Soll man die Pflege ab und zu wechseln?

06.06.2016 |  Von  |  Hautpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Soll man die Pflege ab und zu wechseln?
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Treu sein oder ab und zu bewusst fremdgehen – das ist hier die Frage: Empfiehlt es sich, die einmal eingeschlagene Hautpflege „auf ewig“ beizubehalten? Oder sollte man je nach Hauttyp, Jahreszeit oder Alter auf andere Produkte und Pflege-Linien zurückgreifen?

Wir haben zu diesem Thema Expertinnen befragt – hier ihre Antworten.

Marianne Nick, Customer Manager Beauty, PRIMAVERA life:

„Unsere Haut verändert sich im Laufe des Lebens ständig. Zudem sind wir auch verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt. So ist die Haut im Urlaub vielleicht schöner und elastischer, wenn wir eine hohe Luftfeuchtigkeit haben und wir benötigen weniger Creme.

Durch Hormonveränderungen können sich Unreinheiten bilden oder die Haut trockener werden. Somit ist ein Mehr an Pflege notwendig. Oft sieht man der Haut auch an, wenn jemand negativem Stress ausgesetzt ist. Dann gilt es, den Hautschutzmantel wieder ins Lot zu bringen und die Haut zu beruhigen. Daher ist es wichtig, auf den Hautzustand zu achten und die tägliche Pflege darauf abzustimmen.“

Catherine Frimmel, Geschäftsführende Gesellschafterin, Catherine Nail Collection GmbH:

„Die Auswahl an reichhaltigen Pflegeprodukten ist heutzutage sehr vielseitig. Hier verliert man schnell den Überblick und den Fokus, welche Cremes am besten geeignet sind. Es steht jedem frei, wie oft die Pflege gewechselt wird. Faktoren, wie Jahreszeit, Hauttyp und Allergien spielen allerdings eine wichtige Rolle. Hier kann ein regelmässiger Wechsel der Pflege stattfinden, damit kein Gewöhnungseffekt eintritt und die Haut sich auf bevorstehende „Ereignisse“ vorbereiten kann.

In den kälteren Monaten sollten auf besonders reichhaltige Cremes und Masken beispielsweise mit dem feuchtigkeitsbindenden Wirkstoff Hyaluron zurückgegriffen werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte auf jeden Fall einen Hautarzt oder eine Kosmetikerin kontaktieren.“

Dr. med. Simone Presto, Medical Advisor Eucerin®, Beiersdorf AG:

„Wie häufig Sie die Pflege wechseln wollen, hängt einmal davon ab, wie unempfindlich Ihre Haut und wie mutig Sie sind! Personen mit empfindlicher Haut, die oft nach einer wahren Odyssee durch Drogeriemärkte, Parfümerien und Apotheken endlich eine Pflege gefunden haben, die zu den Bedürfnissen ihrer Haut passt, sollten dieser treu bleiben.“

Jutta Euler, Trainingsdirektorin der Börlind GmbH:

„Schwierigen Hauttypen – wie sehr fettiger oder sensibler Haut – ist von einem Wechsel abzuraten, damit die Haut zur Ruhe kommt und die verwendeten Produkte ihre volle Wirkung entfalten können. Unproblematische Hauttypen können ab und an ruhig einen Wechsel vornehmen, z. B. um einen bestimmten Effekt zu erzielen, die Pflege der Jahreszeit anzupassen oder auch um eine neue Textur auszuprobieren.

Hierfür bieten sich besonders ergänzende Pflegeprodukte, wie Masken oder Seren an. Allerdings sollte eine Wechsel nie häufiger als alle 1-2 Monate erfolgen, schon weil eine Wirksamkeit oftmals erst nach 28 Tagen zu erkennen ist.“

 

Artikel von: beautypress.de
Artikelbild: © Iakov Filimonov – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Soll man die Pflege ab und zu wechseln?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.