Schneewittchen-Look: der Klassiker im Winter

11.11.2014 |  Von  |  Make-Up
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schneewittchen-Look: der Klassiker im Winter
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Schon als kleines Mädchen sind Frauen weiblichen Märchenfiguren fasziniert, vor allem von den lieblichen und zugleich verletzlich wirkenden Wesen wie etwa Dornröschen, Aschenputtel oder Schneewittchen. Instinktiv wissen sie, dass es sich dabei um genau den Typ handelt, der gut bei Männern ankommt: schön, zart und feminin. 

Vermutlich aus diesem Grund ist der Schneewittchen-Look ein echter Dauerbrenner, vor allem im Winter!
In nur wenigen Schritten und mit einfachen Tricks kann man sich stylen wie die hübsche Königstochter – die mit ihrer kühlen Optik den klassischen Wintertyp verkörpert: blasse Haut, helle Augen und dunkles Haar.

Der Teint weiss wie Schnee

Zuerst wird auf dem gesamten Gesicht ein Primer aufgetragen, der die Hautoberfläche ebenmässig wirken lässt. Darüber kommt die Foundation, dessen Farbton beim Schneewittchen-Look eine Nuance heller ist, als der natürliche Teint. Zuletzt wird auf den Wangen rosa- oder pinkfarbenes Rouge verteilt, das auch sanft schimmern darf. Es werden dabei kleine Apfelbäckchen geschminkt, und nicht die klassische Variante mit dem Verlauf zu den Schläfen hin. Achtung: Beim Rouge nicht zu dick auftragen – mit stark akzentuierten Kreisen auf der linken und der rechten Seite des Gesichts sieht man eher aus wie ein Clown als wie eine hübsche Prinzessin.

Die Lippen rot wie Blut

In der klassischen Version sind Schneewittchens Lippen knallrot, doch nicht jeder Frau steht diese extrovertierte Farbe. Davon abgesehen sollte man darauf achten, dass Mund und Wangen harmonieren, somit darf auch dunkles Rosa oder Pink auf die Lippen. Besonders modern sind derzeit dunkle Beerentöne, die ebenfalls gut zum Look passen. Den Lipliner nicht vergessen, damit die Farbe in exakten Bahnen und nicht nach aussen hin verläuft.

Das Haar schwarz wie Ebenholz.

Blonde und rothaarige Frauen sollten sich den Schneewittchen-Look, so schwer es ihnen auch fallen mag, lieber abschminken.
Entweder man hat von Natur aus schwarzes Haar, oder man färbt sich die braune Mähne entsprechend dunkler.
Was die Frisur betrifft, präsentierte die hübsche Königstochter sanfte Wellen, welchen man heutzutage mit einem Lockenstab nachhelfen kann. Für mehr Volumen und einen langen Halt sollte man beim Stylen Lockenschaum verwenden.

Natürlich darf man sich auch als Schneewittchen die Augen schminken: Nachdem bei diesem Look jedoch meist die Lippen relativ stark betont sind, kommt auf die Lider nur zartes Gold bzw. dezentes Beige. Danach werden die Wimpern schwarz und intensiv getuscht. Lidstrich sollte man in diesem Fall keinen verwenden.

 

Oberstes Bild: © Kotin – shutterstock.com

Über Gabriele Hasmann

Lebt in Baden bei Wien, hat viele Jahre als Journalistin bei Funk und Fernsehen gearbeitet und ist seit 2011 als selbstständige Autorin, Ghostwriterin, Lektorin und Literaturagentin tätig. Zahlreiche Publikationen im Bereich Sachbuch.


Ihr Kommentar zu:

Schneewittchen-Look: der Klassiker im Winter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.