Schönheitswunder Kokosöl im Praxistest

20.03.2016 |  Von  |  Haarpflege, Hautpflege Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schönheitswunder Kokosöl im Praxistest
4.43 (88.57%)
7 Bewertung(en)

20Kokosöl ist der Beautyhype der letzten Jahre. Es soll auf ganz natürliche Weise die Haut pflegen, als Haarkur dienen und ein besserer Make-up-Entferner als jedes Parfümerieprodukt sein. Das macht neugierig – deshalb habe ich getestet, was wirklich dran ist am Beautywunder Kokosöl.

Für meinen Test habe ich reines, unraffiniertes und kalt gepresstes Biokokosöl von Dr. Goerg verwendet. Gleich schon vorweg: Der tropische Duft ist unschlagbar.

Tropisches für Lippen und Nagelhaut

Für Lippen und Nagelhaut ist das Kokosöl zu meinen Pflegelieblingen geworden. Auf den Lippen schmilzt es zu einem pflegenden, duftenden Öl, das die Lippen glänzen lässt wie ein Gloss. Ein hervorragender Ersatz für Lippenbalsam. Die Nagelhäute werden wieder geschmeidig, wenn ich das Öl für ein paar Minuten einmassiere. Den Rest verstreiche ich auf den Händen; die Haut wird davon sehr geschmeidig, ohne sich fettig anzufühlen.


Kokosöl ist der Beautyhype der letzten Jahre. (Bild: MaraZe – shutterstock.com)

Kokosöl ist der Beautyhype der letzten Jahre. (Bild: MaraZe – shutterstock.com)


Haare intensiv gepflegt

Für den Einsatz als pflegende Haarkur liess ich das Kokosöl erst zwischen den Handflächen schmelzen und massierte es dann in die Haarlängen, besonders in die Spitzen, ein und liess es ein paar Stunden einwirken. Danach wusch ich die Haare normal und liess sie an der Luft trocknen.

Meine Haare waren danach zwar weich, glänzten aber nur wenig. Mit jeder Haarkur erziele ich einen besseren Effekt. Ich schiebe das teilweise auf meine sehr unkomplizierten, nicht gefärbten Haare. Bei sehr trockenen oder gebleichten Haaren könnte die intensive Ölkur mehr Wirkung zeigen, wie auch einige Blogger berichten.

Kokosnussöl für Gesicht und Hautpflege

Die Hautpflege war für mich der wichtigste Grund, Kokosöl einmal als Kosmetikprodukt auszuprobieren. Ich habe Mischhaut mit einigen sehr trockenen Stellen. Diese pflegt das Öl sehr gut, für das ganze Gesicht waren mir auch kleine Mengen zu fettig. Ein wahres Wunder ist das tropische Öl beim Abschminken. Dafür lasse ich ein wenig zwischen den Fingern schmelzen und trage es auf das Gesicht auf. Selbst wasserfestes Make-up und Mascara schmelzen mit dem Öl einfach vom Gesicht und lassen sich dann mit ein wenig aufgeschäumtem Waschgel oder Gesichtsseife wieder entfernen. Viele Anwenderinnen nehmen auch nur heisses Wasser und ein Kosmetiktuch, was das Gemisch aus Öl und Schminke ebenfalls sehr gut entfernt.



Fazit:

Kokosöl ist vielseitig verwendbar, ein rein natürliches Produkt und hat eine pflegende Wirkung auf Haut, Haare und Nägel. Enttäuscht war ich nur von seiner Wirkung als Haarkur.

 

Oberstes Bild: © Robert Przybysz – shutterstock.com

Über Maria Wildt

Maria Wildt ist Agraringenieurin und Beautybloggerin der ersten Stunde. Beauty, Lifestyle, Natur, Umwelt und Wissenschaften sind daher ihre liebsten Themen. Seit 2007 ist sie Bloggerin, seit 2013 freiberufliche Onlineredakteurin und Texterin.


Ihr Kommentar zu:

Schönheitswunder Kokosöl im Praxistest

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.