Nassrasur –  Ritual für Männer

24.11.2014 |  Von  |  Gesichtspflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Nassrasur –  Ritual für Männer
Jetzt bewerten!

Ein gepflegtes Aussehen, eine kultivierte Erscheinung – dazu gehört eine gepflegte Rasur. Jeder Mann kennt die üblichen Tricks für die gelungene Nassrasur: das Wasser muss eiskalt sein, die Klinge muss messerscharf sein, das Aftershave muss extra  scharf sein. Wie „Mann“ sein Morgenritual wirklich richtig macht und welche Irrtümer zu diesem Thema grassieren, beleuchten wir in diesem Artikel. 

Mythos Wasser & Schaum

Kaltes Wasser ist eine Notlösung für das Outdoor-Abenteuer, aber nicht die gängige Regel für eine erfolgreiche Rasur.

Waschen Sie Ihr Gesicht vor dem Rasieren mit warmem Wasser oder bedecken Sie Ihr Gesicht kurz mit einem heissen Tuch. Die Poren der Gesichtshaut öffnen sich durch diese Behandlung und die Barthaare werden weicher.

Die Verwendung von Rasierschaum, Gel oder Rasierseife ist ein Muss wie warmes Wasser. Der Rasierer soll sanft über die Haut gleiten, ohne Hilfsmittel kommt es zu Verletzungen, Hautreizungen oder Rötungen. Die Barthaare stellen sich besser auf und können leichter abgeschnitten werden, wenn Sie Schaum benutzen. Am besten lassen Sie die Pflegeprodukte einige Minuten einweichen, um die Haut optimal vorzubereiten.

Mythos Rasierklinge

Für ein perfektes Aussehen ist die Nassrasur bestens bekannt. Die Klingen des Rasierers heben die Haare ein wenig an und entfernen sie direkt an der ersten Hautschicht. Ein weit verbreiteter Irrtum ist, das die Rasierklingen extrem scharf sein müssen. Aber eine empfindliche Gesichtshaut leidet eher unter zu scharfen Schneiden und reagiert gereizt. Wechseln Sie die Klingen deshalb nicht zu oft, neuartige Klingen stumpfen auch gar nicht so schnell ab.

Mythos Reihenfolge

Der Ablauf wird auch unterschiedlich vorgeschlagen, unsere Empfehlung: Wangen, Hals, Oberlippe, Kinn. Die Bartstoppeln sind am Kinn am stärksten. Rasieren Sie das Kinn zuletzt, wird es am längsten eingeweicht, das erleichtert die Rasur.

Mythos Aftershave

Kleine Schnittverletzungen heilen schnell ab, wenn Sie einen Alaunstift benutzen, er stillt das Blut und wirkt antiseptisch. Für das anschliessende angenehme Hautgefühl wird in der Regel ein Aftershave empfohlen. Nicht jede Haut verträgt Rasierwasser. Wenn Ihre Haut eher gereizt auf das Aftershave reagiert, lassen Sie es weg. Spülen Sie Ihr Gesicht sorgfältig mit Wasser ab und trocknen sich mit einem weichen Handtuch ab.

 

Oberstes Bild: © Piotr Marcinski – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Nassrasur –  Ritual für Männer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.