Pastelltrend für die Haare (Video)

21.04.2016 |  Von  |  Haarpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Pastelltrend für die Haare (Video)
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Was passt besser zum Frühling und Sommer als zarte Pastelltöne? In der warmen Jahreszeit kleiden wird uns am liebsten in süsse Bonbonfarben, greifen gerne mal zum soften, pastelligen Make-up und bekommen Lust, unsere Nägel in Pastellfarbe zu tauchen.

Für alle Pastell-Liebhaber gibt es den Pastelltrend nun auch für die Haare! Wie man sich seine Haare pastellig färben kann und wem die soften Nuancen besonders gut stehen, sagen wir euch hier.

Zarte Pastellhaarfarben – ausgefallen und zurückhaltend zugleich

Das Tolle an Pastellhaarfarben: Sie fallen nicht so extrem auf wie knallig bunte Haare und sind doch aussergwöhnlich und besonders, aber dabei immer noch zurückhaltend und alltagstauglich. Wie ein zarter Schleier legen sich Pastelltöne über das Haar und wirken schön verspielt und fantasievoll.

Pastellhaarfarben findet ihr in unterschiedlichen Nuancen. Dazu zählen vor allem zartes Rosa, blasses Lila oder Flieder, Babyblau, frisches Mint oder fruchtige Apricot- und Pfirsichtöne.

Die Haare werden dabei, nach Lust und Laune, komplett in einem Pastellton gefärbt oder es kommen einzelne Farbakzente in Form von Strähnchen, Ombré oder Balayage ins Haar, wobei nur die Spitzen und Längen in süsse Bonbonfarben getunkt werden. Wer es bunter mag, der kann seine Haare auch im Regenbogen-Style mit verschiedenen Pastellnuancen färben.

Was sollte man beim Färben beachten und wem stehen pastellige Töne?

Wichtige Voraussetzung zum Färben von Pastelltönen: Eure Ausgangshaarfarbe sollte entweder Naturblond oder bereits hellblond gefärbt sein. Je heller die Haare sind, umso besser nehmen sie auch die Farbe auf. Bei dunklen Haaren würde der pastellige Effekt zudem verloren gehen. Mit hellblondem, platinblondem oder weissblondem Haar gelingen die besten Ergebnisse und die Farbe kommt super zur Geltung.

Pastelltöne sehen somit an Blondinen mit einem hellen Hauttyp besonders gut aus. Zartes Rosé wirkt zu heller Haut schön romantisch, mädchenhaft und verspielt. Lila dagegen wirkt unnahbar und cool. Apricot- oder Pfirsichtöne passen hervorragend zu dunklen, warmen Hauttypen.

Welche Möglichkeiten gibt es, Haare in Pastelltönen zu färben?

Pastellfarben kommen als Tönung auf euer Haar. Sie waschen sich bereits nach wenigen Haarwäschen aus und das Haar wird dabei nicht so sehr strapaziert. Das Coole dabei: So könnt ihr verschiedene Töne ausprobieren und müsst nicht ewig mit einer Haarfarbe herumlaufen, wenn sie euch doch nicht so gut gefällt.

Pastellige Tönungen findet ihr beispielsweise von L’Oréal, wie den Pastell-Tönungs-Conditioner Préférence oder auch von Schwarzkopf, die Igora Royal Pearlescence. Eine andere Möglichkeit sind bunte Haarfarben von Directions, die ihr mit einer herkömmlichen, weissen (!) Spülung vermischt und dann aufs Haar gebt. Das hat den Vorteil, dass ihr euren Farbton und die Intensität des Farbtons ganz individuell zusammenmischen könnt. Ausserdem reicht die Farbe für mehrere Färbeprozeduren, sodass ihr euch nicht ständig eine neue Tönung nachkaufen müsst. Dazu gebt ihr einen kleinen Klecks der gewünschten Directions Farbe in eine Schüssel und vermischt sie mit einer weissen Spülung. Je nachdem, wie intensiv die Farbe ausfallen soll, gebt ihr mehr oder weniger Spülung dazu. Diese Mischung verteilt ihr dann ins trockene Haar, lasst die Farbe einwirken, spült sie wieder aus und fertig! Bei den Tönungen solltet ihr auf jeden Fall die Einwirkzeit berücksichtigen, die in der Gebrauchsanleitung angegeben ist, um ein perfektes Farbergebnis zu erzielen.



Und wer sich noch nicht so richtig an den Haartrend heranwagt oder, wer zunächst schauen möchte, welche Nuance ihm gut stehen würde, der kann zu Pastell-Haarkreide greifen. Diese feuchtet ihr einfach mit Wasser an und malt euch dann Strähnen ins Haar. Nach einer Haarwäsche ist die Farbe wieder raus! Eine super Möglichkeit zum Ausprobieren oder auch, um seine Haare für einen besonderen Anlass im Pastellton zu färben!

Wer hellblondes Haar hat und sich eine kurzzeitige und aussergewöhnliche Haarveränderung wünscht, dem könnten die Pastellhaarfarben gefallen!

 

Artikelbild: © Aleshyn_Andrei – shutterstock.com

Über Irina Kapatschinski

Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit hat sich Irina Kapatschinski einen grossen Traum erfüllt und ihr Hobby zum Beruf gemacht. Seit 2011 arbeitet sie als freiberufliche Texterin und schreibt über ihre Lieblingsthemen Mode, Beauty, Wohnen und Einrichten. Sie ist ausserdem eine überzeugte Optimistin und Lebensgeniesserin.


Ihr Kommentar zu:

Pastelltrend für die Haare (Video)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.