Mmmmmmm … wussten Sie schon, dass Schokolade schön macht?

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Mmmmmmm … wussten Sie schon, dass Schokolade schön macht?
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Natürlich sprechen wir in diesem Artikel von hochwertiger dunkler Schokolade, bio-organisch, Fair Trade und mit einem Kakaogehalt von mindestens 70 %. Denn echter Kakao hat neben dem edlen Geschmack eine ganze Reihe wundervoller Eigenschaften, die die Gesundheit erhalten helfen.

Beispielsweise müssen Sie sich nie wieder Sorgen um Karies machen, wenn Sie Ihre Süssigkeitenlust mit dunkler Schokolade stillen. Denn reiner Kakao enthält natürliches Fluor, das die Kariesbildung verhindert und Ihre Zähne stärkt. Das macht Bitterschokolade auch zum idealen Leckerli für Kinder – die sie übrigens lieben, wenn sie zuvor keine Vollmilchschokolade kennengelernt haben.



Die im Kakao enthaltenen Polyphenole beschützen Ihr Herz; und seine “guten Fette” können sich günstig auf Ihre Cholesterinwerte auswirken. Zusätzlich enthält Bitterschokolade Vitalstoffe, die die Aderwände stärken und somit die Blutzufuhr optimieren. Hinzu kommen noch die ebenfalls in dunkler Schokolade enthaltenen Vitamine A, B, C, D und E. Vor allem letzteres verlangsamt den Zellverfall und ist damit ein echter Jungbrunnen. Die ebenfalls enthaltenen Antioxidantien bekämpfen freie Radikale und tragen somit indirekt zur Krebsabwehr bei.

Gleichzeitig macht dunkle Schokolade glücklicher: Sie stimuliert nämlich im gleichen Masse die Endorphin-Produktion wie ihre ungesündere Vollmilchvariante und enthält ausserdem noch Phenylethylamine, die echte Stimmungskanonen sind, Magnesium, das beim Stressabbau hilft, und Eisen gegen Erschöpfung. Schokolade versorgt das Gehirn ausserdem mit einer Extraportion Serotonin und wirkt so als natürliches Antidepressivum.

Deshalb sollte Kakao auch unbedingt zu Ihren natürlichen Erste-Hilfe-Massnahmen bei Erschöpfung, Abgeschlagenheit und Stress gehören. Dabei wirkt er von innen wie aussen. Hinzuzufügen ist aber auch, dass bereits eine kleine Portion dunkler Schokolade täglich alle erwähnten Wirkungen hat – ein halber Riegel reicht vollkommen aus und ergänzt prima andere grüne Snacks.

Oder wie wäre es mal wieder mit einem heissen Kakao nach einem anstrengenden Tag oder als Power-Pause im Büro? Dann probieren Sie doch mal die gesunde De-luxe-Variante. Mischen Sie reinen Kakao mit einer Prise Zimt, gemahlenem Kardamom und Stevia nach Wunsch. Rühren Sie das Ganze mit zwei Esslöffeln Mandelmilch an. Erhitzen Sie einen grosszügigen Becher Mandelmilch und mixen Sie die Kakaomasse mit einem Schneebesen ein.

Geniessen können Sie den braunen “Smoothie”, während eine selbst angerührte Kakaomaske auf Ihrem Gesicht einwirkt. Vor allem wenn Sie unter trockener oder erschöpfter Haut leiden, wirkt ein Kakao-Facial Wunder. Ihre Haut wird sofort erfrischt wirken; sie fühlt sich nach der Anwendung ausserdem zart und gleichzeitig fest an. Wir verraten die besten Schokoladenmasken-Rezepte … mit ein paar Tipps vorab.



Wenn Sie sehr blasse Haut haben, kann die Kakaomaske Ihnen einen bronzenen Schimmer verleihen. Dieser ganz natürliche Selbstbräunungseffekt sieht wunderschön aus, sollte sich dann aber auch auf Hals und Gesicht fortsetzen. Sind Sie also eher ein hellerer Typ, dann tragen Sie die Maske grossflächig auf. Falls Sie extrem empfindliche Haut haben oder allergisch auf Schokolade reagieren, sollten Sie vom Gebrauch allerdings lieber absehen.

Für alle Masken sollten Sie in die allerbeste Bioschokolade ohne Zusatzaromen und mit mindestens 70 % Kakaoanteil investieren; besonders empfehlenswert sind komplett milchfreie Sorten. Vergessen Sie auch nicht, sich vor dem Auftragen der Maske ein paar ältere Handtücher über die Schultern zu legen.

Für Schoko-Masken sollten Sie in die dunkle Bioschokolade investieren. (Bild: Valua Vitaly / Shutterstock.com)

Für Schoko-Masken sollten Sie in die dunkle Bioschokolade investieren. (Bild: Valua Vitaly / Shutterstock.com)

Nährende Schoko-Maske für trockene Haut



Schmelzen Sie 50 Gramm dunkle Schokolade langsam im Wasserbad und lassen Sie sie auf Zimmertemperatur abkühlen. Mischen Sie dann einen Teelöffel bestes Olivenöl oder Mandelöl hinein, bis eine homogene Masse entsteht, und verteilen Sie diese dünn und gleichmässig auf Ihrem Gesicht und Hals. Entspannen Sie sich für 10 bis 15 Minuten und waschen Sie die Maske dann gründlich ab. Eine zusätzliche Feuchtigkeitscreme ist nicht notwendig, da die Maske sehr reichhaltig ist.

Straffende Schoko-Maske für müde Haut



Schmelzen Sie 50 Gramm dunkle Schokolade langsam im Wasserbad und lassen Sie sie auf Zimmertemperatur abkühlen. Zerkleinern Sie derweil einen Apfel, eine halbe Banane, zwei bis drei Erdbeeren und ein paar Stücke Wassermelone in einem Mixer. Mischen Sie zwei bis drei Teelöffel der Mixtur mit der geschmolzenen Schokolade und tragen Sie das Ergebnis dünn und gleichmässig auf Gesicht und Hals auf. Waschen Sie die Maske nach 20 Minuten mit lauwarmem Wasser ab. Übrigens: Die im Mixer verbliebenen Früchte lassen sich wunderbar zu einem Smoothie weiterverarbeiten und während des Relaxens geniessen.

Regenerierende Schoko-Maske für angestrengte Haut

Schmelzen Sie 50 Gramm dunkle Schokolade langsam im Wasserbad und lassen Sie sie dann auf Zimmertemperatur abkühlen. Mischen Sie sie mit einem Teelöffel Mandelöl, einem Teelöffel Hagebutten-ÖL und einem Tropfen echtem Rosen-Öl, bis eine glatte, homogene Masse entsteht, und tragen Sie das Ergebnis dünn und gleichmässig auf Gesicht und Hals auf. Waschen Sie die Maske nach 20 Minuten mit lauwarmem Wasser ab.



 

Oberstes Bild: Wussten Sie schon, dass Schokolade schön macht? (© Zoom Team / Shutterstock.com)



Trackbacks

  1. Biarritz – Surfen, Strand und Lukullisches › reiseziele.ch

Ihr Kommentar zu:

Mmmmmmm … wussten Sie schon, dass Schokolade schön macht?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.