Needling: Hautverjüngung ohne Laser oder Skalpell

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Needling: Hautverjüngung ohne Laser oder Skalpell
Jetzt bewerten!

Die menschliche Haut besitzt erstaunliche regenerative Fertigkeiten. Sobald sie verletzt ist, wandern Stammzellen in die Wunde, um die Heilung zu unterstützen. Needling macht sich diese Aktivitäten zunutze. Mehr noch: Die kleine Spezialwalze löst sie gezielt aus.

„Nadeln“ gilt in der Anti-Aging-Kosmetik als Revolution. Die Behandlung ist nicht schmerzhaft, belastet die Haut kaum, liefert allerdings sehr gute Ergebnisse. Jeder Mensch hat mit dieser Methode die Möglichkeit, ohne Operation eine deutlich straffere und frischere Haut zu bekommen. Neben der Behandlung des Gesichts liefern auch Behandlungen an Körperregionen, die auf andere Therapien kaum ansprechen, wie Hals und Dekolleté, erstaunliche Ergebnisse.

Wie funktioniert Needling?

Auf einer Spezialwalze, dem sogenannten Dermaroller, befinden sich dicht an dicht feine Nadeln mit einer einheitlichen Länge von rund 4,0 Millimetern. Es gibt auch Dermaroller mit kürzeren Nadeln. Das Minimum liegt bei 0,5 Millimetern. Welche Nadellänge der Experte verwendet, hängt in erster Linie vom zu behandelnden Hautareal, aber auch von der spezifischen Hautstruktur ab. Indem die medizinisch-kosmetische Fachkraft mit der Walze über das Behandlungsareal rollt, verursacht sie Tausende winzig kleiner Wunden. Damit bewirkt sie zweierlei:

  • Die natürlichen zellbiologischen Vorgänge, wie etwa die Kollagenbildung, setzen sich um ein Vielfaches verstärkt in Gang. Narben sind nicht zu befürchten.
  • Für wenige Stunden ist die natürliche Hautbarriere ausser Gefecht gesetzt. Dadurch ist es möglich, Hautregeneration unterstützende Substanzen direkt in die Haut einzuschleusen.

Manche Schönheitskliniken bieten ihren Patienten wahlweise auch Needling mittels elektronisch gesteuerter Stifte an. An deren Behandlungskopf befinden sich ebenfalls sehr feine Nadeln, die bis zu 1000 Mal innerhalb einer Minute ausfahren. Der Vorteil gegenüber den Rollern besteht darin, dass sich verschiedene Nadeltiefen einstellen lassen. Schmerzen braucht niemand zu fürchten. Die Behandlung erfolgt immer mit lokaler Betäubung mittels einer Anästhesiecreme.


Needling dient der Hautverjüngung. (Bild: Robert Przybysz - shutterstock.com)

Needling dient der Hautverjüngung. (Bild: Robert Przybysz – shutterstock.com)


Was bewirkt Needling genau?

Die Haut ist bestrebt, sich an den behandelten Stellen so schnell wie möglich selbst zu reparieren. Daraufhin schütten die tiefer gelegenen Hautschichten vermehrt Elastin, Kollagen und Hyaluronsäure aus. Das sind genau die Substanzen, die für die Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes verantwortlich sind.

Ausserdem besitzt die Haut unmittelbar nach dem Needeling eine erhöhte Aufnahmefähigkeit. Kollagenbildung anregende, verjüngend wirkende kosmetische Wirkstoffe können tief in das Gewebe vordringen und die Behandlung wirksam unterstützen. Erste Ergebnisse sind bereits ein bis zwei Tage später zu sehen. Weil sich die Zellerneuerung über einen längeren Zeitraum erstreckt, kann es einige Wochen bis Monate dauern, bis sich der endgültige Erfolg eingestellt hat.



Was lässt sich mit Needling erreichen?

