„Selfmade-Maniküre“ – schöne Hände in fünf Schritten

19.07.2016 |  Von  |  Handpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
„Selfmade-Maniküre“ – schöne Hände in fünf Schritten
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Der erste Eindruck zählt – auch beim Händedruck. Daher gehören zu einem vorteilhaften Auftreten gepflegte Nägel. Und wenn das Nagelstudio keine freien Termine mehr hat? Ganz einfach: Selbst ist die Frau!

In nur fünf Schritten meistern Sie die perfekte „Selfmade-Mankküre“.

Los geht´s:

1. Ein warmes Handbad weicht harte Nagelhaut auf und pflegt mit sanften Zusätzen strapazierte Haut. Tipp: Das Handbad mit einem Messlöffel Silicium-Gel angereichert, versorgt von aussen mit dem Spurenelement.


Ein warmes Handbad weicht harte Nagelhaut auf und pflegt mit sanften Zusätzen strapazierte Haut. (Bild: © silicea)

Ein warmes Handbad weicht harte Nagelhaut auf und pflegt mit sanften Zusätzen strapazierte Haut. (Bild: © silicea)


2. Die weiche und überschüssige Nagelhaut nun mit der Rückseite einer Feile vorsichtig etwas zurückschieben und den Nagel somit für den Lack freimachen. Tipp: Wer die Haut unbedingt nach dem Zurückschieben auch entfernen will, sollte spezielle Nagelhaut-Knipser verwenden. Damit wird die Verletzungsgefahr minimiert.

3. Mit einer Feile werden die Nägel nun auf eine Länge gebracht und kleine Kanten entfernt. Tipp: Am besten nur in eine Richtung feilen, damit die Nagelplatte sich nicht aufreibt.

4. Jetzt ist ein Peeling an der Reihe, um kleine Verh ornungen zu lösen und die Hände streichelzart zu machen. Tipp: Wer kein fertiges Hand-Peeling hat, einfach einen knappen Teelöffel Zucker und einen grossen Esslöffel Olivenöl zwischen den Händen verreiben und mit Wasser und Seife wieder abspülen.


Eine pflegende Handcreme zum einmassieren nutzen. (Bild: © silicea)

Eine pflegende Handcreme zum einmassieren nutzen. (Bild: © silicea)


5. Die abgetrockneten Fingernägel jetzt mit zwei Schichten Klarlack oder einem farbigen Lack lackieren, gut trocknen lassen und eine pflegende Handcreme einmassieren. Tipp: Beim Lackieren am besten mit dem Daumen und somit der grössten Fläche beginnen, nach einer Runde und allen zehn Fingern direkt wieder beim ersten Daumen beginnen und eine zweite Schicht auf die noch feuchte Grundlage lackieren. So verbinden sich diese besser und halten länger.

 

Artikel von: Yupik PR GmbH
Artikelbild: © Tomek_Pa – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

„Selfmade-Maniküre“ – schöne Hände in fünf Schritten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.