Mit Red Smoothies schnell abnehmen?

27.04.2016 |  Von  |  Ernährung, Fitness
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Mit Red Smoothies schnell abnehmen?
5 (100%)
4 Bewertung(en)

Sattgrüne Smoothies waren in den letzten zwei Jahren der grosse Hype in Sachen gesunder Ernährung. Jetzt gibt es einen neuen Trend: Der rote Smoothie ist vollgepackt mit wertvollen Powerstoffen und soll sogar beim Abnehmen helfen.

Wir haben herausgefunden, was das Trendgetränk kann und, ob du davon wirklich schlanker wirst.

Herrlich fruchtige Smoothies sind äusserlich und innerlich bunte Fitnesscocktails. Antioxidantien aus roten Früchten und Gemüse halten die Körperzellen jung und fit. Sekundären Pflanzenstoffen wird zugeschrieben, vor der Entstehung von Krebszellen zu schützen.

Wertvolle Vitamine unterstützen das Immunsystem und die Organfunktionen. Dazu sorgt leicht verdaulicher Fruchtzucker für schnell verfügbare Energie. Mineralstoffe und Spurenelemente bringen alles mit, was du für schöne Haut und kräftiges Haar brauchst. Super Argumente also, um den roten Fitnessmix einmal auszuprobieren.

Was kommt rein in den Red Smoothie?

Die Lieblingszutat fürs rote Fruchtpüree ist die Rande (Rote Bete) mit ihren Inhaltsstoffen Eisen, Kalium, Vitamin B, Folsäure und Betanin, einem sekundären Pflanzenstoff. Die Saison dafür ist hier leider gerade vorbei. Auf frische Rote Bete aus der Region heisst es also warten bis zum Spätsommer. Wer Glück hat, findet jetzt noch rotes Wurzelgemüse auf dem Markt oder in der Gemüseabteilung des Supermarkts, möglicherweise auch tiefgefroren oder vorgegart. Ohne Rüben geht es aber auch, denn Obst und Gemüse der warmen Saison bieten zahlreiche Variationen in knalligem Rot oder Orange.

Die Powerzutaten für roten Smoothie

  • Tomaten, Paprika
  • Radicchio, roter Mangold
  • Pink Grapefruit oder Blutorange, Limetten, Zitrone
  • Beeren wie Him- oder Brombeeren, Heidelbeeren
  • Erdbeeren, frische Cranberrys
  • Kirschen, Aprikosen oder Marillen
  • Rande (Rote Bete), Rüebli

Wer einen schwachen Mixer besitzt, sollte Wurzelgemüse vor der Verarbeitung dampfgaren. Bei Highspeedmixern klappt es auch mit rohem Gemüse. Für eine schöne Sämigkeit sorgen zusätzlich Bananen, Mangos, reife Birnen, Avocado, Pfirsiche oder Nektarinen.

Rezept: Roter Sommersmoothie

Zutaten:

  • eine Handvoll frischer Erdbeeren
  • eine Handvoll gefrorene Beerenmischung
  • ½ Pfirsich, ohne Stein
  • ½ Grapefruit, geschält
  • 3 bis 4 Blätter roter Mangold
  • 200 ml kaltes Wasser
  • 3 bis 4 Eiswürfel

Gib alle Zutaten in den Mixer; 30 bis 60 Sekunden auf höchster Stufe pürieren und sofort geniessen.



Wird man davon wirklich schlanker?

Der Schlankheitsmythos um das rote Getränk beruht auf der Annahme, dass Antioxidantien sogenannte „Giftstoffe“ im Körper ausschwemmen und man dabei abnimmt. Leider gehört diese Aussage ins Reich der Sagen und Legenden. Der Smoothie allein bringt Fett nicht zum Schmelzen. Wer allerdings eine Mahlzeit, beispielsweise Frühstück oder Abendessen, durch das fruchtige Getränk ersetzt, kann Kalorien sparen und so über einen längeren Zeitraum stetig abnehmen.

 

Artikelbild: © pilipphoto – shutterstock.com

Über Maria Wildt

Maria Wildt ist Agraringenieurin und Beautybloggerin der ersten Stunde. Beauty, Lifestyle, Natur, Umwelt und Wissenschaften sind daher ihre liebsten Themen. Seit 2007 ist sie Bloggerin, seit 2013 freiberufliche Onlineredakteurin und Texterin.


Ihr Kommentar zu:

Mit Red Smoothies schnell abnehmen?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.