Trotz WM-Begeisterung die eigene Fitness nicht vergessen!

05.07.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Trotz WM-Begeisterung die eigene Fitness nicht vergessen!
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Fussballweltmeisterschaft in Brasilien wird dieser Tage wohl kaum jemanden unberührt lassen. Erfahrungsgemäss werden dann selbst Menschen, die ansonsten überhaupt nichts mit Sport im Allgemeinen und mit Fussball im Besonderen am Hut haben, zu Experten oder zumindest zu Fans.

Spiele auf dem lateinamerikanischen Kontinent werden hoch konzentriert verfolgt, Nationalmannschaften die Daumen gedrückt. Auch wenn die Schweizer Elf leider nicht mehr dabei ist: Sportlich spannend ist es auf jeden Fall. Schliesslich stehen die weltweit besten Teams im Vergleich. In vielen internationalen Mannschaften finden sich Kicker, die schon Schulkindern bestens bekannt sind. Manche Spiele kosten aufgrund der Zeitverschiebung Schlaf. Was soll’s! Wir fiebern begeistert mit.



Die eigene Fitness nicht vernachlässigen

Bei aller Fussball-Begeisterung sollten wir unsere eigene Fitness nicht ganz aus den Augen verlieren. Prosecco, Bier, Wein und fettige Knabbereien sollten unbedingt mit aktiver Bewegung ausgeglichen werden. So lässt sich an spielfreien Tagen oder an solchen, an denen weniger interessante Spiele laufen, die eigene Trainingseinheit unterbringen. Also: ab aufs Fahrrad oder in die Laufschuhe! Bei sonnigem Wetter erfrischt eine Schwimmeinheit im See oder Meer.

Kleines WM-Work-out

Wer über seine WM-Begeisterung die eigene Bewegung vergisst, wird es im Anschluss sehr schwer haben, sportlich wieder Anschluss zu finden. Nehmen Sie Ihre persönliche Fitness selbst in die Hand! Dann schinden sie nach der WM in Brasilien mit einem durchtrainierten Bauch und straffen Po Eindruck.



Tipp: Unsere vorgestellten Übungen passen locker in eine Halbzeitpause.

Schräge Bauchmuskeln: Auf den Rücken legen. Füsse stehen hüftweit, die Hände liegen an den Schläfen. Kopf, Schultern, Schulterblätter und die Beine vom Boden abheben. Rechtes Knie ranziehen, gleichzeitig linke Schulter dem Knie so weit entgegendrehen, bis sich Knie und Schulter berühren. Das andere Bein parallel zum Boden nach vorn strecken. Kurz halten. Seite wechseln. Gleichmässig atmen. Je Seite 20 Wiederholungen.

Feste Körpermitte: Auf den Bauch legen. Zehenspitzen aufstellen. Mit den Unterarmen vom Boden wegdrücken, sodass die Unterarme schulterweit auf dem Boden aufliegen. Stabile „Brettstellung“ mit eingezogenem Bauch und ruhiger Atmung etwa 60 Sekunden halten. Ablegen. Vier bis fünf Wiederholungen.

Knackiger Po: Auf den Bauch legen. Stirn auf den Händen ablegen. Beine hüftweit nach hinten ausstrecken. Zehenspitzen so weit wie möglich nach aussen drehen. Nun die Beine vom Boden abheben. Die Körpermitte ist fest angespannt. Ruhig atmen. Wieder ablegen. 20 Wiederholungen.

Alle Übungen mit der angegebenen Wiederholungszahl insgesamt drei Mal wiederholen, das entspricht drei Durchgängen – perfekt!



 

Oberstes Bild: © wavebreakmedia – Shutterstock.com

Über Kerstin Birke

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Trotz WM-Begeisterung die eigene Fitness nicht vergessen!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.