So einfach und schnell gehen schöne Nägel

05.01.2017 |  Von  |  Handpflege, Nailart
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
So einfach und schnell gehen schöne Nägel
4.54 (90.77%)
13 Bewertung(en)

An so manchen Tagen möchte man etwas Besonderes auf den Nägeln tragen, weiss aber einfach nicht genau, was, und hat vielleicht obendrein noch wenig Zeit und keine ruhige Hand für Kleinigkeiten.

Wie man an solchen Tagen ein ganz einfaches individuelles Nageldesign lackieren kann, zeige ich euch heute.

Was braucht ihr? Nicht viel!

Zunächst natürlich eure Nägel, die am besten schon mit einem Unterlack oder einem Farblack eurer Wahl als Basis lackiert worden sind. Dafür könnt ihr so gut wie jeden Nagellack nehmen, den ihr gerade zur Hand habt. Wichtig ist, dass euch später die Farbkombination gefällt.

Ausserdem wäre es gut, wenn ihr darauf achtet, dass die von euch verwendeten Nagellacke ungefähr eine gleiche Konsistenz haben. Warum, werdet ihr später merken.
Am besten legt ihr euch schon einmal Wattepads (vorsichtshalber lieber etwas mehr) sowie Wattestäbchen und ein, zwei Zahnstocher, ein Glas mit Wasser und natürlich die schon erwähnten Nagellacke eurer Wahl bereit.


Was man für ein schönes Design benötigt. (Bild: © Laura Biastoch)

Was man für ein schönes Design benötigt. (Bild: © Laura Biastoch)


Kleiner Tipp

Damit euch das Säubern später leichter fällt, könnt ihr entweder (wie auf dem linken Bild) die Nagelhaut mit Klebeband oder (wie auf dem rechten Bild) mit einem Color Stop abkleben, den ihr grundsätzlich in jeder Drogerie finden könnt.

Das Gute an solchen Color Stops ist, dass sie sich mit einem Pinsel sehr einfach auftragen lassen und nach der Anwendung ohne Probleme wie Gummi abgezogen werden können, wodurch der überschüssige Lack, der auf der Nagelhaut gelandet ist, ganz einfach und schnell zu entfernen geht.


Prävention heißt das Zauberwort. Wir sorgen vor, in dem die Nägel vorher gut ab geklebt werden. (Bild: © Laura Biastoch)

Prävention heißt das Zauberwort. Wir sorgen vor, in dem die Nägel vorher gut ab geklebt werden. (Bild: © Laura Biastoch)


Und los kann es gehen!

Nun tropft ihr die Lacke eurer Wahl in das Glas mit Wasser. Der Lack verläuft – wie im auf den Bildern sichtbar – je nach Konsistenz unterschiedlich weit im Glas. Das ist aber grundsätzlich nicht schlimm, da gerade solche Unterschiede das Besondere und die Individualität der Ergebnisse ausmachen.


Mit den Nagellack eurer Wahl tropft Ihr kleine Kleckse in das Wasserglas. (Bild: © Laura Biastoch)

Mit den Nagellack eurer Wahl tropft Ihr kleine Kleckse in das Wasserglas. (Bild: © Laura Biastoch)


Habt ihr genug herumexperimentiert und findet die Farbkombination gut, dann nehmt den Zahnstocher und streicht vorsichtig über die Wasseroberfläche. Somit ziehen sich die verschieden Lacke übereinander und ergeben die unterschiedlichsten Muster. Auch hier könnt ihr beliebig variieren und experimentieren. Wenn ein schönes Muster entstanden ist, taucht ihr nur noch euren Nagel wie im unteren rechten Bild ins Wasser.


Genug gekleckst? Dann mit dem Zahnstocher Muster ziehen und den Fingernagel eintauchen. (Bild: © Laura Biastoch)

Genug gekleckst? Dann mit dem Zahnstocher Muster ziehen und den Fingernagel eintauchen. (Bild: © Laura Biastoch)


Wenn ihr nun den Nagel aus dem Wasser zieht, sieht es erst einmal etwas abschreckend aus. Aber keine Panik, dank des Klebebands oder Color Stops ist das Gröbste schnell beseitigt. Den Rest könnt ihr ganz normal mit Nagellackentferner, einem Wattestäbchen oder einem dünnen Pinsel einfach und schnell entfernen.


Nun geht es ans sauber machen. Dazu eignet sich am besten ein kleiner Pinsel mit Nagellackentferner. (Bild: © Laura Biastoch)

Nun geht es ans sauber machen. Dazu eignet sich am besten ein kleiner Pinsel mit Nagellackentferner. (Bild: © Laura Biastoch)


Wenn ihr – wie ich am Ringfinger – für euren Geschmack noch etwas zu viel Platz habt, könnt ihr zum Beispiel mit einem weiteren Zahnstocher Punkte in ähnlichen Farben auf die Stellen platzieren oder (wie auf diesen Bildern) verschieden grosse Strasssteine auswählen. Auch hier sind wie bei der Farbauswahl eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt.


Und so schnell habt auch Ihr schöne und individuelle Nägel! (Bild: © Laura Biastoch)

Und so schnell habt auch Ihr schöne und individuelle Nägel! (Bild: © Laura Biastoch)


Auch mit der Anzahl der Nägel könnt ihr variieren: Das Water Marble eignet sich super, um einen Akzent entweder wie ich an jedem Nagel oder nur auf einem Nagel der Hand zu setzen. Aber vergesst nicht, einen Überlack über das Ganze zu lackieren, damit ihr auch noch lange etwas von diesen Nageldesigns habt!

Ich hoffe, diese kleine Nailart-Idee gefällt euch und ihr habt vielleicht auch Lust bekommen, das Water Marble auszuprobieren. Ich kann euch diese Methode wirklich nur wärmstens empfehlen. Auf den ersten Blick eine grosse Sauerei; aber wenn man vorher gut abklebt oder sich anderweitig zu helfen weiss, ist das Ganze eine super Möglichkeit, schnell und einfach schöne Nägel zu zaubern.

Damit wünsche ich euch ganz viel Spass und Freude an euren Nägeln,
wie auch immer ihr sie lackieren werdet.

 

Artikelbild: © Laura Biastoch

Über Laura Biastoch

Mit 19 Jahren bin ich nun schon gute 2 1/2 Jahre total verrückt nach Nagellack.
Als das immer weiter ausartete entschied ich mich dafür meine Leidenschaft für Lacke und Ideen mit allen zu teilen. So entstand mein kleiner Nagellackblog FavoriteNails.de

Webseite: favoritenails.blogspot.de


2 Kommentare


  1. Oh, wie toll ein Tutorial. Ich bin bei meinen Nägeln immer rat- und planlos und wenn ich sie lackiere, dann immer nur langweilig einfarbig. Wie man seine Nägel kunstvoll in Szene setzten kann, war bisher immer sehr nebulös für mich. Ich werd das doch glatt mal ausprobieren! Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße, Emilia.

  2. Das ist ein super Tipp, danke vielmals! Ich werde das auf jeden Fall ausprobieren 🙂
    LG Sabine

Ihr Kommentar zu:

So einfach und schnell gehen schöne Nägel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.