Naturkosmetik – was ist das eigentlich?

15.02.2016 |  Von  |  Hautpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Naturkosmetik – was ist das eigentlich?
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Naturkosmetik spielt bei den Verbrauchern eine immer grössere Rolle. Und dies unabhängig davon, ob es um Gesichts-, Körper- oder Haarpflege geht. Bio-Rohstoffe, nachhaltiges Sourcing und ökologisches Denken rücken zunehmend ins Bewusstsein der Konsumenten.

Doch welche Voraussetzungen müssen die Hersteller erfüllen, um ihre Produkte Naturkosmetik nennen zu dürfen – und welche Vorteile haben diese gegenüber herkömmlichen Produkten? Diesen und viele weiteren Fragen gehen wir auf dieser Seite nach.

Naturkosmetik – eine Begriffsklärung

Obwohl der Begriff Naturkosmetik bisher nicht eindeutig rechtlich definiert und geschützt ist, so erfüllen die Produkte meist bestimmte Anforderungen. Sie werden tierversuchsfrei hergestellt und getestet, ihre Inhaltsstoffe stammen aus nachhaltigem und fairem Rohstoffhandel und sind natürlichen Ursprungs.

Naturkosmetik ist in der Regel frei von Zusatzstoffen wie Paraffine, Erdölderivate, Mineralöle und synthetische Konservierungsstoffe. Ob es sich um ein rein pflanzliches Produkt handelt, verrät dem Käufer das Güte-Siegel.


Naturkosmetik spielt bei den Verbrauchern eine immer grössere Rolle. (Bild: MartiniDry – Shutterstock.com)

Naturkosmetik spielt bei den Verbrauchern eine immer grössere Rolle. (Bild: MartiniDry – Shutterstock.com)


Ist Naturkosmetik besser als konventionelle Kosmetik?

Naturkosmetik bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. So sind viele der Produkte für Menschen mit empfindlicher Haut verträglicher und auch die Qualität der Inhaltsstoffe ist in der Regel sehr hoch. Viele Verbraucher sind darüber hinaus verunsichert über den Einsatz von hormonell wirksamen Inhaltsstoffen in konventionellen Produkten, auf die die Naturkosmetik verzichtet.

Kann auch Bio-Kosmetik allergische Reaktionen auslösen?

Das Allergierisiko ist bei Menschen, die empfindlich auf bestimmte natürliche Inhaltsstoffe reagieren, erhöht. Als kritisch wird u. a. der Einsatz von ätherischen Ölen betrachtet. Trotzdem wird Naturkosmetik vom Körper in der Regel gut toleriert.



Wie lange haltbar ist pflanzliche Kosmetik?

Allgemein ist Naturkosmetik anfälliger für die Bildung von Mikroorganismen, die zu ihrem Verderb führen. Wer Naturkosmetik verwendet, sollte daher folgende Regeln beachten:

  • Haltbarkeitsdatum beachten
  • nach Anbruch so schnell wie möglich aufbrauchen
  • bei Raumtemperatur lagern
  • vor direkter Sonneneinstrahlung schützen

Worauf muss man bei der Umstellung auf Naturkosmetik achten?

Manchmal braucht die Haut etwas Zeit, um sich auf die natürlichen Substanzen einzustellen. So kann es passieren, dass am Anfang Irritationen und Unreinheiten auftreten. In der Regel dauert es zwei bis sechs Wochen, bis die Hautreaktionen abklingen.

Sollte dies nicht der Fall sein, handelt es sich möglicherweise um eine Allergie. In diesem Fall sollte man das Produkt absetzen.

 

Artikel von: beautypress.de
Artikelbild: © Yuganov Konstantin – Shutterstock.com

Über Natalia Muler

Ich schreibe, seit ich schreiben kann, und reise, seit ich den Reisepass besitze. Momentan lebe ich im sonnigen Spanien und arbeite in der Modebranche, was auch oft mit Reisen verbunden ist, worüber ich dann gerne auf den Portalen von belmedia.ch berichte. Der christliche Glaube ist das Fundament meines Lebens; harmonisches Familienleben, Kindererziehung, gute Freundschaften und Naturverbundenheit sind meine grössten Prioritäten; Reisen und fremde Kulturen erleben meine Leidenschaft; Backen und Naturkosmetik meine Hobbys und immer 5 Minuten zu spät kommen meine Schwäche.


Ihr Kommentar zu:

Naturkosmetik – was ist das eigentlich?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.