Kleine Pannenhilfe für Unfälle beim Haare selbst färben

10.09.2014 |  Von  |  Haarpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Kleine Pannenhilfe für Unfälle beim Haare selbst färben
Jetzt bewerten!

Sie planen einen radikalen Farbwechsel? Falls sich die Möglichkeit bietet, sollten Sie an unterschiedlichen Perücken testen, wie die geplante neue Farbe zu Ihrer Augenfarbe und zu Ihrem Teint passt. Um ganz sicher zu gehen, führen Sie am besten eine „Testfärbung“ an einer verdeckten Haarsträhne durch.

Doch was tun, wenn trotzdem etwas schiefgeht? Wenn die Haare anstatt blond plötzlich grün aussehen? Auch wenn Sie sich am liebsten die Haare raufen würden: Bitte bleiben Sie ganz ruhig. Hier finden Selbstfärberinnen hilfreiche Tipps.

Desaster 1: Der blonde Haarschopf hat einen Gelbstich.

Lösung: Waschen Sie Ihre frisch blondierten Haare vier bis fünf Mal hintereinander mit einem Spezialshampoo für graue Haare, oft auch „Silbershampoo“ genannt. Nach jedem Durchgang bitte mit viel klarem Wasser spülen!

Desaster 2: Ihr natürlich graues Haar hat infolge einer Re-Pigmentierungs-Lotion eine Fehlfarbe entwickelt.

Lösung: Bestimmte Inhaltsstoffe von Re-Pigmentierungs-Cremes bzw. Lotionen verbinden sich während der Anwendung mit Farbstoff-Vorstufen zu naturidentischen Pigmenten. Falls Ihre Haare bereits vorbehandelt sind (beispielsweise blondiert), wird dieser Zusammenschluss behindert und die fremden Vorstufen der Blondierung werden mit eingeschlossen. Dabei kann es zu teilweise extremen Farbverschiebungen kommen. Aber Achtung! Manchmal liegt es auch an den Genen, dass der Re-Pigmentierungs-Prozess nicht klappt! Am Ende hilft nur eine Intensivtönung.

Desaster 3: Auf der Haut sind mehrere Farbflecken.

Lösung: Sobald Sie die unerwünschten Farbkleckse an der Stirn, den Händen, am Dekolleté oder anderswo auf der Haut entdecken, reinigen Sie diese sofort mit einem in Olivenöl getränktem Wattepad.

Desaster 4: Ausgerechnet am Wochenende ist ein schockierendes Farbergebnis entstanden.

Lösung: Auf jeder Packung oder auf dem zugehörigen Beipackzettel finden Sie die Hotline-Nummer des Herstellers. Viele Service-Telefone sind auch am Wochenende besetzt. Am anderen Ende der Leitung sitzen Experten, denen kein Farbunfall fremd ist und die ihnen gerne helfen. Manchmal findet sich auch auf der Homepage des Herstellers eine Seite „Fragen und Antworten“ oder „FAQ“, auf der Sie nach einer geeigneten Lösung forschen können. Falls alles nichts hilft, bleibt Ihnen nur, bis Montag zu warten und einen Coiffeur um Pannenhilfe zu bitten.

Desaster 5: Ihre blonden Haare haben durchs Färben einen Grünstich bekommen.

Lösung: Lösen Sie zwei Esslöffel Vitamin-C-Pulver in einem halben Liter Wasser auf. Entweder tränken Sie ein Wattepad und wischen Ihre Haare Strähnchen für Strähnchen ab (besonders für „verunglückte“ blonde Strähnchen geeignet) oder Sie spülen Ihre gesamte Haarpracht mit der Vitamin-C-Lösung gründlich durch.

Desaster 6: Ihre Haare sind nach dem Färben stumpf und fühlen sich strohig an.

Lösung: Verwenden Sie unbedingt die mitgelieferte Spülung! Auch später sollten Sie mit Feuchtigkeitskuren grosszügig sein. Ehe Sie Ihre gefärbte Mähne einem Glätteisen oder Föhn aussetzen, verwenden Sie bitte ein schützendes Hitzespray.

 

 

Über Kerstin Birke

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Kleine Pannenhilfe für Unfälle beim Haare selbst färben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.