und ein Stück Unabhängigkeit zurück zu gewinnen. Die Verzichtserfahrung soll zeigen, dass es auch ohne geht und einen bewussten Umgang im Alltag fördern. Und ganz nebenbei lassen sich auch attraktive Preise gewinnen.



Verzichtet werden kann auf fast alles. Die Klassiker sind Süssigkeiten, Kaffee, Zigaretten, Alkohol oder Social Media. Im Gegenzug wird aufgefordert sich etwas zu gönnen: Mehr Zeit mit Freunden und der Familie verbringen, Sport, ein Kinobesuch oder ein Wellnessabend.

 

Artikel von: Blaues Kreuz Schweiz
Artikelbild: © Artmim – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ungesunde Gewohnheiten adé – Verzichtsaktion time:out

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.