Streichelzarte Haut im Winter

07.11.2016 |  Von  |  Hautpflege, News

Geschätzte Lesezeit: 4 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

In der kalten und dunklen Jahreszeit wirkt die Haut schnell müde, blass und fahl. Dies liegt daran, dass sich mit der Zeit viele Ablagerungen angesammelt haben.

Unter den abgestorbenen Hautzellen und Talg wartet jedoch eine neue, zarte Haut darauf, zum Vorschein zu kommen. Der erste Schritt dafür ist ein Peeling. Was die Haut ausserdem wieder streichelzart macht, lest ihr hier!

Grauschleier loswerden

Während Reinigungsprodukte nur Make-up und Schmutzpartikel entfernen, arbeiten Peelings da schon gründlicher: Sie befreien die Haut von unnötigen Ablagerungen, die sie am Atmen hindern und öffnen verstopfte Poren. Ausserdem wird durch die sanfte Rubbelkur das Gewebe besser durchblutet. Die Haut strahlt wieder, fühlt sich frisch, samtweich und streichelzart an.

Cremiges Schaumbad für zarte Haut

Kaum etwas entspannt im Trubel der Festtagssaison so sehr wie das gemütliche Dämmern in der Badewanne. Doch damit auch die Haut und nicht nur die Sinne davon profitieren, darf neben dem Quietscheentchen auch ein cremiger Badezusatz nicht fehlen.

Duftschaumbäder verbinden puren Duftgenuss mit pflegenden Inhaltsstoffen – so wird Baden zu einem besonders genussvollen Ritual. Dabei wird die Haut gereinigt, die Durchblutung gefördert, die Muskulatur entspannt und die Poren geöffnet. Zudem ist sie jetzt besonders aufnahmefähig – der ideale Zeitpunkt, um sie mit der richtigen Pflege von Kopf bis Fuss zu verwöhnen.

Pflegendes Dufterlebnis für gute Laune

Dunkel, nass und kalt wie er ist, kann uns der Winter ziemlich aufs Gemüt drücken. Wir werden schneller müde, fühlen uns antriebslos und unausgeglichen. Höchste Zeit für ein ganz besonders pflegendes Dufterlebnis!

Ein duftendes Körperöl gibt uns genau den Kick, den wir jetzt brauchen – so läuft es auch im Winter „wie geschmiert“. Trockenöle sind die ideale Lösung, gerade wenn es schnell gehen muss. Sie ziehen nach dem Aufsprühen direkt in das Gewebe ein, hinterlassen ein ultra-weiches Hautgefühl und sorgen mit ihrem Duft auch an grauen Wintertagen für gute Laune!

Körperbutter pflegt und verhindert Feuchtigkeitsverlust

Gerade die Haut am Körper braucht im Winter intensive, reichhaltige Pflege, um wohlbehalten und schön in den nächsten Frühling zu starten. Besonders beansprucht werden die Schienbeine und Ellenbogen, die jetzt häufig zu Schuppenbildung und Rauheit neigen.

Hier sind reichhaltige Bodylotions und intensiv pflegende Körperbuttern gefragt! Sie enthalten wertvolle Lipide, die die Haut pflegen und ihre Barrierefunktion stärken, während sie die Haut vor weiterem Feuchtigkeitsverlust bewahren.

 

Artikel von: beautypress.de
Artikelbild: © Maksim Shmeljov – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Streichelzarte Haut im Winter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.