Mein Herr: Bitte wechseln Sie Ihre Socken!

18.11.2014 |  Von  |  Fusspflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Mein Herr: Bitte wechseln Sie Ihre Socken!
Jetzt bewerten!

Die Sache stinkt regelrecht zum Schweizer Himmel: Marktforschern zufolge tragen 3 von 10 Männern ihre Socken länger als einen Tag, davon wiederum ein Drittel länger als zwei Tage. Das interessiert Sie nicht die Socke? Sollte es aber. Schon allein aus Gründen der Hygiene.

Laut Umfragen sind in Sachen Fusshygiene die Frauen den Männern zumindest eine Sockenlänge weit voraus. Während im schweizerischen Durchschnitt nur 70 Prozent der Männer täglich frische Strümpfe anziehen, tauschen immerhin 85 Prozent aller Frauen ihre Fussbekleidung täglich.

Käsefüsse – nicht nur für andere unangenehm

Wenn der Sportpartner in der Umkleidekabine unauffällig einen Meter zur Seite tritt oder die Liebste beim nach Hause kommen die Nase rümpft, kann das ganz schön peinlich sein. Vor allem Strümpfe und Socken mit einem hohen Chemiefaseranteil fördern die Entstehung von Schweissfüssen. Schuhe aus Kunstleder können das Problem noch verstärken. Baumwollsocken helfen, Schweiss und Geruch besser aufzunehmen. Viel wichtiger ist es allerdings, täglich die Strümpfe zu wechseln. Personen, die an unangenehm riechendem Fussschweiss leiden, sollten das sogar mehrmals am Tag tun.

Ein weiteres Problem, neben dem Geruch, ist die Gefahr über kurz oder lang an Nagel- oder Fusspilz zu erkranken. Im warmen, feuchten Klima finden Bakterien und Pilze ein wahres Paradies und damit ideale Bedingungen für schnelles Wachstum vor. Aus einer kleinen oberflächlichen Hautverletzung kann sich bei mangelnder Hygiene schnell ein hartnäckiges Ekzem bilden. Also, liebe Männer: Greifen Sie bitte jeden Morgen aufs Neue zu einem Paar frisch gewaschener Strümpfe!

Erwähnenswerte Dresscodes

Beinahe ebenso interessant wie die Hygiene ist auch das Aussehen des Fusskleides. Damit Sie immer die richtigen Strümpfe wählen: Hier einige Tipps, wie es am besten gelingt, „untenrum“ immer passend angezogen zu sein.

  • Länge: Anzugträger kommen an Kniestrümpfen nicht vorbei. Im Business sind Freizeitsocken oder unter den Hosenbeinen hervorlugende Stoppelwaden ein No-go.
  • Farbe: Schwarz passt immer. Männer allerdings, die die Farbe ihrer Strümpfe auf die Kleidung anzupassen vermögen, beweisen Stil. Tipp: Immer einfarbig und immer eine Nuance dunkler als die Hose wählen.
  • Extravaganzen: Es darf auch unter dem Anzug durchaus mal etwas bunter zugehen. Aber es muss passen (siehe Farbe)! Wird es allzu schrill, gilt der Mann schnell als Geck. Sport- und weisse Socken sind keine Extravaganz, sondern tabu!
  • Stärke: Lassen Sie lieber die Finger von dünnen Socken aus Kunstfaser. Hochwertige Baumwolle ist atmungsaktiv und lässt weder Knöchel noch Bein durchscheinen. Apropos durchscheinen: Löcher sind überhaupt nicht diskutabel. Aber das versteht sich natürlich von selbst.

 

Oberstes Bild: © Monkey Business Images – shutterstock.com

Über Kerstin Birke

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Mein Herr: Bitte wechseln Sie Ihre Socken!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.