Reinigungsmilch und Tonic: Was Experten dazu sagen.

05.02.2016 |  Von  |  Hautpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Reinigungsmilch und Tonic: Was Experten dazu sagen.
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Gesichtstonic oder Reinigungsmilch? Längst ist die Auswahl an Pflegeprodukten fast unüberschaubar geworden, und frau weiss nicht immer, worauf sie vertrauen soll.

Wir fragten Experten, ob die Verwendung von Reinigungsmilch und Tonic generell überholt oder für bestimmte Zwecke nach wie vor gut geeignet ist.

Dr. rer. nat. habil. Peter Staib, Ressortleitung Kosmetik, Kneipp GmbH Würzburg:

„Die Reinigung und anschliessende Tonisierung der Haut stellt eine optimale Vorbereitung auf die Pflege dar. Eine sanfte Reinigungsmilch befreit die Haut von Kosmetikrückständen und Verunreinigungen ohne sie auszutrocknen. Das Gesichtswasser bringt den natürlichen Säureschutzmantel wieder ins Gleichgewicht, erfrischt und verfeinert das Hautbild. Hauteigene Regenerationsprozesse werden unterstützt. Die danach aufgetragene Pflege kann nun besonders gut von der Haut aufgenommen werden.“


Das Tonic verfeinert die Poren, klärt und erfrischt spürbar. (Bild: DeeMPhotography – Shutterstock.com)

Das Tonic verfeinert die Poren, klärt und erfrischt spürbar. (Bild: DeeMPhotography – Shutterstock.com)


Jutta Euler, Leiterin der Trainingsabteilung der Börlind GmbH:

„Die Verwendung von Reinigungsmilch oder besser gesagt generell von Produkten zur Gesichtsreinigung ist bestimmt nicht überholt. Die Reinigung ist das A und O der Gesichtspflege. Ob man zum Schaum, Gel oder der Milch greift, bleibt dem persönlichen Geschmack und dem Hauttyp vorbehalten. Auch das Gesichtswasser oder Serum sollte nach Hauttyp und Hautbedürfnis ausgesucht werden.

Ihr Wirkspektrum ist vielseitig, so können sie antibakteriell, beruhigend, ausgleichend oder regenerierend wirken, den ph-Wert der Haut normalisieren und natürlich Feuchtigkeit spenden. Zusätzlich ermöglichen sie das schnelle und intensive Eindringen der nachfolgenden Pflegecreme in die Haut. Deshalb sind Reinigungsprodukte und Gesichtswasser auch weiterhin ein „must“ in der Gesichtspflege.“



Frau Yurie Nakajima, Apothekerin, frei® Apothekenkosmetik, Med.-Wiss. Abteilung:

Die Verwendung von Reinigungsprodukten wird oftmals noch unterschätzt. Die tägliche Reinigung ist wichtig, um die Haut porentief von Schmutz, Talg, Make-up und Schweiss zu befreien. Meistens sind zusätzlich pflegende Inhaltsstoffe enthalten, die der Haut während der Reinigung viel Feuchtigkeit spenden. Eine Reinigungsmilch ist ideal für trockene Haut. Das anschliessende Tonic verfeinert die Poren, klärt und erfrischt spürbar. Damit ist die gereinigte Haut auf die nachfolgende Pflege vorbereitet.“

 

Artikel von: beautypress.de
Artikelbild: © Yuganov Konstantin – Shutterstock.com

Über Natalia Muler

Ich schreibe, seit ich schreiben kann, und reise, seit ich den Reisepass besitze. Momentan lebe ich im sonnigen Spanien und arbeite in der Modebranche, was auch oft mit Reisen verbunden ist, worüber ich dann gerne auf den Portalen von belmedia.ch berichte. Der christliche Glaube ist das Fundament meines Lebens; harmonisches Familienleben, Kindererziehung, gute Freundschaften und Naturverbundenheit sind meine grössten Prioritäten; Reisen und fremde Kulturen erleben meine Leidenschaft; Backen und Naturkosmetik meine Hobbys und immer 5 Minuten zu spät kommen meine Schwäche.


Ihr Kommentar zu:

Reinigungsmilch und Tonic: Was Experten dazu sagen.

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.