Die Methode ist vielseitig. Sie ist für sämtliche Körperregionen und für alle Hauttypen geeignet. Wer sich dafür interessiert, sollte unbedingt ein dermatologisches Fachzentrum aufsuchen und sich dort gründlich beraten lassen. Bei folgenden Indikationen wird Needling am häufigsten eingsetzt:

  • Straffung erschlaffter Haut
  • Reduzierung von Falten, ausser tiefen Falten oder Mimikfalten
  • Verbesserung des Hautbildes bei Narben, insbesondere Aknenarben
  • Korrektur sonnengeschädigter Haut
  • Entschärfung von Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen
  • Verkleinern der Poren, Verfeinerung des Teints

Weil die Haut weder zerstört noch abgetragen wird und die Nadeln lediglich wenige Millimeter tief eindringen, gibt es kaum Risiken. Die Haut regeneriert und erholt sich von selbst. Genau deshalb ist Needling oft eine sehr gute Alternative zum chirurgischen Facelift.

Wie läuft eine Sitzung ab?

Wichtig ist immer eine ausführliche Beratung. Nach ausgiebiger Begutachtung der zu behandelnden Hautareale wird eine speziell ausgebildete Fachkraft einen Behandlungsplan erstellen, in dem beispielsweise Nadellängen, Sitzungsdauer, Wiederholungstermine und empfehlenswerte Zusatzprodukte beschrieben sind. Unabhängig von den speziellen Gegebenheiten in der jeweiligen dermatologischen Praxis und damit möglicherweise verbundenen Abweichungen, läuft eine Sitzung ungefähr folgendermassen ab:

Zunächst wird das zu behandelnde Hautareal gründlich gereinigt. Anschliessend, etwa 30 Minuten vor dem Needling, trägt die chirurgisch-kosmetische Fachkraft eine spezielle Anästhesiecreme auf. Nach der Einwirkzeit entfernt sie die Creme wieder. Es erfolgt eine sorgfältige Desinfektion. Ein beruhigendes Serum wird aufgetragen. Nun erfolgt das eigentliche „Nadeln“. Um den Effekt optimieren, trägt eine Kosmetikerin unmittelbar nach der Behandlung Hyaluronsäure und/oder andere die Kollagenbildung unterstützende Substanzen auf.

Nach dem Needling ist die Haut zwei bis drei Tage lang gerötet, eventuell auch leicht geschwollen. Manchmal genügt schon ein leichtes Make-up, und der gewohnten Tätigkeit steht nichts im Weg. Wer unsicher ist und es sich leisten kann, sollte nach einer Gesichtsbehandlung lieber einen bis zwei Tage Ferien einplanen. Bereits am Tag nach der Behandlung sind erste Ergebnisse sichtbar. Spätestens am dritten Tag verschwindet die Rötung. Der Teint wirkt frischer, fester und jünger. Narben sind eingesunken, Dehnungsstreifen oder Cellulite weniger sichtbar.

Die wichtigsten Vorteile

Verglichen mit anderen Verfahren zur Verbesserung des Hautbildes, wie etwa Lasern oder Botoxspritzen, wird die Haut beim Needling weder dünner, noch bekommt sie künstliche Stoffe eingespritzt. Je dünner die Haut, umso empfindlicher ist sie gegenüber Sonneneinstrahlung und anderen Umwelteinflüssen. Künstliche Substanzen wiederum können allergische Reaktionen hervorrufen. Beim Needling bleibt die natürliche Dicke der Haut erhalten und damit auch ihr Eigenschutz.

 

Artikelbild: © stefanolunardi – Shutterstock.com

Über Kerstin Birke

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


1 Kommentar


  1. Hallo, das klingt alles sehr interessant und vielversprechend. Ich habe gehört, dass es auch schon Nadeln mit 0.2 mm Länge gibt, die man alleine zu Hause verwenden kann… Was halten Sie davon?

Ihr Kommentar zu:

Needling: Hautverjüngung ohne Laser oder Skalpell

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.